Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Fußball-EM: Spanien beendet Deutschlands "Sommermärchen 2.0"

Von nachrichten.at/apa, 05. Juli 2024, 20:40 Uhr
Spanien im Halbfinale
Bild: (APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ)

STUTTGART. Spanien hat Deutschlands "Sommermärchen 2.0" beendet und darf weiter vom vierten Europameister-Titel träumen.

"La Roja" besiegte den Gastgeber am Freitag im Viertelfinal-Schlager mit 2:1 nach Verlängerung (1:1, 0:0). Mikel Merino köpfelte in Stuttgart in der 119. Minute das entscheidende Tor, nachdem Deutschland in der Verlängerung bessere Möglichkeiten vorgefunden hatte.

Der bei Leipzig spielende Dani Olmo (51.) hatte Spanien kurz nach der Pause in Führung gebracht, in den finalen Minuten der regulären Spielzeit erzwang Florian Wirtz (89.) mit seinem Treffer aber die Verlängerung. Im Halbfinale am kommenden Dienstag (21.00 Uhr) in München trifft das Team von Trainer Luis de la Fuente nun auf den Sieger des zweiten Viertelfinales zwischen Portugal und Frankreich.

36 Jahre lang ungeschlagen

36 Jahre war Spanien gegen Deutschland in Pflichtspielen ungeschlagen. Auch deshalb hatten sich die mit vier Siegen ins Viertelfinale vorgestoßenen Iberer vor der Partie siegessicher gegeben. Das Spiel begann für sie schlecht. Toni Kroos fuhr gegen Pedri schon nach wenigen Minuten das Bein aus, sah vom englischen Schiedsrichter Anthony Taylor für seine harte Attacke aber nicht einmal Gelb. Der am linken Knie verletzte Pedri musste kurz darauf vom Feld, Olmo übernahm den Part im offensiven Mittelfeld. Ein erzwungener Tausch, der Folgen haben sollte.

Bei Deutschland setzte Nagelsmann überraschend auf Emre Can anstelle von Robert Andrich im defensiven Mittelfeld, am Flügel erhielt Leroy Sane den Vorzug gegenüber Wirtz. Keine Überraschung war, dass Jonathan Tah nach seiner Sperre wieder in die Innenverteidigung zurückkehrte. Viel geschrieben wurde von Kroos, der seine Karriere nach der EM beenden wird. Für den langjährigen Real-Profi sollte es das letzte Spiel seiner Laufbahn werden.

Die Highlights der Partie:

Zwar gehörten die ersten Annäherungsversuche ans gegnerische Tor den Spaniern, der Gastgeber schaffte es aber immer besser, die roten Ballstafetten zu stören. Die Deutschen setzten durchaus auf Härte. Die spanische Flügelzange mit Supertalent Lamine Yamal und Nico Williams kam nicht zur Entfaltung. Kai Havertz versuchte es per Kopf (21.) und schloss von der Strafraumgrenze ebenfalls zu zentral auf Unai Simon ab (35.). Deutschland hatte zu dem Zeitpunkt knapp 60 Prozent Ballbesitz.

Die Spanier konnten den deutschen Elan aber eindämmen. Sie trachteten danach, den Spielaufbau des Gegners früh zu stören, ließen ebenfalls kaum etwas zu. Olmo testete mit einem Fernschuss (39.) noch Manuel Neuer, dann war eine umkämpfte, weitgehend unspektakuläre Halbzeit zu Ende.

Andrich und Wirtz kamen nach Seitenwechsel für Can und Sane, bei den Spaniern Nacho für den mit Gelb verwarnten Robin Le Normand. Alvaro Morata fand rasch eine gute Möglichkeit vor, schoss jedoch über die Latte (47.). Ein einfacher Spielzug beendete kurz darauf die Torsperre. Yamal wurde rechts außen von David Raum nicht richtig attackiert, seinen Pass zur Mitte schoss der unbedrängte Olmo flach und platziert ins Eck.

Deutschland musste und wollte reagieren. Sofort folgten Angriffe, Nagelsmann schickte Niclas Füllkrug anstelle von Ilkay Gündogan aufs Feld. Yamal musste bei den Spaniern nach einer Stunde vom Rasen. Sie setzten auf Gegenstöße, gefährlicher war Deutschland. Dani Carvajal warf sich in einen Schuss von Havertz (72.), Füllkrug traf nach einer Wirtz-Hereingabe die Außenstange (77.).

Nagelsmann riskierte alles

Nagelsmann zog vor der Schlussphase mit Thomas Müller für Tah noch einen "Joker" und riskierte alles. Nach einem schlechten Abschlag von Simon versuchte es Havertz mit einem Kunstschuss über Spaniens Keeper, der Ball ging über die Latte (83.). Während die immer passiver werdenden Spanier wechselten, um Zeit von der Uhr zu nehmen, belohnten sich die Deutschen doch noch. Joshua Kimmich legte nach einer Flanke per Kopf ins Zentrum ab, Wirtz traf und ließ die Stuttgarter Arena erzittern.

In der Verlängerung schoss Wirtz noch einmal knapp vorbei (105.), dann traf Jamal Musiala Spaniens Marc Cucurella im Strafraum am Unterarm (106.). Der VAR schritt nicht ein. Deutschland war einem Tor näher, Simon war mit einer Flugeinlage nach einem Füllkrug-Kopfball zur Stelle (117.). Dieses Mal war es aber Spanien, das nach einem späten Tor jubelte. Merino versenkte eine Olmo-Flanke per Kopf. Füllkrug ließ völlig frei per Kopf die Antwort aus, dann musste Carvajal mit Gelb-Rot vom Platz, ehe der Schlusspfiff die deutschen Hoffnungen beendete.

mehr aus EURO 2024

Rodri: Das Hirn des Europameisters

Southgate trat als England-Teamchef zurück

17 Jahre nach Fotoshooting: Wiedersehen von Messi und Yamal?

Schlusspfiff! 7 Erkenntnisse aus der EM

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

21  Kommentare
21  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Hanspeter (326 Kommentare)
am 06.07.2024 14:56

Das Ergebnis passt. Der Schiri hat entschieden und das Spiel ist vorbei. Fouls Kroos bzw. Hand Cucurella sind gegenstandslos. Wari, hätte, Fahrradkette ......

lädt ...
melden
antworten
Blitzer60 (1.154 Kommentare)
am 06.07.2024 13:01

Jede Niederlage der Piefkes, schmeckt besonders gut.

lädt ...
melden
antworten
soistes (987 Kommentare)
am 06.07.2024 11:49

Wenigsgtens ist die Jammerei nicht so groß wie die der Österreicher.
Die Deutsch behaupten auch nicht, dass sie eigentlich die Besseren waren.

Spanien wird hoffentlich Europameister!

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.288 Kommentare)
am 06.07.2024 12:57

Spanien gegen die Schweiz.... das wäre doch ein cooles Finale!

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.608 Kommentare)
am 06.07.2024 09:10

so einen schiri hab ich international noch nie gesehen der hätte sich einen stammpaltz in der österreichischen liga verdient .. "treter toni" nicht vom platz zu stellen ist echt eine leistung

lädt ...
melden
antworten
lester (11.536 Kommentare)
am 06.07.2024 07:00

Der unfähigste Schiedsrichter hat der unfairstenund unsportlichsten Mannschaft zum Aufstieg verholfen.

lädt ...
melden
antworten
soistes (987 Kommentare)
am 06.07.2024 11:47

Wieso?
8 Gelbe für D und 5Gelbe für E.

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.288 Kommentare)
am 06.07.2024 12:56

Sie dürften ein anderes Spiel gesehen haben, denn eigentlich hätte Kroos nach spätestens 15 Minuten mit Rot vom Platz müssen. Und unnötige Härte haben gestern nur die Deutschen gezeigt...

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.625 Kommentare)
am 06.07.2024 19:10

Lester hat wahrscheinlich die Curlingergebnisse der Olympischen Winterspiele 2006 Schweiz gegen Schweden kommentiert.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.492 Kommentare)
am 06.07.2024 06:23

Ehrlich gesagt fand ich das die Deutschen sehr hart gegen den Mann gegangen sind. Toni Kroos hätte sich die rote Karte verdient aber der Schiedsrichter hat ihn am Platz stehen lassen!!!

Wenn der Schiedsrichter vom Türkei gegen Tschechien Spiel am Platz gewesen wäre hätte es sehr viel rote Karten gegeben!!!

lädt ...
melden
antworten
michlpeda (37 Kommentare)
am 05.07.2024 23:53

so einen klaren handelfer nicht geben ist einfach nur gemein

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.492 Kommentare)
am 06.07.2024 06:18

Das war nicht eindeutig. Der spanische Spieler war in der Vorwärtsbewegung und hat die Hand zum Körper gezogen!

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.294 Kommentare)
am 06.07.2024 10:40

Die einzig richtige Entscheidung....

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.479 Kommentare)
am 06.07.2024 11:25

Ihr Kommentar beweist, dass die gegenwärtige Definition von strafbarem Handspiel unhaltbar ist, auch weil es keine konsistente Auslegung auf dem Platz gibt: Man nehme die beiden Situationen im Spiel Deutschlands gegen Dänemark und Deutschland gegen Spanien: Wenn der Elfmeter gegen Dänemark wegen Verbreiterung des Körpers zu geben war, war der gegen Spanien erst recht zu geben.

lädt ...
melden
antworten
magrupertritirc (182 Kommentare)
am 05.07.2024 22:42

aus is und gar is und guat is dass wahr is.

lädt ...
melden
antworten
Huaba572 (1 Kommentare)
am 05.07.2024 21:55

Oh wie ist das schön.

lädt ...
melden
antworten
sznabucco1 (73 Kommentare)
am 06.07.2024 04:34

Sie sind aber leicht zu unterhalten, Huaba572

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.294 Kommentare)
am 05.07.2024 21:25

Äußerst schwacher Schiedsrichter: Toni Kroos in Minute 3 keine Gelbe, dauernd fiese Fouls, ihm nicht würdig!

lädt ...
melden
antworten
kirchham (2.373 Kommentare)
am 05.07.2024 21:19

Tja ähnlich wie Österreich so ist Fussball.

lädt ...
melden
antworten
Unterhose (2.066 Kommentare)
am 05.07.2024 21:07

jawoiii

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.391 Kommentare)
am 05.07.2024 21:03

Schiedsrichter verteilt die nicht drei gegeben Gelben Karten gegen Kroos, als Abschiedsgeschenk nach dem verlorenen Spiel.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen