Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rangnick erneuerte Appell: Wachsam gegen rechts

Von nachrichten.at/apa, 28. Juni 2024, 06:42 Uhr
Ralf Rangnick
ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick im "ZiB 2"-Interview Bild: Screenshot ORF

BERLIN. ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick hat in der Stunde seiner großer Erfolge bei der Fußball-EM neuerlich zu Wachsamkeit gegenüber rechtsextremen Tendenzen in Europa aufgerufen.

"Wir leben in einer so bewegten Zeit, in der man nicht mehr sagen kann, das eine ist Sport und das andere Politik, und die zwei Dinge haben nichts miteinander zu tun", betonte der Deutsche am Donnerstagabend in der "ZiB2" des ORF. Er halte es für wichtig, dass Menschen in der Öffentlichkeit Position beziehen.

"Gerade die Geschichte unserer beiden Länder Österreich und Deutschland sollte uns Lehre genug sein", meinte Rangnick. "Wenn man nach diesen 100 Jahren immer noch nicht verstanden hat, was uns regelmäßig ins Verderben geführt hat und zu den schlimmsten Verwerfungen geführt hat, die man sich nur vorstellen kann, dem kann man wirklich nicht helfen." Die aktuellen Entwicklungen in den beiden Ländern könne man nicht gutheißen. "Ich bleibe dabei: Gerade auf diesem rechten Auge müssen wir sehr, sehr wachsam sein."

  • Video: ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick zum Erfolg seiner Mannschaft:

Schon im März hatte Rangnick in einem Interview mit dem "Standard" vor der Gefahr gewarnt, dass "die Rechtsextremen an die Macht kommen und sie einfache Lösungen für komplexe Probleme versprechen". Minderheiten würden verantwortlich gemacht. "Es sind die Juden, die Ausländer, man findet irgendwen, der Schuld daran ist, warum es uns schlecht geht", sagte Rangnick damals. "Dabei geht es uns in Europa immer noch relativ gut."

Alaba als Vorbild 

Als Paradebeispiel für multiethnischen Zusammenhalt führte Rangnick Österreichs "Non-playing Captain" David Alaba an, der trotz seines Kreuzbandrisses die gesamte EM beim ÖFB-Team verbringt. "Ich glaube, so etwas ist in allen anderen Ländern fast unvorstellbar, dass ein Spieler, der gerade in der Reha steckt, seinen gesamten Urlaub opfert, weil er bei der Mannschaft sein will, weil er uns mit seiner ganzen Erfahrung zur Seite stehen will." So stelle er sich das nicht nur im Fußball vor, betonte der 65-Jährige. "So stelle ich es mir auch im normalen Leben vor, dass wir uns gegenseitig schätzen."

Lob für Mannschafskoch aus Oberösterreich

Im TV-Interview lobte Rangnick die Arbeit des ganzen Stabs,  von den Spielern über das Trainerteam bis hin zum Sportdirektor und den Mannschafskoch, den Goiserer Fritz Grampelhuber. Dieser sei "der womöglich beste Koch Europas", fügte der Teamchef hinzu.

mehr aus EURO 2024

" Englands Handspiel vor dem Elfmeter ist für mich nicht strafbar"

Hat Englands Titelleiden jetzt endlich ein Ende?

Spanien greift nach dem alleinigen EM-Rekord

Kane über Titelchance: Wäre "das unglaublichste Gefühl"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

185  Kommentare
185  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Joshik (3.050 Kommentare)
am 29.06.2024 18:57

einfache Lösungen für komplexe Probleme versprechen - das ist das politische Geschäft von Populisten.
.
Österreich ist mit Populisten in der Regierung OHNE AUSNAHME immer schlecht gefahren.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.755 Kommentare)
am 29.06.2024 17:54

August & Co sind nun von Rangnick enttäuscht 😢, drücken wahrscheinlich den Gegnern die Daumen. Jeder Normalo hat kapiert, was er sagte, und gehen mit diesem Statement konform....😉💥

lädt ...
melden
antworten
lester (11.526 Kommentare)
am 29.06.2024 18:40

Sie warteten scheinbar auf einen "Reichssportführer" und sind enttäuscht weil Rangnick ihre Hoffnungen nicht erfüllte

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.944 Kommentare)
am 29.06.2024 12:10

Bitte keine politische Kommentar von Sportlern, ausser natürlich der Felix b. Der darf.

Bitte auch keine von musikern, auch da natürlich außer andi G. der darf auch.

Natürlich auch keine von schauspielern, außer Nina Proll die darf schon.

lädt ...
melden
antworten
Augustin65 (1.332 Kommentare)
am 29.06.2024 09:52

Höret, ob der neue Messias wieder eine Botschaft verkündet und kniet dankbar nieder vor dem heiligen Ralf....

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 29.06.2024 09:58

Nicht jeder will dankbar niedernien vor dem unheiligen Adolf.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.409 Kommentare)
am 29.06.2024 10:03

Oder einfach nur gut inszeniert? Unruhe ist das Letzte was das Nationalteam jetzt braucht.

Zuviel Patriotismus und Heimatliebe ist ja von Gewissen auch nicht gewollt.

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.944 Kommentare)
am 29.06.2024 10:06

Patriotismus und Heimatliebe gerne, Faschismus & Rassismus eher nicht.

Leute wie du kennen halt den Unterschied nicht.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.409 Kommentare)
am 29.06.2024 10:50

@Skorpio Sie verwechseln da etwas. Gehirngewaschen?

und Per Du werden wir zwei niemals sein.

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.944 Kommentare)
am 29.06.2024 11:35

Ein Sie muss man sich verdienen, und des hast DU ned!

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.407 Kommentare)
am 29.06.2024 11:35

august, fühlen Sie sich ertappt? Warum bekommen Sie Schnappatmung? Sind Sie blau?

lädt ...
melden
antworten
Augustin65 (1.332 Kommentare)
am 29.06.2024 12:03

Leider.

Obwohl mit persönlich die FPÖ viel zu weit links angesiedelt ist, bleibt mir, mangels Alternativen im Operettenstaat nichts übrig, als blau zu sein.....

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 29.06.2024 17:26

"FPÖ viel zu weit links"

Das sagt eigentlich alles.

lädt ...
melden
antworten
Joshik (3.050 Kommentare)
am 29.06.2024 22:00

tja Augustin, was dir persönlich zu wenig weit rechts ist, dass ist der Mehrheit der Österreicher:innen längst zu weit rechts
.
aus diesem Grund wird Kickl auch nicht in die nächste Regierung kommen. es gibt einfach zu viele aufrichtige Patriot:innen in Österreich, die nicht auf Populisten reinfallen

lädt ...
melden
antworten
Philantrop (468 Kommentare)
am 29.06.2024 09:36

Die Schreier von Lido Sounds bitte auch gleich vor den Bashing-Wagen spannen!

Bis zum September braucht ja noch VIELE Leute dafür - und diese Leute brauchen wiederum die Medien, um gehypt zu werden
:)

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.477 Kommentare)
am 29.06.2024 08:21

Jetzt, wo das Team so erfolgreich ist, trauen sich die blauen Ratten nicht aus den Löchern und halten zähnenknirrschend still, wenn Ralf Rangnick zu etwas sagt.

Aber irgendwann werden, wenn es ihnen opportun erscheint, werden sie über ihn herfallen. Ganz sicher.

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.944 Kommentare)
am 29.06.2024 09:15

Ist bei den Spielern genauso.

Solange die erfolgreich sind da sind Mwene, Alaba oder Danso eh voi super und natürlich tolle Österreicher.

Wie lange wird es nach dem Ausscheiden dauern bis sie wieder N.... sind?

lädt ...
melden
antworten
sagenhaft (2.223 Kommentare)
am 29.06.2024 09:51

Eben, wenn Ragnik auf die Politik umsteigen will dann soll er das offiziell tun und nicht mit solchen Zwischenrufen

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.360 Kommentare)
am 29.06.2024 12:07

Was Sie von Herrn Rangnick fordern, sollten Sie selbst vorleben.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.409 Kommentare)
am 29.06.2024 09:59

Ihr Hassposting spricht eh für sich.

30% und mehr der Österreicher als "blaue Ratten" zu bezeichnen, sollte sich die Staatsanwaltschaft eigentlich von sich aus anschauen müssen.

Der ORF sollte sich besser um die Übertragung der EM-Spiele und sportliche Fragen an den Nationaltrainer kümmern. Oder ist Patriotismus der neue/ alte Feind? Die verfolgte Strategie ist leicht durchschaubar. Shame on you!

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.944 Kommentare)
am 29.06.2024 10:03

30% und mehr der Österreicher....

Schon amoi die letzten Umfragen gesehen.

Wenn der Trend so fortläuft dann eher 20% und mehr....

Noch mals und immer wieder: ihr seid nicht das Volk

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 29.06.2024 17:29

Patriotismus war nie der Feind. Nationalismus ist es.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.469 Kommentare)
am 28.06.2024 22:02

Lustig, wer sich hier so angesprochen fühlt, gehört zu den grundsätzlichen Blaunschildboys - unfähig, die Aussagen des Herren Rangnick sinnerfassend lesen zu können...

lädt ...
melden
antworten
Nursogsogt (1.170 Kommentare)
am 28.06.2024 20:00

Ein wahrer politischer Experte. Ein echter linksgepolter bundesdeutscher Gutmensch der uns die Welt erklärt! Vielen Dank!🤮

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 28.06.2024 20:22

Stimmt. Er hat gut erklärt, warum Leute wie Sie so daneben sind.

lädt ...
melden
antworten
Nursogsogt (1.170 Kommentare)
am 28.06.2024 20:25

Nicht alle nur die bösen Rechten! Gute linke Menschen wie Sie sind nicht daneben! Sie werden uns vor den bösen Rechten retten! Am besten sperren Sie alle ein die nicht Ihrer Meinung sind! Lauter böse Nazis!

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.947 Kommentare)
am 28.06.2024 20:27

Was ist denn Ihnen passiert?

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 29.06.2024 09:52

Er hat in den Spiegel geschaut.

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.947 Kommentare)
am 28.06.2024 20:23

Ihr Nickname passt zum Kommentar.

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.373 Kommentare)
am 28.06.2024 19:58

Diesen Fußballtipp , zur Wachsamkeit gegenüber rechtsextremen Tendenzen in Europa , haben die ihm die Impf-und Kriegsexperten Nehammer und Kogler im Siegesrausch gegen Holland, in der Kabine mitgegeben..

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.947 Kommentare)
am 28.06.2024 20:24

Ganz bestimmt, die hatten nämlich dort Nix Besseres zu tun!
🤦

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.373 Kommentare)
am 28.06.2024 21:00

Der Österreicher versteht es gut , die deutsche Überheblichkeit für sich zu nutzen.

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.947 Kommentare)
am 28.06.2024 21:16

Inwiefern?

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.373 Kommentare)
am 28.06.2024 21:02

Der Österreicher versteht es gut, die deutsche Überheblichkeit für sich zu nutzen.

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.947 Kommentare)
am 28.06.2024 19:43

Chapeau, Hr. Rangnick! Schon lang nicht mehr so bedachte und wahre Worte gehört. Manchen Leuten (hier im Forum) soll man das ins Stammbuch schreiben.

Und ja, ihm wurde eine Frage gestellt, und ja, er hat geantwortet. Ich sehe das nicht als „Schuster, bleib bei deinen Leisten“, sondern als wichtiger Appell eines Menschen, der in der Öffentlichkeit steht und dem nunmal viele Menschen Gehör schenken. Das ist absolut wichtig, in Zeiten wie diesen!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.344 Kommentare)
am 28.06.2024 18:59

Der Kampf gegen Rechts ist doch nur eine Symptombekämpfung.
Man sollte sich vielleicht die Mühe machen und hinterfragen wieso die Rechten so regen Zulauf haben.

lädt ...
melden
antworten
lester (11.526 Kommentare)
am 29.06.2024 13:23

Die Antwort gibt ein Sprichwort :
"Wenn es dem Esel zu gut geht, geht eraufs Eis und tanzt."

lädt ...
melden
antworten
Unabhaengig (14 Kommentare)
am 28.06.2024 16:26

Wenn das Osmanische Volk am Dienstag als Sieger hervorgeht, wird sich kein Mensch mehr um die Worte dieses Mannes kümmern.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 28.06.2024 16:34

Wenn "Patrioten" der Türkei den Sieg gegen Österreich wünschen, um Demokraten und Antifaschisten abzudrehen. Kannst nicht erfinden.

lädt ...
melden
antworten
bartgeier (1.068 Kommentare)
am 28.06.2024 17:29

Um Ihre Worte hat sich noch nie jemand gekümmert. Dieser Rechtsfanatismus nimmt beängstigende aber vor allem dümmliche Ausmaße an.

lädt ...
melden
antworten
sznabucco1 (66 Kommentare)
am 28.06.2024 19:26

@Unabhaengig träumen sie weiter. Ihr Kommentar bestätigt Hrn. Rangnick mit jedem einzelnen Wort.

lädt ...
melden
antworten
Schuno (6.668 Kommentare)
am 28.06.2024 14:59

Wenn er wenigstens "Wachsam gegen Rechtsradikale" gesagt hätte
Oder ist jeder Rechte für ihn gleich ein Rechtsradikaler?

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 28.06.2024 16:23

Jeder nicht. Sie schon.

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.795 Kommentare)
am 28.06.2024 14:25

Recht hat er, der übertriebene Nationalismus bringt einfach meist nur Unheil! DAS übertriebene Fahnen schwingen ist nicht gut-siehe 🇷🇺

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.409 Kommentare)
am 28.06.2024 14:28

Schön wenn zB. bei einem US Film, TV-Serie, egal was die Flagge vorkommt und das weniger beachtet wird. Ah da regieren ja die Demokraten aus dem Linken Spektrum. Wo noch überall? Denken sie mal darüber nach.

lädt ...
melden
antworten
Augustin65 (1.332 Kommentare)
am 28.06.2024 13:42

Da bringen die "Österreicher" EINMAL in fünfzig Jahren ein ordentliches Spiel zusammen und schon wird aus dem Trainer der Messias.....
Armselig.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.768 Kommentare)
am 28.06.2024 13:50

Da beantwortet der Teamchef einmal eine Frage, die nichts mit Fußball zu tun hat und die Rechtsextremen spüren sich nicht mehr. Armselig.

lädt ...
melden
antworten
hubs54 (288 Kommentare)
am 28.06.2024 14:04

Wenn hier wer armselig agiert, dann lieber Augustin, sind sie es. Und da können sie noch so oft betonen, wieviel Steuern sie zahlen, es hilft nix, ihre Kommentare sind im Gegensatz zu Herrn Ranking letztklassik . Aber Charakter kann man nicht kaufen .

lädt ...
melden
antworten
Augustin65 (1.332 Kommentare)
am 28.06.2024 15:06

...und wer ist jetzt dieser ominöse Herr Ranking, dessen Kommentare sie so schätzen?

lädt ...
melden
antworten
hubs54 (288 Kommentare)
am 29.06.2024 09:40

Lieber Augustin, wenn sie 1 und 1 zusammen zählen könnten, dann wäre ihnen klar wer gemeint ist. Sie können auch diesen Kommentar löschen lassen. Genießen Sie denn und zahlen Sie weiterhin brav Ihre Steuern . Alles Gute.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen