Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

EM-Torschütze Baumgartner: "Dafür wollte ich mich bedanken"

Von OÖN-Sport, 22. Juni 2024, 08:55 Uhr
ÖFB-Team gegen Polen
Christoph Baumgartner Bild: GEPA pictures/ Oliver Lerch

BERLIN. Der Leipzig-Legionär war Torschütze und Man of the Match.

Österreichs Fußball-Nationalteam und seinen rund 25.000 treuen Fans im Berliner Olympiastadion ist ein Stein vom Herzen gefallen. Das 3:1 (1:1) gegen Polen war der heiß ersehnte Befreiungsschlag, der das Tor zum EURO-Achtelfinale aufstößt. Entsprechend groß war die Erleichterung unter den Protagonisten.

"Der Druck hat uns schon ein Stück weit gehemmt. Es war sehr wichtig, dass wir das geschafft haben. Wir geben eben nie auf, das zeichnet uns aus. Ich bin unglaublich glücklich", freute sich Christoph Baumgartner, der Torschütze zum 2:1, der nach seinem Volltreffer direkt zu Teamchef Ralf Rangnick gelaufen war: "Er gibt mir so viel Vertrauen und Kraft, er spricht mir Mut zu, dafür wollte ich mich bedanken. Was er tagtäglich für uns auf sich nimmt, ist beeindruckend."

Bildergalerie: POL - AUT: Die OÖN-Spielerbenotung

POL - AUT: Die OÖN-Spielerbenotung
(Foto: (APA/AFP/AXEL HEIMKEN)) Bild 1/17
Galerie ansehen

Nachsatz des 24-jährigen Leipzig-Legionärs, der zum Man of the Match gekürt wurde: "Wenn wir auf unserem Maximum sind, dann können wir auch die Holländer schlagen." Das dritte Gruppenmatch gegen die "Oranjes" steigt am Dienstag (18 Uhr, Servus TV) wieder in Berlin. Unter den Gratulanten war natürlich auch Non-Playing-Captain David Alaba, der seine Kollegen auf dem Rasen angefeuert hatte.

"Ich denke, es war schon eine große Anspannung vor dem Spiel. Wir haben 30 Jahre lang gegen Polen nicht gewonnen. Aber wir wollten es unbedingt", sagte Marko Arnautovic, der den letztlich entscheidenden Elfmeter zum 3:1 souverän verwandelte: "Das Tor war sehr emotional für mich, meine Familie war da. Ich habe Spaß, in diesem Nationalteam zu sein", betonte der 35-jährige Inter-Mailand-Star, aus dem viel Selbstvertrauen spricht: "Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken."

Auch Rangnick war happy: "Ich freue mich riesig. Die zweite Halbzeit war deutlich besser, deshalb war der Sieg verdient. Jetzt ist es in unseren eigenen Händen, das ist sehr positiv."

Mehr zum Thema
3:1 – jetzt geht die EM für Österreich richtig los! Video
EURO 2024

3:1 – jetzt geht die EM für Österreich richtig los!

Pflichtsieg geschafft: Gernot Trauner gelang nach neun Minuten das schnellste Tor der heimischen EM-Geschichte

mehr aus EURO 2024

Southgate trat als England-Teamchef zurück

"Gibraltar ist spanisch": Rodri-Eklat bei spanischer EM-Feier

Hoch lebe der König! Spanien feiert den EURO-Titel majestätisch

Rodri: Das Hirn des Europameisters

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
betterthantherest (35.304 Kommentare)
am 21.06.2024 21:35

Super Interview.

So sieht man wie wichig Ralle Rangnick für den österreichischen Fußball ist.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen