Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

ÖFB-Aus bei der EM: "Wenn man als bessere Mannschaft ausscheidet, tut das unglaublich weh"

Von nachrichten.at/apa, 03. Juli 2024, 06:27 Uhr
Der EM-Traum Sommermärchen endete im Regen
Eine Nacht der Tränen statt Jubel über eine historische Glanztat: Für Österreich endete die EURO mit einer bitteren Niederlage gegen die Türkei Bild: APA/AFP/ADRIAN DENNIS

LEIPZIG. Das EM-Achtelfinalspiel gegen die Türkei hätte zum größten Erfolg des österreichischen Männer-Nationalteams seit Jahrzehnten werden können, am Ende wurde es zur vielleicht schmerzvollsten Niederlage seit Dekaden.

Mit dem 1:2 am Dienstag in Leipzig endete die Hoffnung auf einen Sensationslauf. "Das ist von der Fußball-Tragik her nicht zu überbieten", klagte ÖFB-Torschütze Michael Gregoritsch. Sein Treffer bedeute für ihn "null Trost".

Es sei "fürchterlich", sich auf diese Weise aus dem Turnier zu verabschieden. "Wir sind extrem traurig, extrem enttäuscht. Wir haben alles auf dem Platz gelassen und alles dafür getan, das Spiel noch zu drehen. Es ist die schlimmste Art, so auszuscheiden, wenn man so viele Chancen hat", erklärte Gregoritsch.

Der Steirer benötigt wohl einige Zeit zur Verarbeitung dieses Tiefschlags. "Von der Fußballnacht her war das mit die schwerste, die ich erlebt habe. Es wird extrem schwer, sich davon zu erholen."

"Alle Menschen können stolz aufeinander sein" 

Und doch habe das Turnier auch positive Folgeerscheinungen, betonte Gregoritsch. "Alle Menschen können stolz aufeinander sein. Es hat, glaube ich, in Österreich kaum Ausschreitungen oder negative Vorfälle gegeben. Man hat gesehen, es können alle für eine Sache stehen, die gut ist. Ich glaube, dass wir uns ganz weit entfernen sollten von rechtem Gedankengut und wissen sollten, wie wichtig das ist, dass wir alle gleich sind, wir alle für unser Land da sind und für eine Sache brennen können, die so einen positiven Einfluss auf unser Land hat."

Nicht weit entfernt von rechtem Gedankengut zeigte sich der türkische Doppeltorschütze Merih Demiral. Er feierte seinen zweiten Treffer mit dem in Österreich verbotenen Wolfsgruß, einem Handzeichen und Symbol der "Grauen Wölfe", die als nationalistisch und faschistisch gelten.

Keinen Grund zum Jubeln hatten die Österreicher. "Wenn man als bessere Mannschaft ausscheidet, tut das unglaublich weh", erklärte Philipp Lienhart. "Wir haben alles probiert, der Ball ist leider nicht reingegangen." Der Innenverteidiger ärgerte sich über die Gegentreffer: "Wenn man zwei Standard-Tore bekommt, ist das doppelt bitter."

Laut Florian Grillitsch fehlte der ÖFB-Auswahl "ein bisschen das Glück. Bei K.o.-Spielen gewinnt auch einmal die vermeintlich schlechtere Mannschaft." Das Ausscheiden sei "schwer zu akzeptieren", meinte der Hoffenheim-Profi. Teamchef Ralf Rangnick verzichtete nach dem Schlusspfiff auf eine ausführliche Ansprache, berichtete Grillitsch. "Es wäre auch nicht der richtige Moment gewesen, alles zu analysieren."

mehr aus EURO 2024

Hoch lebe der König! Spanien feiert den EURO-Titel majestätisch

17 Jahre nach Fotoshooting: Wiedersehen von Messi und Yamal?

Rodri: Das Hirn des Europameisters

Schlusspfiff! 7 Erkenntnisse aus der EM

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

105  Kommentare
105  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kehr-vert (279 Kommentare)
am 04.07.2024 10:48

Es gibt halt immer wieder schlechte Verlierer !

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.618 Kommentare)
am 04.07.2024 08:12

Wir sind zwar gegen einen schlagbaren Gegner ausgeschieden, genieren müssen wir uns aber nicht. Die Gründe für mich sind in diesem Match ein sehr mäßiger Tormann, Gegenbeweis auf der anderen Seite des Spielfeldes in der Schlußminute und Spannungsabfall nach langer Spielpause, manifestiert in M. Sabitzers Frisur, obwohl seine Leistung akzeptabel war, aber eben nicht oberes Niveau. Für die WM- Quali soll Hr. Rangnick schon mal anfangen nachzudenken wer ihm in zwei Jahren noch nützlich sein kann.

lädt ...
melden
antworten
alpe (3.488 Kommentare)
am 04.07.2024 07:48

2 x beim Corner geschlafen, vorne zu viel versammelt.
Dazwischen ziemlich gut.
Noch zu anfällig für Eigen- und Slapstick-Tore.
Rangnick wird akribisch daran arbeiten!
Man kann positiv in die Zukunft schauen.

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 04.07.2024 20:27

... unser problem sitzt auf der bank. wir brauchen einen erfolgreichen trainer, jetzt ...

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.492 Kommentare)
am 03.07.2024 19:29

Meines Erachtens müsste das Spiel Türkei gegen Österreich wegen des sogenannten Wolfsgruß „strafverifiziert“ werden und zwar mit 0:3 für Österreich!!!

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.276 Kommentare)
am 03.07.2024 19:45

Ja klar....wenn man sportlich fair nicht gewinnen kann, dann auf dem Rechtsweg probieren. Sie sollten bei der Nationalelf anheuern....Ihre Einstellung stimmt auf jeden Fall!

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.562 Kommentare)
am 03.07.2024 19:54

Das hebt sich aber wieder mit dem dumpf-xenophoben D'Agostini-Grölen der ÖFB-"Fans" in Dresden auf.

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.237 Kommentare)
am 03.07.2024 16:30

Ein großer Respekt auch an Gregoritsch.
Es ist ihm sicher nicht leicht gefallen, aber er hat sportlich den Gewinnern gratuliert, da Einende des Sports vor das Trennende und irgendwelche nationalistischen Tendenzen gestellt.
Das war eine große Geste. Leider haben wir mittlerweile nicht nur die Siegerpose des zweimaligen Torschützen gesehen und auch die Gesänge mancher österreichischen Fans gehört. Zu beidem PFUI !!!

lädt ...
melden
antworten
kirchham (2.371 Kommentare)
am 03.07.2024 15:21

Ich denke unsere Nationalmannschaft ist eine gute Mannschaft, wir haben auch früher gut Qualifikationen gespielt.

Aber sobald es um was geht sind wir nicht mehr eine Mannschaft die es nicht packt weil wir auch eine kleine Nation sind und nicht das Material zur verfügung haben wie Frankreich,England usw.

Wenn man schaut haben fast nur große Nationen die WM oder EM gewonnen mit kleinen Ausnahmen.

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.675 Kommentare)
am 03.07.2024 14:52

Mit an Fünfer bleibst a sitzen in der Schule a wannst der " bessere " Schüler warst

So eine saublöde Meldung kann a nur an Fussballer einfallen !!!

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.251 Kommentare)
am 03.07.2024 13:22

Ich gönne diesen Sieg unseren türkischen Freunden. Sie haben es sich redlich verdient. Die Türken zeigen uns, das es in Ordnung ist, stolz auf sein Land zu sein. Bei unseren Kickern hatte man eher das Gefühl, sie nur stolz auf ihre neue Frisur sind.

lädt ...
melden
antworten
Nursogsogt (1.172 Kommentare)
am 03.07.2024 13:40

Sie zeigen dass es in Ordnung ist stolz auf ihr Land zu sein indem sie den faschistischen Wolfsgruß zeigen? Gehts noch?

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.251 Kommentare)
am 03.07.2024 13:57

Sie beziehen sich auf einen Spieler. Alle anderen waren friedlich. Gehts noch?

lädt ...
melden
antworten
soistes (951 Kommentare)
am 03.07.2024 16:46

Seit wann kennen Sie diesen Gruß?

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.794 Kommentare)
am 03.07.2024 16:07

Maier? Aha — und das miese Verhalten vieler türkischer Fans hat Ihnen gefallen? Wenn man den Gegner von der Hymne weg bis zum Schlusspfiff ständig auspfeift? Mit Trillerpfeifen versucht, den Gegner zu irritieren? Münzen auf gegnerische Spieler wirft? Unheimlich stolze Fans! 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️👎👎👎

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.794 Kommentare)
am 03.07.2024 16:11

Ganz zu schweigen vom minutenlangen, nächtlichen Feuerwerk vor dem Hotel unseres Teams....so wie türkische Fans schon oft gemacht haben, um den Gegner zu irritieren...alles sehr, sehr fair....LETZTKLASSIG! 👎👎👎

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 03.07.2024 21:57

... da wurden eh noch zopferl geflochten, alles nicht so tragisch.

das kommt heraus, wenn man einen ahnungslosen trainer hat. samma froh ...

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.251 Kommentare)
am 03.07.2024 16:13

Für eine Sache einstehen und dafür kämpfen ist niemals falsch. Außer man hängt dem westlchen Wertekanon an

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (1.096 Kommentare)
am 03.07.2024 19:05

@maierei
Zitat: "..unseren türkischen Freunden"

Sie meinen ihre türkischen Freunde, weil meine sind es nicht.

lädt ...
melden
antworten
robert2011 (689 Kommentare)
am 03.07.2024 11:22

Danke an die Mannschaft und den Trainer! Und an die Weitsicht von Didi Mateschitz! Stronach hat nur geplaudert, aber Meteschitz hat mit Salzburg und Leipzig im österreichischen Fußball was aufgebaut, was voll auf unser Nationalteam durchschlägt und uns auf diesem Gebiet noch viel Freude auch in Zukunft bereiten wird. Das Team wird an dieser Niederlage defintiv wachsen!

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.457 Kommentare)
am 03.07.2024 13:10

Das hoffe ich. Und nachdem wir keinen österreichischen Trainer haben, wird das auch geschehen.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.794 Kommentare)
am 03.07.2024 16:15

Mateschitz ist ohnehin unerreichbar...nur — egal wie man zu Stronach steht, er hat nicht nur geplaudert, sondern Akademien finanziert (wo unter anderem auch Alaba ausgebildet wurde) bzw. mehr als €500 Millionen im Laufe der Jahre der Austria zukommen lassen....😉

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 03.07.2024 21:58

was schlägt denn da durch? bis jetzt noch nicht viel ...,

jetzt braucht es einen trainer von format und dann vielleicht ...

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.415 Kommentare)
am 03.07.2024 11:06

Wenn man ausscheidet, ist man nicht die bessere Mannschaft.

lädt ...
melden
antworten
Grizzly999 (368 Kommentare)
am 03.07.2024 10:23

Nachdem jetzt auch noch Gregoritsch herumpolitisiert... Ich bin froh, dass diese Mannschaft ausgeschieden ist. Politik hat im Sport nichts verloren.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.475 Kommentare)
am 03.07.2024 10:27

Offensichtlich sind Sie derjenige, der beim Sport herumpolitisiert.

Warum eigentlich freuen sich die rechten FPÖ-Wähler über das Ausscheiden unserer Nationalmannschaft?

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.846 Kommentare)
am 03.07.2024 20:59

Warum eigentlich freuen sich die rechten FPÖ-Wähler über das Ausscheiden unserer Nationalmannschaft?

Weil se „Patrioten“ sind. 😜

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 03.07.2024 21:59

... was ist mit ihnen, oida

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.457 Kommentare)
am 03.07.2024 11:00

Politik den Politikern! Also möchte ich auch von Ihnen keine politischen Absonderungen mehr lesen müssen.

lädt ...
melden
antworten
KritischerGeist01 (4.964 Kommentare)
am 03.07.2024 11:02

@Bärli...:
Schön zu sehen, wie FPÖ-Fans mit anderen Meinungen umgehen.

Traurig zu sehen, wie die FPÖ sich über das Ausscheiden der Österreicher freut. Aber wenn die heiligen Parteifreunde aus Russland, der Türkei, Ungarn und Nordkorea zur Ordnung rufen, dann kuschen die "wahren Österreicher". Ich erkenne hier einen klaren roten Faden, wem sich Kickl als Kanzler sofort an den Hals schmeißen würde ...

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.844 Kommentare)
am 03.07.2024 11:16

Aber verlogen die rot-weiß-roten Fahnen bei FPÖ-Veranstaltungen schwingen und "Estareich, Estareich" schreien.

lädt ...
melden
antworten
linz2050 (6.792 Kommentare)
am 03.07.2024 11:34

@Gri.......9
Sozusagen keine Unterstützungen mehr für SpitzensportlerInnen, keine Askö mehr, keine Unterstützung vom kleinen Dorfverein durch die Gemeinde? Und der BürgermeisterIn darf auch nicht mehr zum Vereinsfest.
Also eine Auflösung des Sportministerium bei der nächsten Regierung? Und somit auch kein Steuergeld mehr in Sportanlagen, etc. etc.

lädt ...
melden
antworten
Gezagallos (1.144 Kommentare)
am 03.07.2024 10:23

Die Hälfte der besseren Mannschaft ist auf der Bank gesessen ,..

lädt ...
melden
antworten
Philantrop (500 Kommentare)
am 03.07.2024 10:19

Im Nachbarland jammern auch welche -  die Anrainer "gewisser" Fußballfans:

Wasser predigen und Wein trinken: Außenministerin Annalena Baerbock hat wieder einmal auf Vorschriften gepfiffen, die ihre Grünen selbst erwirkt hatten.

Wegen eines Fußballspiels hebelte sie das Nachtflugverbot über Frankfurt aus und ließ sich in einer Sondermaschine der Bundeswehr ausfliegen.
Und weil dies noch nicht ausreichte, hob ein zweites Flugzeug ab. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ließ sich aus Frankfurt ausfliegen.

Pikant: Noch bis kurz vor der EM hatten ausgerechnet die Frankfurter Grünen jeden Versuch bekämpft, das Nachtflugverbot während des Turniers zu lockern, damit beispielsweise Mannschaften umgehend nach ihren Spielen zum nächsten Austragungsort weiterfliegen könnten.

“Alle Spielorte sind perfekt an das Bahnnetz angeschlossen”, schrieben die Öko-Aktivisten ...

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.353 Kommentare)
am 03.07.2024 10:30

Interessanterweise spielt die E-Mobilität für die Grünen im praktischen Leben auch keine Rolle wie das Beispiel Baerbock zeigt.

Sie hat für die 200 km Reise lieber den Flieger genommen als das E-Auto.

Kurzstreckenflüge sind wohl nur für die Menschen im Land böse.

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.618 Kommentare)
am 03.07.2024 14:11

Nein, Kurzstreckenflüge sind für Insekten!

lädt ...
melden
antworten
Penetrant (76 Kommentare)
am 03.07.2024 10:16

Es war ein schweres Spiel da die Türken das schnelle 1:0 erzielt haben und dann sehr gut in der Defensive waren.
Ich hätten man sich mit schnellen Pässen wahrscheinlich mehr Chancen erspielen können.

alles im allen war es ein gutes spiel der Österreicher, es fehlte hat das letzte Tröpfchen Glück zum Tor.

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (212 Kommentare)
am 03.07.2024 10:14

Blick auf 1. und letzte Minute sagte im Stadion gestern eigentlich alles: Anstoß vergeigt (sonst Stärke), dadurch Eckball kassiert. Dann Komödientor von Pentz, Baumgartner und Co. Es gelingt uns leider einfach nicht bei Großereignissen 11 Spieler am Punkt zu haben. So scheitert dann auch eine an sich großartige Generation an sich selbst. Da kann der Teamchef Weltklasse sein, allein er spielt nicht.

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 04.07.2024 20:46

der teamchef ist weltklasse, auf schülerliganiveau, mehr steht bei ihm noch nicht zu buche und wird es auch nicht. dieser zug ist abgefahren.

herr schöttel reagieren sie bitte jetzt ...

lädt ...
melden
antworten
Bert1970 (81 Kommentare)
am 03.07.2024 09:52

Bemerkenswert ist allerdings, dass kein einziger deutscher TV Sender das Spiel übertragen hat. Statt dessen Steirerblut und Traumschiff!

...und beim Lanz um Mitternacht haben´s gemeint, dass die Türken die bessere Mannschaft war... na dann...

lädt ...
melden
antworten
Fisch101 (280 Kommentare)
am 03.07.2024 11:17

viel Falsches, was sie das schreiben. Die Lizenzrechte für die Spielübertragungen wurden vor der EM vergeben und nicht während der EM. Damit war nicht klar, wer in diesem 8tel-Fnale spielt. Das genau dieses Spiel von Magenta gezeigt wurde, hat nichts mit Österreich zu tun, auch, wenn sich einige Österreicher frustiert etwas einbilden.

lädt ...
melden
antworten
Bert1970 (81 Kommentare)
am 03.07.2024 12:14

Danke für die Klarstellung... alles gut...Frust hat sich gelegt...

lädt ...
melden
antworten
her (5.912 Kommentare)
am 03.07.2024 09:51

Dank der Mannschaft

Servus
1st mals vor dem ORF🚦

lädt ...
melden
antworten
her (5.912 Kommentare)
am 03.07.2024 09:52

https://www.nachrichten.at/kultur/zeitenwende-im-fernsehen-servus-tv-liegt-im-juni-erstmals-vor-orf-1;art16,3962627

lädt ...
melden
antworten
Gezagallos (1.144 Kommentare)
am 03.07.2024 10:25

Und das trotz Schnellsuderer Flo Klein. Den kannst vergessen!

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.475 Kommentare)
am 03.07.2024 10:28

Ja, und?

lädt ...
melden
antworten
aufjedenfallgutmensch (302 Kommentare)
am 03.07.2024 09:22

Super Gregoritsch:"Die Botschaft in ganz Österreich und Europa ist, dass man sich nicht auseinandersetzen soll mit Differenzierung und rechten Gedanken, sondern vereint und stolz und glücklich sein."

lädt ...
melden
antworten
her (5.912 Kommentare)
am 03.07.2024 09:44

<Differenz>

Ich glaub er hat Division gemeint

lädt ...
melden
antworten
Augustin65 (1.457 Kommentare)
am 03.07.2024 09:05

Oooooch, sooooo schade (heul)!

Wenigstens hat Herr Rangnick jetzt wieder Zeit, sich seiner politischen Karriere zu widmen....

lädt ...
melden
antworten
berufstaetiger (142 Kommentare)
am 03.07.2024 09:14

….sprach der nichtsahnende Augustin….

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen