Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Niederlande-Coach Koeman warnte vor ÖFB-Pressing

Von nachrichten.at/apa, 24. Juni 2024, 21:06 Uhr
bilder_markus
Teamchef Ronald Koeman Bild: (APA/AFP/GABRIEL BOUYS)

BERLIN. Der niederländische Fußball-Teamchef Ronald Koeman hat vor dem EM-Duell am Dienstag in Berlin mit Österreich die Qualitäten der ÖFB-Auswahl hervorgehoben.

Der 61-Jährige ist nach eigenen Angaben auf einen "sehr guten Gegner" und ein "sehr schwieriges Spiel" eingestellt. "Die Österreicher können ihre Gegner sehr gut pressen, daher müssen wir uns konzentrieren, rasierklingenscharf sein und die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit treffen", sagte Koeman.

Er möge die "Red-Bull-Schule" der Österreicher, betonte der frühere Weltklasse-Verteidiger. "Sie sind sehr offensiv und erlauben es dem Gegner nicht, sein Spiel aufzubauen. Außerdem sind sie sehr intensiv und gehen auch Risiken ein." Dies könne zu offenen Räumen führen, die es zu nutzen gelte, ergänzte Koeman. Allerdings dürfe man sich auch selbst keine Fehler erlauben. "Wir müssen vorsichtig sein und dürfen den Ball nicht verlieren, sonst werden sie uns auseinandernehmen", meinte der Bondscoach.

Gegen Österreich um den Gruppensieg

Seine mit dem Zug von Wolfsburg nach Berlin angereiste "Elftal" wäre bei einem Unentschieden fix Zweiter und könnte im Fernduell mit Frankreich sogar noch Platz eins erreichen. "Wir wollen Erster oder Zweiter werden. Dritter wäre nicht so gut, denn dann könnten wir gegen England spielen", sagte Koeman. Auf ein Remis werde man es deshalb aber nicht anlegen, kündigte der Europameister von 1988 auf der Abschluss-Pressekonferenz am Montagabend im Olympiastadion an.

Matchplan #031

Vor Österreich gegen die Niederlande
Nach dem gewonnenen Schlüsselspiel gegen Polen trifft das Nationalteam am Dienstag auf die Niederlande. "Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie gegen Frankreich", sagt OÖN-Sportredakteur Günther Mayrhofer.

Viel mehr Fragen als über Österreich drehten sich um Memphis Depay. Der Angreifer war zuletzt in der Heimat wegen seiner dürftigen EM-Auftritte in die Kritik geraten, Koeman hält ihm dennoch die Stange. "Er wird am Dienstag beginnen. Er ist selbstkritisch und war mit seinen Spielen nicht zufrieden, aber er hatte in dieser Saison viele Verletzungen. Wir brauchen ihn", sagte der Coach. Depays Sturm-Kollege Joshua Zirkzee fehlte aufgrund einer Erkrankung im Abschlusstraining. Koeman schloss jedoch eine Einwechslung des Bologna-Kickers gegen Österreich nicht aus.

mehr aus EURO 2024

"Gibraltar ist spanisch": Rodri-Eklat bei spanischer EM-Feier

Schlusspfiff! 7 Erkenntnisse aus der EM

17 Jahre nach Fotoshooting: Wiedersehen von Messi und Yamal?

Seinen "Wuschelkopf" gefärbt: Fußball-Europameister Cucurella löste Versprechen ein

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen