Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Live auf Sendung: Reporter kugelt sich bei Rangelei mit EM-Fans die Schulter aus

Von OÖN-Sport, 18. Juni 2024, 16:31 Uhr
FBL-EURO-2024-MATCH01-GER-SCO-FANS
Ein friedlicher Portugal-Fan Bild: TOBIAS SCHWARZ (AFP)

Der Portugiese Nuno Pereira lieferte sich während einer Live-Schaltung eine Auseinandersetzung mit Ronaldo-Fans.

Vor dem EM-Auftaktspiel der Portugiesen am Dienstag gegen Tschechien hat es eine Auseinandersetzung Gesprächsstoff geliefert:

Der TV-Reporter Nuno Pereira hatte am Montag per Live-Schaltung für den Nachrichtensender "SIC" vom Teamhotel der Portugiesen in Leipzig berichtet, als gerade der Bus mit der Auswahl eintraf.

Mehrere Jugendliche strömten angesichts der Ankunft der Fußball-Star am Journalisten vorbei, störten dessen Auftritt. Unter anderem wurde auch "Cristiano Ronaldo" ins Mikrofon gerufen. Pereira gefiel das gar nicht. Der Reporter verlor live auf Sendung die Fassung, ging auf die Anhänger los. Die TV-Bilder erweckten den Eindruck, dass er nach ihnen getreten hat. Dabei vergriff sich Pereira auch im Ton. Der Sender stieg aufgrund des Tumults voreilig aus, schaltete ins Studio zurück:

Wie der TV-Sender später bekanntgab, soll sich der Reporter dabei die Schulter ausgekugelt haben. In der Darstellung von "SIC" lief der Vorfall anders ab. Demnach sei Pereira von einer Gruppe Fans attackiert und unter anderem gegen Mast geschubst worden. Dass Pereira selbst aggressiv gewesen sei, weist der Sender zurück.

Mehr zum Thema
GEPA-20240531-101-116-0204 Bildergalerie
EURO 2024

Maximilian Wöber über sein Eigentor: "Es ist das Gefühl, man lässt die ganze Nation im Stich"

Der ÖFB-Verteidiger gab nach dem unglücklichen Eigentor zum EM-Auftakt gegen Frankreich (0:1) Einblick in sein Seelenleben.

Die Polizei verkündete: Hinter einem Zaun soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten, darunter portugiesische Journalisten, 47 und 56, gekommen sein.“

Portugals Fußball-Verband verfügte, dass Journalisten und Fans künftig voneinander getrennt werden.

Analyse von OÖN-Redakteur Harald Bartl zum Frankreich-Spiel:

mehr aus EURO 2024

17 Jahre nach Fotoshooting: Wiedersehen von Messi und Yamal?

Schlusspfiff! 7 Erkenntnisse aus der EM

Die Reaktionen nach dem EM-Finale

EURO-Bilanz 2024: Nicht alles war Gold, was glänzte

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen