Lade Inhalte...

Fußball International

Massenschlägerei vor dem Derby

Von viel   17. April 2009 21:22 Uhr

Massenschlägerei auf der Linzer Gugl

LINZ. Wüste Schlägereien, Blaulicht und zahlreiche Verletzte – was sich Freitagabend vor dem Fußball-Derby auf der Linzer Gugl abspielte, hatte nichts mit Sport zu tun.

Wieder einmal gerieten bei der Partie LASK gegen SV Ried sogenannte Fans aneinander. Am Ende wussten sich die Polizisten nur noch mit Pfefferspray zu helfen, um die Massenschlägerei zu beenden.

Ausgegangen waren die Provokationen laut den Sicherheitsbeamten von Anhängern der Schwarz-Weißen, die etwa eine Stunde vor dem Anpfiff in der Ziegeleistraße über Rieder Fußballfans hergefallen waren. „Das sind sicher an die 80 Rowdys gewesen, die immer wieder die Gäste-Fans angegriffen haben“, schilderte ein Polizist den OÖN den Einsatz. Die Beamten versuchten, die Rieder zu schützen. „Aber das Gewaltpotential der LASK-Fans war enorm. Die waren so betrunken, dass wir es schwer hatten, sie unter Kontrolle zu bringen.“ Um die Situation nicht eskalieren zu lassen, setzten die Polizisten Pfefferspray ein.

Die Bilanz des traurigen Derby-Vorspiels: 18 Verhaftungen und zahlreiche Verletzte, drei davon Polizisten. (viel)

Massenschlägerei auf der Linzer Gugl

Bildergalerie ansehen

Bild 1/10 Bildergalerie: Massenschlägerei auf der Linzer Gugl

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball International

15  Kommentare expand_more 15  Kommentare expand_less