Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 16. November 2018, 16:49 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Freitag, 16. November 2018, 16:49 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Wechsel-Gerüchte um Chelsea-Trainer Conte

LONDON. Beim englischen Fußball-Cupsieger Chelsea bahnt sich einen Monat vor dem Saisonstart der Premier League ein Trainerwechsel an.

SOCCER-ENGLAND-CHE/CONTE

Antonio Conte Bild: REUTERS

Wie italienische Medien am Donnerstag berichteten, soll sich der Club von Coach Antonio Conte getrennt haben. Nachfolger an der Stamford Bridge soll Contes italienischer Landsmann Maurizio Sarri werden, zuletzt Trainer des SSC Napoli.

Contes Verhältnis zur Chelsea-Führung um den russischen Clubchef Roman Abramowitsch galt schon länger als zerrüttet. Nachdem der 48-Jährige die "Blues" gleich in seinem ersten Jahr 2016/17 zur englischen Meisterschaft geführt hatte, beklagte er in der Folgesaison öffentlich die Transferpolitik des Clubs. Auch auf dem Platz lief es nicht rund. Chelsea verpasste als Tabellenfünfter die Qualifikation für die Champions League.

Gerüchte über eine vorzeitige Trennung rissen auch nach dem Gewinn des FA-Cups nicht ab. Conte selbst heizte die Gerüchte in einem Interview an und sagte, als Coach habe man "immer gepackte Koffer".

Sarri war seit 2015 Trainer des SSC Napoli, mit dem er in der abgelaufenen Saison italienischer Vizemeister wurde. Schon länger soll Chelsea mit Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis über eine Ablöse Sarris verhandelt haben. Der Club aus Neapel hatte Ende Mai den früheren Bayern-Trainer Carlo Ancelotti verpflichtet und damit den Weg für Sarri nach London freigemacht.

Am Mittwoch sagte De Laurentiis auf einer Pressekonferenz zur Vorstellung Ancelottis, Sarri sei "kurz davor, der neue Chelsea-Trainer zu werden". Nach Informationen italienischer Medien soll auch Mittelfeldspieler Jorginho zu den Blues wechseln.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. Juli 2018 - 18:36 Uhr
Mehr Fußball International

"Ich würde sie sofort wieder abschaffen"

BERLIN. Der frühere deutsche Fußball-Teamchef Berti Vogts hält die UEFA Nations League für gescheitert.

Franck Ribéry spricht über Watschn-Affäre

MÜNCHEN. Franck Ribéry vom deutschen Fußball-Meister Bayern München hat sich bei dem von ihm attackierten ...

Bei Bayern brodelt es: Uli Hoeneß zählt die Stars an

MÜNCHEN. Klub-Präsident Uli Hoeneß setzt die Mannschaft des Rekordmeisters unter Druck: Wer keine Leistung ...

Wartet Arsene Wenger auf einen Trainerjob beim FC Bayern?

MÜNCHEN. Der langjährige Arsenal-Coach hat laut „The Telegraph“ Fulham abgesagt - spekuliert ...

Dzeko zeigte Unverständnis für Aufregung um Arnautovic-Foto

WIEN. Edin Dzeko hat mit Unverständnis auf die Aufregung reagiert, die sein im September nach ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS