Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

ÖFB-Kicker mit "kontrollierten Emotionen" in Türkei-Duell

Von nachrichten.at/apa, 01. Juli 2024, 20:27 Uhr
UEFA EURO 2024: ABSCHLUSSTRAINING …FB-NATIONALTEAM VOR ACHTELFINALE …STERREICH - T†RKEI
Abschlusstraining des ÖFB-Teams vor dem Achtelfinale. Bild: GEORG HOCHMUTH (APA)

LEIPZIG. Österreichs Fußball-Nationalspieler machen sich keine Sorgen, am Dienstag (21.00 Uhr/live ServusTV) in einem möglicherweise emotional aufgeladenen EM-Achtelfinale gegen die Türkei die Nerven zu verlieren.

Auch die Drucksituation, in der Favoritenrolle in die K.o.-Phase zu starten, soll nicht zum Stolperstein werden. "Es geht jetzt darum, jede Minute bei dem Turnier auch ein Stück weit zu genießen", erklärte Christoph Baumgartner am Montagabend am Spielort in Leipzig.

In erster Linie wolle man sich selbst und den Menschen in Österreich eine Freude bereiten, versicherte Baumgartner - und dabei auch nicht von der eigenen Spielweise abrücken. "Wir sind auch eine Mannschaft, die durchaus aggressiv ist. Wir werden auch versuchen, Emotionen ins Spiel zu bringen - kontrollierte Emotionen", sagte der Niederösterreicher. "Wenn wir das schaffen, müssen wir uns keine großen Sorgen machen, dass uns das Spiel aus den Händen gleitet, weil wir irgendwie durchdrehen oder völlig wahnsinnig sind."

Man wisse als Spieler, dass man in derartigen Partien einen "kühlen Kopf" benötige, ergänzte sein RB-Leipzig-Kollege Nicolas Seiwald. "Natürlich ist der Puls hoch bei so einem Spiel. Es wird intensiv, trotzdem muss die Birne klar sein, damit man die richtigen Entscheidungen treffen kann", betonte der Salzburger. In der K.o.-Phase helfe keine gute Leistung allein. "Es steht das Ergebnis im Vordergrund. Ohne einen Sieg morgen können wir nicht weiterspielen. Ohne einen Sieg morgen können wir das Turnier nicht gewinnen im Endeffekt."

"Morgen großen Brocken zur Seite räumen"

Mit dem Turnierbaum - Österreich befindet sich in der nominell deutlich leichteren Rasterhälfte - beschäftige man sich daher vorübergehend nicht. "Wir müssen erst einmal morgen einen großen Brocken zur Seite räumen, um dann zu schauen, wo es hingehen könnte", erklärte Baumgartner. Grundsätzlich verhalte es sich beim Spielplan aber wie mit der Ligatabelle: "Jeder Spieler sagt nein, am Ende des Tages schaut aber schon jeder irgendwo drauf."

Sicherheit gibt den Österreichern die Spielphilosophie, die Teamchef Ralf Rangnick in den vergangenen zwei Jahren implementiert hat. Türkei-Coach Vincenzo Montella verglich die Automatismen der ÖFB-Elf mit jenen eines Clubs. "Das ist wie ein Anker für uns, an dem wir uns immer festhalten können", schilderte Baumgartner. "Das macht uns sehr stark. Ich glaube, in einer Nationalmannschaft ist das wesentlich schwieriger zu entwickeln als in einer Clubmannschaft, wo du tagtäglich mit dem ganzen Kader trainieren kannst."

Ein Markenzeichen des ÖFB-Teams ist der druckvolle Start. In sechs der bisherigen sieben Länderspiele des Jahres traf Österreich in den ersten zehn Minuten. "Das ist vielleicht ein bisschen Glück, aber auch kein Zufall", meinte Baumgartner. "Es geht darum, direkt energetisch nach vorn zu gehen."

Sechs Tore hat Baumgartner in den vergangenen acht ÖFB-Partien erzielt - darunter im März den Weltrekord-Treffer im Test in der Slowakei (2:0) nach lediglich 6,3 Sekunden. In seiner ersten Saison in Leipzig hat es der 24-Jährige wie Seiwald dennoch noch nicht zum Stammspieler gebracht. "Es sind Kleinigkeiten, warum es scheint, dass es hier bisher nicht so funktioniert hat wie beim Nationalteam", sagte Baumgartner. "Ich bleibe ruhig und mache mein Ding weiter."

"Das ist sicher kein Nachteil"

Gute EM-Leistungen werden das Standing des ÖFB-Duos auch bei ihrem Club verbessern. Aus Rangnicks Team sind sie ohnehin nicht wegzudenken. "Beide Spieler passen hervorragend zu der Art, wie wir spielen wollen", lobte der Teamchef. Seiwald hätte trotz seiner Spielweise in den drei Gruppenspielen keine Gelbe Karte kassiert. "Das muss man auch erst einmal schaffen." Der 23-jährige Mittelfeld-Rackerer beging in 270 EM-Minuten noch nicht einmal ein Foul - bei einem ÖFB-Bestwert von 20 Ballgewinnen.

Von bisher 25 Länderspielen unter Rangnick hat Seiwald 23 durchgespielt, darunter die jüngsten 18 in Folge. Er kam damit im vergangenen Jahr auf mehr Minuten im ÖFB- als im Leipzig-Dress. In Sachsen gefällt es ihm dennoch. "Ich fühle mich sehr wohl, wenn ich hier reingehe", sagte Seiwald über das Stadion in Leipzig. "Das ist sicher kein Nachteil. Ich hoffe, das hilft uns." Die Spielfläche wurde zudem zur besten in der deutschen Bundesliga gewählt. "Wir haben einen überragenden Rasen, das wird uns sehr zu Gute kommen", meinte Baumgartner.

Der Waldviertler ist neben Marko Arnautovic der einzige Österreicher, der mehrmals bei EM-Endrunden getroffen hat. Die einwöchige Pause seit dem 3:2-Coup im abschließenden Gruppenspiel gegen die Niederlande ist für Österreichs wichtigsten Kreativspieler kein Problem. "Wir kennen den Rhythmus aus der Bundesliga, für uns ist das nichts Außergewöhnliches." Der Spagat zwischen Regeneration, Kopffreibekommen und Fokus auf die nächste Aufgabe sei gelungen. Baumgartner: "In den letzten Tagen, als die anderen Spiele abends wieder losgegangen sind, ist das Kribbeln wieder losgegangen."

mehr aus EURO 2024

Rodri: Das Hirn des Europameisters

Seinen "Wuschelkopf" gefärbt: Fußball-Europameister Cucurella löste Versprechen ein

"Gibraltar ist spanisch": Rodri-Eklat bei spanischer EM-Feier

Southgate trat als England-Teamchef zurück

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen