Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Lob aus ganz Europa: "Österreichs Machtdemonstration gegen Oranje"

26. Juni 2024, 11:17 Uhr
ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick nach dem Schlusspfiff gegen die Niederlande Bild: Andreas Gora (APA/dpa/Andreas Gora)

BERLIN. Das ÖFB-Team wird nach dem EM-Gruppensieg nicht nur in der Heimat gefeiert.

Österreichs Nationalmannschaft beeindruckte mit dem 3:2 gegen die Niederlande und dem daraus folgenden Gruppensieg nicht nur die heimischen Fans. Die Pressestimmen aus dem Ausland:

Deutschland:

  • "FAZ": "Österreichs Machtdemonstration gegen Oranje! Frankreich? Niederlande? Nein, Österreich gewinnt die Gruppe D! Gegen die Niederlande fällt dem Rangnick-Team auf jeden Rückschlag eine Antwort ein. Die zuvor so überzeugende Oranje-Abwehr wirkt plötzlich fehleranfällig."
  • Bild: "Das war das beste Spiel der EM. Was für ein wilder Kick! Österreich schlägt Holland 3:2, zerstört das Holland-Fest im Berliner Olympiastadion."
  • Der Spiegel: "Frankreich? Niederlande? Österreich! Damit hätte vor der Fußball-EM kaum einer gerechnet: Der Sieger der Gruppe D heißt Österreich. Das Team von Ralf Rangnick hat beim Sieg gegen die Niederlande gezeigt, dass es unbequem ist - und weit kommen kann." Zu Rangnick: "Für diesen Festtag hat er dem FC Bayern abgesagt. Der FC Bayern wollte Ralf Rangnick als Trainer - doch der wollte lieber mit Österreich eine gute Europameisterschaft spielen. Was soll man sagen: Der Plan ist aufgegangen."

Großbritannien:

  • BBC: "Österreich zeigte eine beeindruckende Leistung, die bei der EM aufhorchen lässt. Trotz der schweren Gruppe gegen die Niederlande und Frankreich gewann die Mannschaft von Ralf Rangnick zwei ihrer drei Spiele und steht damit an der Tabellenspitze."
  • Guardian: "Ist Österreich ein ernstzunehmender Kandidat für den Europameistertitel? In einem der unterhaltsamsten Spiele der Gruppenphase holten die Österreicher drei Punkte und sicherten sich damit wider Erwarten den ersten Platz in der Gruppe D. (...) Rangnick und Sabitzer vollbringen Wunder, und was bei Manchester United nicht funktionierte, läuft bei den beiden anderswo wie am Schnürchen."
  • Daily Mail: "Eiskalt, Marcel. Eiskalt! Was für ein dramatischer Abend in Gruppe D, die Spitze wechselte im Laufe des Abends mehrmals. Aber am Ende hat Österreich allen Widrigkeiten getrotzt und sich als Gruppenerster für die K.o.-Runde qualifiziert."

Italien:

  • Gazzetta dello Sport: "Professor Rangnick siegt vor Frankreich und den Niederlanden mit einer Nationalmannschaft, jener seiner österreichischen Nachbarn, die für weitere Überraschungen sorgen wird. Österreich gilt als Außenseiter dieser EM, Rangnicks Team zählt zwar nicht zu den Großen, kann aber weiterhin gefährlich sein".
  • Corriere dello Sport: "Rangnicks Österreich fliegt auf Platz eins nach einem durchaus verdienten Sieg gegen die Niederlanden. Rangnick hat eine zähe Mannschaft aufgebaut, die Zusammenhalt und Stärke zeigt. Sie flößt den Gegnern Angst ein".
  • Tuttosport: "Coup de Theatre im Olympiastadion in Berlin: Arnautovic und seine Kollegen kämpfen hart und beweisen sich als Mannschaft mit Temperament und Herz. Rangnicks Truppe kann in diesem Turnier noch einen langen Weg gehen."
  • La Repubblica: "Rangnicks Revanche: Österreich auf Platz eins. Der Mann, der Bayern München Nein gesagt hat, überrascht mit den Leistungen seiner Mannschaft in einer Gruppe, in der die Favoriten Deschamps und Koeman waren. Rangnick, wegen seiner Vorliebe für Zahlen als 'Coach des Algorithmus' bekannt, ist zu Österreichs Helden geworden."
  • Corriere dello Sport: "Professor Rangnick erteilt den Niederlanden eine Fußball-Lehre. Österreich ist das perfekte Labor für Fußball-Innovation. Österreich ist die große Überraschung dieser EM und zwar wegen seiner eigenen Verdiensten und nicht nur dank Geschenke der Franzosen und der Niederlanden, die mehrere Fehler begehen".
  • Il Messaggero: "Die Österreicher besiegen Oranje nach einem verrückten Spiel, ein spannendes und außerordentliches Match, bei dem Rangnick all sein strategisches Geschick beweist."

Spanien:

  • El Pais: "Österreich demütigt die Niederlande und qualifiziert sich als Nummer 1 in der mächtigen Gruppe D."
  • AS: "Österreich gelingt ein Überraschungssieg. Rangnicks Team wird Gruppensieger vor Frankreich und den Niederlanden nach einem 3:2 gegen die Niederländer, die in der ersten Halbzeit dominierten und in der zweiten Hälfte einbrachen."

Frankreich:

  • L'Equipe: "Außergewöhnliches Österreich. Das Team von Ralf Rangnick war gegen die Niederlande unwiderstehlich und schaffte eine spektakuläre Aufholjagd in Gruppe D und schnappte den Niederländern und 'Les Bleus', die parallel von Polen in Schach gehalten wurden, den ersten Platz weg."

Schweiz:

  • Blick: "Österreich stürzt Frankreich mit Spektakelsieg vom Thron. Es ist eine Spektakelpartie, die die Fans in Berlin und die TV-Zuschauer zu sehen bekommen. Österreich schlägt Holland mit 3:2, beendigt einen 34 Jahre alten Fluch - und holt sich den Gruppensieg."

Niederlande:

  • De Telegraaf: "Rückschlag für die niederländische Mannschaft! Es herrschten herrliche Sommertemperaturen in Berlin, aber die Elftal bekam eine kalte Dusche. Es war eine Art Trendwende, denn die vorherigen sieben Duelle mit Österreich hatten die Niederlande alle gewonnen, letztmals war 1990 gegen Österreich verloren worden. Aber an der Niederlage in Berlin gab es nichts zu deuteln. Oranje wurden von den Österreichern in allen Belangen überflügelt."
  • "AD": "Enttäuschendes Oranje kassiert schmerzhafte Niederlage gegen Österreich und wird nur Dritter in der Gruppe. Vor allem die Art und Weise bietet wenig Positives für die K.o.-Phase. Vor der Pause spielte Oranje einfach nur dramatisch. Nach dem Seitenwechsel war es vor allem defensiv anfällig. Mit einem quälenden Gefühl und einem Schlag für das Selbstvertrauen taumelt Oranje nächste Woche in Richtung Achtelfinale, als ruhmlose Nummer drei der Gruppe."
  • de Volkskrant: "Blamable Leistung gegen Österreich bringt Oranje bei der Europameisterschaft in Bedrängnis."
  • NRC Handelsblad: "Fragile Niederlande verlieren gegen Österreich und ziehen verbeult weiter. Im Vorfeld stellte sich die Frage, wie sich das niederländische Aufbauspiel gegen Österreich, das für seine direkte Spielweise mit hohem Pressing bekannt ist, schlagen würde. Nicht gut, wie sich herausstellte."
Mehr zum Thema
FBL-EURO-2024-MATCH31-NED-AUT Video
EURO 2024

Marcel Sabitzer: In 3 Wochen aus dem "mentalen Loch" zum Nationalheld

BERLIN. Der 30-Jährige hatte nach dem verlorenen Champions-League-Finale offen über mentale Probleme gesprochen - beim 3:2-EM-Sieg gegen die ...

mehr aus EURO 2024

Hat Englands Titelleiden jetzt endlich ein Ende?

England nach 2:1-Sieg über die Niederlande im EM-Finale

Spanien greift nach dem alleinigen EM-Rekord

Deshalb wird Spanien Fußball-Europameister

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
LASimon (12.360 Kommentare)
am 26.06.2024 18:17

Peinlich finde ich die niederländischen Reaktionen, die mich an frühere aus unserem Nachbarland erinnern: Man ist nicht bereit anzuerkennen, dass zumindest an diesem Tag der Gegner besser war. Nein, man hat nur verloren, weil man selbst schlecht war.

lädt ...
melden
antworten
KeinSpieler (659 Kommentare)
am 26.06.2024 17:10

Das kommt raus, wenn die Wiener nicht zu viel zu sagen haben...war bei Koller ähnlich!

lädt ...
melden
antworten
nangpu (1.749 Kommentare)
am 26.06.2024 15:23

Ich denke, die Mannschaft hat ihm das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht.

lädt ...
melden
antworten
Blitzer60 (1.154 Kommentare)
am 26.06.2024 13:09

Ich glaube Herr Rangnick freut sich gerade selbst, das er nicht zu den Bayern gegangen ist.

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.619 Kommentare)
am 26.06.2024 12:55

Bin kein Fußballer, aber mächtig stolz!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.240 Kommentare)
am 26.06.2024 11:47

Genial, was Ralf Rangnick aus den Spielern holt.
Unglaublich, wie er es schafft, die Spieler so einzusetzen, dass sie ihr Potential zu 100 % ausschöpfen können.

Diese Freude, diese Emotionen, wie schön dass Sir Ralf Rangnick in AUT geblieben ist.

Dieser Mann bringt den gesamten österreichischen Fußball vorwärts.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen