Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Franzosen mit großem Respekt vor Rangnicks Pressingfußball

Von nachrichten.at/apa, 14. Juni 2024, 12:49 Uhr
Mbappe
Superstar Mbappe macht Selfies mit Fans. Bild: (APA/AFP/FRANCK FIFE)

PADERBORN. Frankreichs Stars sind vor dem Spielstil von Österreichs Fußball-Nationalteam gewarnt.

Das unter ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick praktizierte Gegenpressing ringt dem Turnierfavoriten Respekt ab. Dass der EM-Auftakt am Montag (21 Uhr/live ServusTV und ARD) in Düsseldorf kein einfacher wird, darüber waren sich die Franzosen einig. Lobende Worte gab es in den vergangenen Tagen im französischen Teamcamp in Bad Lippspringe bei Paderborn vor allem für Rangnick.

"Ralf Rangnick ist ein sehr wichtiger Trainer für mich. Er hat mich nach Leipzig geholt, mir viel Vertrauen und auch Freiheiten gegeben", erinnerte Dayot Upamecano. "Seine Spielphilosophie hat mir gefallen. Er hat immer verteidigt, indem er mit viel Pressing nach vorne gegangen ist." Der Innenverteidiger war 2015 nach Salzburg gewechselt - eineinhalb Jahre später brachte ihn Sportdirektor Rangnick zu RB Leipzig, von dort ging es im Sommer 2021 für mehr als 40 Millionen Euro Ablöse zu Bayern München.

"Das erste Spiel wird nicht einfach"

"Ich bin mit 16 Jahren nach Österreich gekommen - und wenn ich es noch einmal könnte, würde ich nichts anders machen. Ich habe mich dort schnell weiterentwickelt", sagte Upamecano. Er freue sich auf ein Wiedersehen mit Rangnick. "Ich bin sehr dankbar für alles, was er für mich getan hat." In Frankreichs Abwehr ist der 25-Jährige gesetzt. "Ich habe noch nicht aufgehört zu lernen, auch wenn ich schon älter werde."

Gegen Österreich werde die Intensität entscheiden, meinte der frühere Red-Bull-Kicker. "Ich kann garantieren: Das erste Spiel wird nicht einfach werden. Wir werden auf eine Mannschaft treffen, die auf dem Feld immer alles gibt." Der Großteil des ÖFB-Teams - konkret sind es acht von elf Akteuren in der erwarteten Startformation - spiele wie er in der deutschen Bundesliga. Upamecano: "Das wird schwierig."

Ähnlich sah es auch Ousmane Dembele, der vor seinen sechs Jahren beim FC Barcelona 2016/17 in Deutschland bei Borussia Dortmund kickte. "Dieses Match wird nicht einfach, aber wir sind ruhig und fokussiert", betonte der Flügelflitzer von Paris Saint-Germain. "Wir kennen Österreich. Das ist eine der am schwierigsten zu bespielenden Mannschaften in der Gruppe - mit einem Trainer, der seine Mannschaft gut kennt, und seinem Gegenpressing."

Folge 27: "Wir sind voll im Plan"

Wenige Tage vor dem Start der Europameisterschaft ist der ehemalige Teamspieler und jetzige ServusTV-Experte Florian Klein zu Gast in der OÖN-Fußballsendung. Für Klein ist die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick "voll im Plan".

Ob man der Turnierfavorit sei oder nicht, darüber spreche man in der Mannschaft nicht. "Das geht bei einem Ohr hinein und beim anderen wieder hinaus. Die Wahrheit liegt auf dem Platz", sagte der 27-Jährige. "Du kannst jederzeit gegen eine Mannschaft wie Österreich oder Dänemark verlieren, die dir das Leben schwermachen, und dann fährst du in den Urlaub." Bei der EM 2021 war das den Franzosen im Achtelfinale im Elfmeterschießen gegen die Schweiz passiert.

Laut Stürmer-Routinier Olivier Giroud sei die Partie gegen das ÖFB-Elf noch kein Entscheidungsspiel. "Aber es ist ein wichtiges Spiel, wir wollen eine gute Haltung zeigen", erklärte der 37-Jährige. "Es ist das erste Match, das ist unsere Pflicht. Wir wollen gut anfangen." Für Giroud ist es sein siebentes und letztes großes Turnier mit Frankreich. Nach der EM übersiedelt der Weltmeister von 2018 von AC Milan in die USA zu Los Angeles FC.

Mbappe bereit

Im Auftaktspiel dürfte er an vorderster Front Marcus Thuram vom Stadtrivalen Inter Mailand den Vortritt lassen müssen. Dieser könnte auch auf den Flügel ausweichen, was Superstar Kylian Mbappe ermöglichen würde, mehr über die Mitte anzugreifen. Sorgen müsse man sich um Mbappe trotz dessen jüngster Trainingspause nicht, versicherte Giroud: "Er wird für das erste Match bereit sein."

Die Vorfreude auf die Partie war auch bei Benjamin Pavard zu spüren. Der Defensivmann hat bei den Bayern mit den ÖFB-Assen Marcel Sabitzer und Konrad Laimer zusammengespielt, ehe er im Vorjahr zu Inter wechselte und dort mit Marko Arnautovic Meister wurde. "Das ist eine sehr physische, sehr starke Mannschaft", sagte der 28-Jährige über das ÖFB-Team. "Sie sind aber auch technisch stark und haben einen sehr guten Trainer. Es erwartet uns ein sehr kompliziertes Spiel mit viel Intensität."

mehr aus EURO 2024

Thomas Müller: "Nach 131 Länderspielen sage ich dem Bundesadler heute Servus"

Seinen "Wuschelkopf" gefärbt: Fußball-Europameister Cucurella löste Versprechen ein

Schlusspfiff! 7 Erkenntnisse aus der EM

Hoch lebe der König! Spanien feiert den EURO-Titel majestätisch

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Coolrunnings (2.294 Kommentare)
am 14.06.2024 13:06

🤣🤣🤣🤣🤣

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen