Lade Inhalte...

Fußball International

4:3 - Hütter entschied Duell der österreichischen Trainer für sich

Von nachrichten.at/apa   10. April 2021 18:10 Uhr

SOCCER - 1. DFL, Wolfsburg vs Frankfurt
Trainerkollegen: Oliver Glasner und Adi Hütter

FRANKFURT. Das Duell der österreichischen Trainer in der deutschen Fußball-Bundesliga hat Adi Hütter gegen Oliver Glasner und den VfL Wolfsburg für sich und Eintracht Frankfurt entschieden.

Die Eintracht siegte am Samstag zu Hause 4:3 und verkürzte den Rückstand auf den Dritten Wolfsburg auf einen Punkt. Leader Bayern München trennte sich von Union Berlin mit einer bunt zusammengewürfelten Elf - David Alaba wurde in der 58. Minute eingetauscht - 1:1. Leipzig gewann in Bremen 4:1.

Den letzten Treffer in der Partie steuerte ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer bei. Der Steirer hatte auch schon vorher seine Beine entscheidend im Spiel gehabt: Beim 1:0 durch Dani Olmo (23.) war der vorletzte Pass von Sabitzer gekommen. Konrad Laimer fehlte beim Tabellenzweiten, der nun fünf Punkte hinter Bayern liegt, weiter verletzungsbedingt. Bei den Bremern spielte Marco Friedl durch, Romano Schmid kam ab der 68. Minute zum Einsatz.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-UNION BERLIN
Hartes Einsteigen bei Bayern München gegen Union Berlin

Bayern-Trainer Hansi Flick ließ gegen Union überraschend Josip Stanisic und Tiago Dantas beginnen, für Abwehrspieler Stanisic war es das Bundesliga-Debüt. Der Trainer rotierte zwecks Belastungssteuerung drei Tage vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Paris Saint-Germain, in dem die Bayern nach ihrer 2:3-Niederlage noch den Aufstieg schaffen wollen. Auch Jamal Musiala, Javi Martinez und Bouna Sarr liefen zu Beginn auf, neben Alaba saßen Leroy Sane und Benjamin Pavard zunächst auf der Ersatzbank. Dazu fehlten zahlreiche Stars wegen Verletzungen, Sperren oder - wie im Fall von Serge Gnabry - nach einem positiven Coronatest.

Nach einer unterhaltungsarmen ersten Hälfte brachte auch die Einwechslung von Alaba, der im defensiven Mittelfeld Position bezog, Bewegung in die Partie. Nach einer Pavard-Flanke konnte Union nicht entscheidend klären, nach Müller-Vorlage und einem schönen Haken schoss Musiala in der 68. Minute aus fünf Metern zum 1:0 ein. Doch nach einem schnellen Gegenstoß glückte Marcus Ingvartsen (86.) noch der Ausgleich. Für die Berliner, bei denen Christopher Trimmel durchspielte, ging es vorerst auf Platz sieben in der Tabelle.

Beim Torfestival in Frankfurt sah Stefan Ilsanker vor dem 2:2-Ausgleich im Abwehrzentrum nicht gut aus. Bei der Offensivstärke der Hütter-Elf - Luka Jovic, Daichi Kamada und Andre Silva trafen - fiel das aber letztlich nicht ins Gewicht. Der Salzburger war bei der zweitbesten Rückrunden-Mannschaft über die Matchdauer im Einsatz, bei Wolfsburg quittierte Xaver Schlager in der 89. Minute seinen Dienst.

Gladbach mit zehn Mann 2:2 gegen Hertha

Borussia Mönchengladbach trotzte der abstiegsgefährdeten Hertha aus Berlin auswärts mit einem Mann weniger ein 2:2-Remis ab. Torhüter Yann Sommer hatte bereits in der 13. Minute nach einem misslungenen Ausflug die Rote Karte gesehen. Stefan Lainer spielte durch, Valentino Lazaro kam in der 61. Minute aufs Spielfeld.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball International

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less