Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

ÖFB-Chef Mitterdorfer über Rangnick und die nächsten Ziele

Von nachrichten.at/apa, 03. Juli 2024, 11:03 Uhr
FUSSBALL: UNIQA ÖFB CUP / FINALE / SK RAPID WIEN - SK STURM GRAZ: MITTERDORFER
ÖFB-Präsident Klaus Mitterdorfer Bild: Apa

LEIPZIG. So wie die Spieler und Betreuer war auch Klaus Mitterdorfer vom EM-Achtelfinal-Aus gegen die Türkei gezeichnet.

Der ÖFB-Präsident hob nach dem 1:2 am Dienstag in Leipzig aber die positiven Aspekte der österreichischen EURO-Auftritte hervor. "Die Mannschaft ist enttäuscht, der Trainer ist enttäuscht, wahrscheinlich ganz Fußball-Österreich ist enttäuscht. Ich bin auch enttäuscht, trotzdem muss man sagen, dass das Team stolz sein kann auf das Turnier", betonte der Kärntner.

Man habe vielen Menschen in Österreich Freude bereitet, meinte Mitterdorfer. "Das ist etwas, was man aus dieser Endrunde mitnehmen kann. Ich habe das Gefühl, dass sich viele mit der Mannschaft freuen, was wir erreicht haben und wie wir uns präsentiert haben."

"Er ist jetzt sehr enttäuscht"

Im Gegensatz zum 6:1 im Test im März gegen die Türkei habe man diesmal die Chancen nicht genützt, erklärte Mitterdorfer. "Für uns ist jetzt schon ein bisschen ein Traum geplatzt. Wir wären sehr gern mit den Fans die nächsten Schritte gegangen."

Nun sei es wichtig, sich neuen Zielen zu stellen. "Das ist, in der Nations League in die höchste Liga aufzusteigen, eine erfolgreiche WM-Qualifikation und dann eine gute WM zu spielen", meinte der Verbandschef. Die Nations-League-Gruppenphase mit den Gegnern Norwegen, Slowenien und Kasachstan wird im Herbst ausgetragen, die WM-Quali startet 2025.

Zumindest an der Motivation von Teamchef Ralf Rangnick sollte es laut Mitterdorfer nicht scheitern. "Er ist jetzt sehr enttäuscht, doch ich glaube schon, dass er das selbst relativ schnell wegstecken und die Spieler für neue Ziele begeistern kann", sagte der 58-Jährige.

mehr aus EURO 2024

Southgate trat als England-Teamchef zurück

Thomas Müller: "Nach 131 Länderspielen sage ich dem Bundesadler heute Servus"

Schlusspfiff! 7 Erkenntnisse aus der EM

17 Jahre nach Fotoshooting: Wiedersehen von Messi und Yamal?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
linzerleser (3.661 Kommentare)
am 03.07.2024 11:44

Mit Ausscheiden im 1/8 Finale einer EM zufrieden wird wohl keiner in Österreich sein.
Im Endeffekt ist man auch nicht besser als mit einigen Teamchefs davor das ist leider die bittere Realität der man ins Auge schauen muss oder?

lädt ...
melden
nodemo (2.390 Kommentare)
am 03.07.2024 11:25

Spieler und Betreuer sowie Klaus Mitterdorfer vom EM-Achtelfinal-Aus gegen die besseren Türken gezeichnet, gelingt es daraus die zukünftigen richtigen Entscheidungen für die WM zu treffen ?

lädt ...
melden
santabag (6.440 Kommentare)
am 03.07.2024 14:50

Wer der Meinung ist, dass die Türken gestern besser gespielt haben, hat das Spiel nicht gesehen, oder will bloß die Klappe aufreißen und provozieren.

Oder sind Sie ein linker Türke?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen