Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. Februar 2019, 10:45 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. Februar 2019, 10:45 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

Brügge-Trainer wird im belgischen Skandal Richter vorgeführt

BRÜGGE. Der im Zuge der Betrugsermittlungen im belgischen Fußball festgenommene FC-Brügge-Trainer Ivan Leko soll am Donnerstag einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden.

Ivan Leko Bild: Reuters

Das berichtete die Agentur Belga unter Berufung auf Lekos Anwalt. Der Kroate, der Brügge in der vergangenen Saison zum Meistertitel geführt hatte, war am Mittwoch im Rahmen einer Großrazzia festgenommen worden.

Wegen des Verdachts auf Geldwäsche, Korruption und Spielmanipulationen hatte die Polizei Dutzende Gebäude in Belgien und in anderen Ländern durchsucht und mehrere Personen festgenommen. Von den Ermittlungen sind Topclubs der ersten belgischen Liga wie RSC Anderlecht, Standard Lüttich und Brügge betroffen, aber auch Spielerberater, Schiedsrichter und Journalisten. Lekos Verein hat sich bisher nicht zu den Vorfällen geäußert.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 11. Oktober 2018 - 09:33 Uhr
Mehr Fußball International

50.000 Euro Strafe für Jürgen Klopp

LIVERPOOL. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp muss nach einer Kritik am Schiedsrichter tief in die Tasche greifen.

"Rapid ist ein Club mit einer glorreichen Vergangenheit und einer mittelmäßigen Gegenwart"

MAILAND. Italienische Pressestimmen vom Freitag nach dem 4:0-Heimsieg und dem damit verbundenen Aufstieg ...

4:0! Salzburg zeigte sich von der Zuckerseite

Europa League: "Rote Bullen" stehen nach einem 4:0-Sieg über Brügge im Achtelfinale

Ronaldos Provokation nach 0:2

MADRID. Bei seiner Madrid-Rückkehr präsentierte sich der Portugiese gestenreich.

Klopp kritisierte Schiedsrichter - und muss 45.000 Pfund Strafe zahlen

LONDON. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp ist von Englands Fußballverband (FA) wegen Schiedsrichterkritik zu ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS