Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Frankreichs Minimalisten bezwangen Portugal mit perfekten Elfmetern

06. Juli 2024, 00:12 Uhr
TOPSHOT-FBL-EURO-2024-MATCH46-POR-FRA
Theo Hernandez verwandelte den letzten Elfmeter, Torhüter Mike Maignan jubelte mit ihm. Bild: JAVIER SORIANO (APA/AFP/JAVIER SORIANO)

HAMBURG. Ohne Glanz und ohne Tor in 120 Minuten zog der Favorit in das EM-Halbfinale ein.

Frankreich steht mit einer unglaublichen Bilanz in der Runde der besten vier: Das Star-Ensemble hat in fünf Spielen noch kein einziges selbst herausgespieltes Tor erzielt: Ein verwandelter Elfmeter von Kylian Mbappe und zwei Eigentore hatte den zweifachen Europameister ins Viertelfinale gebracht, in diesem wurde Portugal im Elfmeterschießen bezwungen.

Die Highlights des Spiels:

Die 50.000 Zuschauer im Hamburger Volksparkstadion erlebten wenig Unterhaltsames, wie es von beiden Mannschaften schon im bisherigen Turnierverlauf zu sehen war: defensiv kompakt, auf Ballbesitz bedacht und langsam im Spielaufbau. Die hochkarätigen Offensivkünstler auf beiden Seiten konnten so lange nicht in Szene gesetzt werden. Den einzigen Torschuss vor der Pause gab Verteidiger Theo Hernandez (20.) aus der Distanz ab.

In der zweiten Hälfte stand zunächst Mbappe im Mittelpunkt. Der künftige Real-Madrid-Stürmer traf das Tor nichrt (50.), kam an eine Hernandez-Hereingabe nicht heran (52.) und krümmte sich nach einem Ball ins Gesicht vor Schmerzen an der im EM-Auftaktspiel gegen Österreich gebrochenen Nase (55.).

Nach einer Stunde kam Leben ins Spiel. Zunächst wurde Portugal gefährlich. Bruno Fernandes (61.) und Rafael Leao (63.) hatten den Führungstreffer am Fuß, scheiterten aber an Torhüter Mike Maignan. Auf der Gegenseite wurde ein Schuss von Randal Kolo Muani gerade noch abgeblockt (66.), Eduardo Camavinga verzog um wenige Zentimeter (70.), ebenso Ousmane Dembele (74.).

Topchance für Cristiano Ronaldo

Zu Beginn der Verlängerung trat erstmals auch Ronaldo in Erscheinung, sein Schuss verfehlte das Ziel aber weit (93.). Leao (102.), der eingewechselte Joao Felix (108.) und Nuno Mendes (120.) vergaben die besten Chancen - der "Blaue Bunker", wie "L'Équipe" das defensive Bollwerk der Truppe von Didier Deschamps nannte, hielt. Frankreich kassierte bisher nur einen Gegentreffer aus einem Elfmeter und ist weiter im Rennen um seinen dritten EM-Titel - weil im Elfmeterschießen alle fünf Versuche praktisch unhaltbar waren. Diogo Costa, im Achtelfinale gegen Slowenien mit drei gehaltenen Strafstößen noch Portugals Held, hatte keine Chance.

Nachdem Joao Felix nur die Stange getroffen hatte, schoss Theo Hernandez den Favoriten zum Sieg. Es war gleichzeitig der Abschied von Cristiano Ronaldo von der EM-Bühne. Während der 39-Jährige, der den ersten portugiesischen Elfmeter verwandelt hatte, mit der Fassung noch rang, hatte sie der zwei Jahre ältere Pepe schon verloren: Der Verteidiger weinte hemmungslos.

Im Halbfinale trifft Frankreich am Dienstag in München auf Spanien (21 Uhr).

Mehr zum Thema
FBL-EURO-2024-MATCH45-ESP-GER Video
EURO 2024

Kroos: "Wir waren sehr nah dran - umso bitterer ist es"

STUTTGART. In der 119. Minute riss der Spanier Merino Deutschland mit dem 2:1 aus allen Träumen

mehr aus EURO 2024

Spanien greift nach dem alleinigen EM-Rekord

Tops und Flops der Fußball-EM

Hat Englands Titelleiden jetzt endlich ein Ende?

Deshalb wird Spanien Fußball-Europameister

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

9  Kommentare
9  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
19josef66 (244 Kommentare)
am 06.07.2024 16:19

Man könnte auch "Schweinskick" dazu sagen...

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (209 Kommentare)
am 06.07.2024 12:12

Frankreich im Finale ist eine schlimme Vorstellung. Egal gegen wen. Das ganze System ist darauf aufgebaut, alle Linien defensiv dicht zu machen und auf ein oder zwei Genieblitze begnadeter Spieler zu warten. Portugal, England machen es auch so, teilweise auch die Niederlande. Solche Spiele öden eigentlich nur an. Sie die 120 Minuten von Frankreich- Portugal gestern. So unterhaltsam die EM begann, so groß ist jetzt die Gefahr der totalen Langeweile. Aus Freude am Fußball kann man nur auf Spanien gegen Schweiz im Finale hoffen.

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.608 Kommentare)
am 06.07.2024 08:56

Schon skuril, dass man ohne eigenem Tor aus dem Spiel heraus bis ins Semifinale kommt. So wird nicht Werbung für Fußball gemacht. Ich hoffe jetzt stark auf ein Finale Spanien vs. Niederlande, welche bisher den gepflegtesten Fußball zeigten.

lädt ...
melden
antworten
soistes (823 Kommentare)
am 06.07.2024 08:52

Ein Unspiel.....

lädt ...
melden
antworten
kirchham (2.365 Kommentare)
am 06.07.2024 08:27

Frankreich ist eine der schlechtesten Mannschaften der Euro, spielen einen Fussball zum Einschlafen.

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 06.07.2024 16:52

so liest jeder ein match anderes. wenn ich die beiden spiele von gestern vergleiche, bin ich mir nicht sicher ob es sich um die gleiche sportart gehandelt hat, echt wahr. gut, deutschland war vom kader arg limitiert. unser arno ist deren kroos, dann ist lange pause. die deutschen waren echt schlecht. der ausgleich völlig unverdient. schauen wir was heute passiert ...

lädt ...
melden
antworten
Natscho (5.093 Kommentare)
am 06.07.2024 07:12

Frankreichs Fußball ist zum einschlafen

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.469 Kommentare)
am 06.07.2024 06:28

Österreich hatte immer bei Turnieren gegen den künftigen Sieger eines Turnieres gespielt.
Darum ist mein Finalspieltipp: Frankreich gegen Niederlande!!!

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 06.07.2024 16:53

also türkei, ist mir eh sehr rechts ...

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen