Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

1:2 - Aus der EM-Traum! Österreich scheidet gegen Türkei aus

Von Harald Bartl, 02. Juli 2024, 22:53 Uhr
Bild 1 von 39
Bildergalerie Österreich gegen Türkei
Österreich gegen Türkei  Bild: ANGELOS TZORTZINIS (APA/AFP/ANGELOS TZORTZINIS)

LEIPZIG. Der Erfolgslauf von Österreichs Fußball-Nationalteam bei der EM in Deutschland ist im Achtelfinale jäh zu Ende gegangen.

Die favorisierte ÖFB-Auswahl musste sich der Türkei am Dienstagabend in Leipzig nach frühem Rückstand mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Verteidiger Merih Demiral brachte die Türken mit zwei Toren in Front (1., 59.), den Österreichern gelang durch den eingewechselten Michael Gregoritsch nur noch der Anschlusstreffer (66.).

Wie bei der EM vor drei Jahren scheiterte Österreich in der ersten K.o.-Runde. Damals war mit einem 1:2 nach Verlängerung gegen den späteren Europameister Italien das Aus gekommen. Diesmal hatte der Gruppensieg die Hoffnungen befeuert, erstmals seit der WM 1954 ein K.o.-Spiel bei einer Endrunde gewinnen und im Turnier noch weiter vordringen zu können. Statt des ÖFB-Teams darf sich nun aber die Türkei am Samstag im Viertelfinale in Berlin mit den Niederlanden messen.

Österreichs Teamchef Ralf Rangnick setzte vor 40.000 Zuschauern in seiner alten Wahlheimat Leipzig auf die erwartete Formation. Phillipp Mwene erhielt links in der Abwehr den Vorzug gegenüber Alexander Prass. Dazu begann in der Offensive der im abschließenden Gruppenspiel gegen die Niederlande (3:2) überzeugende Romano Schmid. Konrad Laimer rückte dadurch ins Mittelfeldzentrum zurück und Florian Grillitsch aus der Startelf.

Kevin Danso und Philipp Lienhart bildeten im vierten Turnierspiel das vierte unterschiedliche ÖFB-Innenverteidiger-Duo. Als Mittelstürmer startete wie in den beiden vergangenen Partien Kapitän Marko Arnautovic. Bei den Türken fehlte unter anderen Kapitän Hakan Calhanoglu gesperrt. Benfica Lissabons Orkun Kökcü ersetzte den Inter-Mailand-Legionär, Real-Madrid-Jungstar Arda Güler agierte im Angriffszentrum.

Mehr zum Thema
Marko Arnautovic
EURO 2024

Arnautovic deutet Ende seiner Teamkarriere an: „Es ist brutal und sehr bitter“

LEIPZIG. Der 35-jährige Teamkapitän könnte nach dem EM-Aus gegen die Türkei seine ÖFB-Teamkarriere beenden.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: Nach einem Güler-Corner traf Christoph Baumgartner mit einem Klärungsversuch seinen Teamkollegen Stefan Posch. ÖFB-Goalie Patrick Pentz griff zwar auf der Linie noch ein, den Abpraller versenkte Demiral aber im oberen Tornetz. Da waren gerade einmal 57 Sekunden gespielt. Es war das schnellste Tor der EM-Geschichte in einem K.o.-Spiel. Das ÖFB-Team hatte seit Oktober 1965 kein so frühes Gegentor erhalten. Damals traf Jürgen Nöldner in der WM-Qualifikation in der ersten Minute für die DDR zu einem 1:0-Sieg - kurioserweise ebenfalls in Leipzig.

Österreich hätte um ein Haar zurückgeschlagen, Baumgartners Schuss ging aber knapp daneben (2.). Zudem verfehlte Österreichs auffälligster Offensivspieler einen flach zur Mitte gebrachten Eckball von Schmid am langen Eck knapp (5.). Ein Kopfball von Lienhart ging knapp über das Tor (7.). Österreich tat sich in weiterer Folge gegen die tief stehenden und früh auf Zeit spielenden Türken schwer, war nicht mehr so zwingend. Baumgartner tauchte erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte wieder gefährlich vor dem Tor auf.

Rangnick reagierte, brachte bereits zur Pause Prass für Mwene und mit Gregoritsch statt Schmid einen zweiten Stürmer. Das ÖFB-Team erhöhte bei zunehmendem Regen die Schlagzahl. Nach Zuspiel von Posch scheiterte Arnautovic mit einer Großchance an Türkei-Goalie Mert Günok (51.). Auch Laimer (54.) und Posch (56.) wurden mit Einzelaktionen im Strafraum vorstellig.

Das Tor fiel auf der anderen Seite: Demiral setzte sich nach einem weiteren Corner von Güler am kurzen Eck im Luftduell mit Lienhart durch und versetzte die türkischen Fans per Kopf in Ekstase. Der 26-jährige Verteidiger vom saudischen Club Al-Ahli verdoppelte in seinem 48. Länderspiel seine bisherige Torausbeute im Nationalteam.

Rangnick schickte Maximilian Wöber für Lienhart und Grillitsch für den offensichtlich verletzten Laimer in die Partie. Sein Team schöpfte durch Gregoritsch Hoffnung. Einen Eckball des bis dahin nur mit neuer Cornrow-Frisur aufgefallenen Marcel Sabitzer verlängerte Posch, Österreichs "Joker" jagte den Ball unter die Latte. Gregoritsch hat nun als einer von nur drei Österreichern neben Baumgartner und Arnautovic bei zwei EM-Endrunden getroffen. Er sorgte dafür, dass der ÖFB-Auswahl in 20 der vergangenen 21 Partien immer zumindest ein Tor gelang.

Mehr zum Thema
Auf Leipzigs Straßen gab Österreich den Ton an
OÖNplus EURO 2024

Auf Leipzigs Straßen gab Österreich den Ton an

Wie erwartet waren die türkischen Fans in der Überzahl, aber Österreichs "Reisebegleitung" zeigte sich in Hochform.

Die Türken schafften nur noch wenig Entlastung. Ein Grillitsch-Schuss ging zu zentral auf das Tor (76.), ein Baumgartner-Kopfball nach Posch-Flanke relativ klar daneben (84.). Dazwischen war Sabitzer von einer von der Tribüne geworfenen Münze auf dem Kopf getroffen worden, er spielte aber weiter.

Nachdem Pentz tief in der Nachspielzeit den Matchball von Baris Alper Yilmaz pariert hatte, entschärfte Günök mit einer Glanzparade auf der Gegenseite auch die beste Ausgleichschance des ÖFB-Teams, einen Kopfball von Baumgartner. Die Österreicher haben damit weiter seit mehr als 35 Jahren kein Pflichtspiel gegen die Türkei gewonnen. In einem Test im März in Wien hatte die Rangnick-Auswahl das vom Italiener Vincenzo Montella betreute Team noch mit 6:1 abgefertigt.

mehr aus EURO 2024

Schlusspfiff! 7 Erkenntnisse aus der EM

17 Jahre nach Fotoshooting: Wiedersehen von Messi und Yamal?

Rodri: Das Hirn des Europameisters

"Gibraltar ist spanisch": Rodri-Eklat bei spanischer EM-Feier

Autor
Harald Bartl
stellvertretender Ressortleiter Sport
Harald Bartl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

38  Kommentare
38  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
RalphHarro (45 Kommentare)
am 03.07.2024 18:50

In Leipzig gegen die Österreicher zu spielen war für die Türkei das Gleiche als wenn sie in Ankara angetreten wäre.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (47.537 Kommentare)
am 03.07.2024 10:49

On Österreich isz der Wolfsgruß seit 2019 verboten!!
Aus gutem Grund!!

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.276 Kommentare)
am 03.07.2024 14:00

Entängstigen Sie sich bitte.....diese ständige Aufgebrachtheit bei Ihnen schlägt sich auf Ihre Rechtschreibung nieder

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (843 Kommentare)
am 03.07.2024 10:03

War ein spannendes Match, nur leider hat wie bei der Partie Slowenien gegen Portugal, nicht die beseere Mannschaft gewonnen. Es spielen leider wie immer die gleichen Mannschaften im Viertelfinale! Wir mussten in München sogar in ein Gasthaus gehen, weil das Spiel wurde in Deutschland nur bei Magenta gezeigt. Jetzt sind wir ziemlich müde, aber freuen uns eine starke Österreichische Mannschaften gesehen zu haben.

lädt ...
melden
antworten
her (5.912 Kommentare)
am 03.07.2024 09:08

Sehr enttäuschend,

die Türken feiern den Sieg mit WolfsGruss

lädt ...
melden
antworten
soistes (951 Kommentare)
am 03.07.2024 08:37

Die bessere Mannschaft hat gewonnen - und aus.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.475 Kommentare)
am 03.07.2024 15:00

Aus der Sicht eines Österreichhassers haben Sie vollkommen recht! Prost, rechter Recke!

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 04.07.2024 06:56

sehr bescheiden, wie so oft, leider ...

lädt ...
melden
antworten
hanix (675 Kommentare)
am 03.07.2024 08:03

Wenn die bessere Mannschaft verliert ist es bitter. Nachzufragen ist allerdings ob bei weiteren Eckbällen der Türken ein weiteres Tor gefallen wäre. Sieht nach schweren Fehlern in der Verteidigung aus. Das erste Tor war ein halbes Eigentor. Für zwei Torgeschenke sind sogar die Türken zu stark! Immerhin der Größenwahn für den Fußball hat ein Ende.

lädt ...
melden
antworten
jimmy1908 (265 Kommentare)
am 03.07.2024 13:32

Das erste Tor hat Pentz verschuldet. 2m!!! vor dem Tor nicht hinzugehen sondern zwei Schritte nach hinten hinter die Torlinie zu machen. Haben die Schönredner TV Medien nicht angesprochen und wird auch kaum geschrieben. Muss man aber so klar sagen.

lädt ...
melden
antworten
Zonne1 (3.727 Kommentare)
am 03.07.2024 07:08

Ist ja nur ein Spiel

Nun zu was Wichtigem : wie geht es unserem Curling- Team ?

lädt ...
melden
antworten
soistes (951 Kommentare)
am 03.07.2024 08:38

Die trainieren im Sommerlager mit dem Team aus der Castingmannschaft in Alaska.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.492 Kommentare)
am 03.07.2024 06:44

Fußballspiele können manchmal grausam sein!!!

lädt ...
melden
antworten
Hanspeter (325 Kommentare)
am 03.07.2024 06:28

1. Minute unkonzentriert, 2 große Chancen nicht verwertet = Niederlage. Trotzdem bin ich stolz auf das Team und dem Betreuerstab. Auf diesem hohen Niveau weiterarbeiten, dann stellen sich auch wieder zu Siege ein.

lädt ...
melden
antworten
jabbawoki (533 Kommentare)
am 03.07.2024 06:27

Mein Tip an ARNI....lass es gut sein und mach einem jüngeren Platz......dein Zenit ist längst überschritten und die spritzigkeit länst verloren gegangen....

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.618 Kommentare)
am 03.07.2024 06:24

Vielleicht bin ich Old-School, aber beide Flanken in den 5m- Raum hätte ein wirklich guter Tormann gehabt.
Auch der georgische Schlußmann hat, obwohl über 190 cm, ein Tor bekommen, was man früher eindeutig als Tormannfehler taxiert hätte. Weiters als ich M. Sabitzers Frisur sah, schwante mir schon Böses, denn wenn ich mein Aussehen so massiv verändere bin ich nicht mehr fokussiert auf den Sport, sondern auf Egotrip. Die Art der Frisur scheint mir auch nicht geeignet Kopfbälle in jeder Situation präzise zu setzen. Vielleicht hat die lange Matchpause an der Konzentration geknabbert und so die nötigen Prozente der Vorrundenperformance gekostet.

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (954 Kommentare)
am 04.07.2024 06:57

geht doch ...

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.276 Kommentare)
am 03.07.2024 06:11

Die überbezahlten 🇦🇹-⚽-Poser incl der Kommentatoren ("das best eingespielte'Team" der EM wurde gestern um 21:00 noch gefaselt).
.Seit einer Woche schon wieder Europameister im Quatschen....und dann eingeholt von der Realität . Gut dass das Theater vorbei ist...
Am Wichtigsten war anscheinend die neue Frisur vom Hr. Sabitzer und die guten politischen Ratschläge des Wunder-Trainers . ....und dann noch das Interview des Vizekoglers in der Pause....🤦

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.794 Kommentare)
am 03.07.2024 06:52

Gut, richtig und COOL, was Rangnick politisch von sich gab! 👏👍

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.276 Kommentare)
am 03.07.2024 07:21

Noch angefressen, weil Sie gestern noch so 100% siegessicher waren und der vorausgesagte Schuss ins Knie doch eingetreten ist?

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.391 Kommentare)
am 03.07.2024 08:49

Mit Politik kein Fußballglück: Trainerangst vor Rechtspolitik und den rechten Eckball der Türken konnten seine Spieler nicht verteidigen.

lädt ...
melden
antworten
capsaicin (3.965 Kommentare)
am 03.07.2024 06:10

endlich ist die hysterie vorüber...

lädt ...
melden
antworten
sznabucco1 (70 Kommentare)
am 02.07.2024 23:32

Aufstehen, Krone richten, weitergehen.

lädt ...
melden
antworten
pachnes (287 Kommentare)
am 02.07.2024 23:00

Österreich, das Team, das sich selbst am meisten überschätzt...

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.742 Kommentare)
am 03.07.2024 06:12

Richtig wenn man keine Ahnung von Fussball hat dann ja.
Sorry die Türkei war ab Minute 75 stehend KO. Da ist nichts mehr kommen.

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.276 Kommentare)
am 03.07.2024 06:23

Richtig, die Türken waren die letze Viertelstunde leer ...sind aber auch vorher genug gelaufen . Richtig ist aber auch dass sich das österreichische Team maßlos selbst überschätzt...incl. Trainer und non-playing Käptn.

lädt ...
melden
antworten
magrupertritirc (182 Kommentare)
am 02.07.2024 21:59

aber dafür hat sich der weitum bekannte fussballexperte, vizehamster vollkogler, in der pause erläuternd zu wort gemeldet.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.552 Kommentare)
am 02.07.2024 22:06

Werner Kogler trainierte bei der U21 von Sturm Graz bis ein schwerer Motorradunfall seine Knie fürs Kicken unbrauchbar machte - aber solche Fakten interessieren den Herrn Mag. Ritric ohnehin nicht, wenn es um seine persönlichen politischen Feinde geht....

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.276 Kommentare)
am 03.07.2024 07:02

Hab vor Jahrzehnten auch mal in der HTL programmieren gelernt....bin ich deswegen ein Programmier-Profi?

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.475 Kommentare)
am 03.07.2024 15:08

Nein! Sie hat aber auch keiner gefragt, und es wird Sie auch niemals jemand um Ihre Meinung fragen, weil Sie ein völlig unwichtiger Hansl sind, der niemanden interessiert!

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.552 Kommentare)
am 02.07.2024 22:13

Vielleicht sollte der Herr Magister doch bei seinem Reichentaler Altherren-Flight bleiben...

lädt ...
melden
antworten
magrupertritirc (182 Kommentare)
am 02.07.2024 23:14

tan ma uns leicht a bisserl hinter an nickname versteckn müassn, wann wir 3403x rülpsen?

lädt ...
melden
antworten
snooker (4.454 Kommentare)
am 02.07.2024 21:59

TW-Fehler!

lädt ...
melden
antworten
WalterReider (1 Kommentare)
am 03.07.2024 16:25

seh ich auch 100 Prozent so

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.391 Kommentare)
am 02.07.2024 21:58

Ursache: Nervösität vom Tormann und Abwehrspieler auf der Torlinie. Nur mehr weite Pässe vor das Tor der Türken mit glücklichem Ballgewinn mit Glückstor kann uns retten.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.552 Kommentare)
am 02.07.2024 22:09

Nodemo ähnlich kenntnisreich wie in der Politik..

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.391 Kommentare)
am 03.07.2024 08:00

Danke fürs ehrlich Lob, aber mit Politik hat man kein Fußballglück.

lädt ...
melden
antworten
joscha (83 Kommentare)
am 02.07.2024 21:44

Was ist heute los? Nichts von all dem, was uns bisher auszeichnete. Das Tor hat uns komplett aus der Fassung gebracht. Das wird heute noch sehr schwer........

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen