Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 19. März 2019, 15:38 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Dienstag, 19. März 2019, 15:38 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Wirbel um Mario Balotelli, der zu einem neuen Klub wechseln könnte

NIZZA. Nizza-Stürmer Mario Balotelli wird von französischen Medien mit einem Wechsel zu Olympique Marseille in Verbindung gebracht.

FBL-FRIENDLY-ITA-PRESSER

Mario Balotelli Bild: APA

Der Deal mit Olympique Marseille ist noch nicht durch, da soll Mario Balotelli bei seinem möglichen neuen Arbeitgeber schon den ersten Wirbel ausgelöst haben. Zumindest berichtet das der französische Radiosender „RMC“.

Laut dessen Informationen habe der italienische Stürmer von Marseille ein Netto-Monatsgehalt zwischen 600.000 und 800.000 Euro gefordert, womit er Top-Vierdiener bei „OM“ wäre. 

Das soll dem aktuellen Star des Teams, Dimitri Payet, sauer aufgestoßen haben. Der französische Offensivspieler sei daraufhin bei den Klubbossen vorstellig geworden, um das gleiche Gehalt einzufordern. Payet drohe zudem mit einem Abgang in Richtung Inter Mailand.

Für Nizza erzielte Balotelli in der vergangenen Liga-Saison 18 Tore.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN-Sport 12. Juli 2018 - 16:42 Uhr
Mehr Fußball International

UEFA und ECA diskutieren Champions-League-Reform ab 2024

ZÜRICH. Die UEFA und die Vereinigung der europäischen Fußball-Clubs (ECA) werden am Dienstag mit ...

Skandal-Derby in Griechenland musste abgebrochen werden

ATHEN. Das griechische Fußball-Spitzenspiel zwischen Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus ist am ...

Inter gewann unterhaltsames Derby gegen Milan 3:2

MAILAND. Inter Mailand hat sich im 170. Mailänder Derby der Serie-A-Geschichte gegen AC Milan am ...

6:0 – Die Bayern ließen ihren Frust an Mainz aus

MÜNCHEN. Verfolger Dortmund gewann in der Nachspielzeit.

Napoli-Tormann brach auf dem Spielfeld zusammen

NEAPEL. Der 4:2-Heimerfolg von SSC Napoli gegen Udinese ist am Sonntag von der Sorge um Torhüter David ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS