Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

0:1 – Ein Eigentor stand einem Punkt gegen Frankreich im Weg

Von Harald Bartl, 17. Juni 2024, 23:54 Uhr
FBL-EURO-2024-MATCH08-AUT-FRA
Österreichs "zwölfter Mann" war in Düsseldorf in Top-Form: Nach dem Schlusspfiff gab es Applaus von den Teamspielern. Bild: ALBERTO PIZZOLI (APA/AFP/ALBERTO PIZZOLI)

DÜSSELDORF: Österreich Nationalteam gab läuferisch und kämpferisch beim EM-Auftakt alles – für mehr hätte man aber ein perfektes Spiel benötigt.

Es hat nicht sollen sein. Kämpferisch konnte sich Österreichs Fußball-Nationalmannschaft beim 0:1 (0:1) in Düsseldorf gegen Frankreich nicht das Geringste vorwerfen – allerdings hätte es einen perfekten Auftritt gebraucht, um die Franzosen komplett in Bedrängnis zu bringen. Und dennoch: Dieser erste Auftritt des österreichischen Nationalteams machte in jeder Hinsicht Lust auf mehr.

Der erste Gänsehautmoment passierte schon vor dem Anpfiff: Als nach dem Münzwurf zur Platzwahl die beiden Teams ihre Spielhälften tauschten, und Österreichs Spieler im Kollektiv von der anderen Hälfte des Spielfelds aus 60, 70 Meter auf die rot-weiß-rote Wand hinter dem Tor zuliefen – da war kein Franzose mehr zu hören.

OÖN-Sportredakteur Harald Bartl analysiert:

Die Fans waren in Höchstform, sie feierten und feuerten ihr Team an, als ob man bereits mit 3:0 gewonnen hätte. Bereits zu diesem Zeitpunkt völlig klar: Der Sieger auf den Rängen stand mit Österreich schon fest. Die 15.000 in der Merkur-Spiel-Arena waren ähnlich stark wie die 30.000 bei der EM 2016 in Frankreich gegen Island.

Bildergalerie: Düsseldorf in rotweißroter Hand

Lukas Kaufmann
Lukas Kaufmann (Foto: (OÖN/alexzauner.com)) Bild 1/27
Galerie ansehen

Österreich überstand die erste Drangphase der Franzosen, in der Torhüter Patrick Pentz gegen Kylian Mbappé auch eine Glanzparade zeigen musste, und den Ball ans Außennetz lenkte (6.).

Eng stehen – und das schnelle Spiel der Franzosen über die Flügel so gut wie möglich zu unterbinden, lautete das Motto der ÖFB-Auswahl. Es war klar, dass es nicht immer funktionieren würde. Bitter war allerdings, dass das Gegentor in einer Phase fiel, als sich die Österreicher besonders gut darauf eingestellt zu haben schienen. Da patzte erst Phillipp Mwene mit einem unnötigen Pass zurück, der die gesamte Defensive in Bedrängnis brachte. Mbappe ließ im Dribbling im Strafraum seine Weltklasse aufblitzen. Seine Flanke verlängerte Maximilian Wöber unglücklich per Kopf zum 0:1 ins eigene Tor (38.). Noch viel unglücklicher kann ein Spiel nicht entschieden werden.

Die Spielhighlights

Baumgartner vergab

Unmittelbar davor hatte Christoph Baumgartner Österreichs beste Chance in diesem Spiel gehabt. Frankreichs Torhüter Mike Maignan, in der italienischen Serie A beim AC Milan unter Vertrag, konnte in letzter Not klären. Warum Schiedsrichter Jesus Gil Manzano keinen Eckball gegeben hatte, wird sein Geheimnis bleiben.

Bildergalerie: 0:1 gegen Frankreich: Österreich startet mit Niederlage in EM

Österreich startet mit Niederlage in EM
Österreich startet mit Niederlage in EM (Foto: PATRICIA DE MELO MOREIRA (AFP)) Bild 1/23
Galerie ansehen

Generell war der spanische Referee auch für den OÖN-Regelexperten Dieter Muckenhammer in diesem Spiel keine große Nummer. Sein Fazit: „Im Zweifel ging es immer für Frankreich, es fehlte außerdem die klare Linie. Wobei die beiden frühen Gelben Karten gegen Österreichs Verteidiger Wöber und Mwene zu geben waren.“

Public Viewing - so erleben die Fans das Spiel:

ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick forderte zur Pause vor allem, sich nicht vom Rückstand und den Umständen, die dazu geführt haben, aus dem Konzept bringen zu lassen. Dennoch musste sich die ÖFB-Auswahl nach 55 Minuten bei Mbappe bedanken, dass man noch im Spiel blieb. Normalerweise verwertet Frankreichs Top-Star Chancen wie jene alleine vor ÖFB-Torhüter Patrick Pentz blind. Diesmal ging der Ball um wenige Zentimeter am rechten Eck vorbei.

Volles Risiko nach einer Stunde

Nach einer Stunde riskierte ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick. Mit den Hereinnahmen von Gernot Trauner (für Wöber), Marko Arnautovic (für Michael Gregoritsch) und vor allem Patrick Wimmer (für Florian Grillitsch) wurde versucht, noch früher in die Pressingsituationen zu kommen.

Der läuferische Aufwand, den Österreichs Team betrieb, war enorm. Es gelang auch, die Franzosen in ein paar Ballverluste zu treiben – das reichte aber nicht, um richtige Top-Chancen zu kreieren. Ein Trost für die ÖFB-Auswahl: Egal, wie weit man kommt – man wird kaum auf einen noch stärkeren Gegner als Frankreich treffen.

Bildergalerie: AUT - FRA: Die OÖN-Spielerbenotung

AUT - FRA: Die OÖN-Spielerbenotung
(Foto: (APA/GEORG HOCHMUTH)) Bild 1/17
Galerie ansehen
OÖNplus Kommentare

Aha-Erlebnis

Christoph Zöpfl

Erklärungen für den Fehlstart in die EM bieten sich für das ÖFB-Team mehrere an.

von Christoph Zöpfl

mehr aus EURO 2024

Southgate trat als England-Teamchef zurück

Hoch lebe der König! Spanien feiert den EURO-Titel majestätisch

11 Spieler, die auffielen: Das ist das OÖN-Team der EURO

Schlusspfiff! 7 Erkenntnisse aus der EM

Autor
Harald Bartl
stellvertretender Ressortleiter Sport
Harald Bartl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

43  Kommentare
43  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
felixh (4.977 Kommentare)
am 19.06.2024 06:43

wir helfen gerne den anderen Teams. . Wir haben sogar ein Tor geschossen!

lädt ...
melden
elhell (2.229 Kommentare)
am 18.06.2024 14:00

Brav gelaufen, viel probiert, Pech auch dabei und ein Lob auf den Goalie.
Aber ehrlich, wenn die Franzosen kurz ihr Können aufblitzen lassen haben, war der Unterschied schon riesig. Aber mit einem (Eigen-) Tor Vorsprung mussten sie sich auch nicht verausgaben, wobei manche Einzelleistungen auch wirklich schwach waren.

lädt ...
melden
DeaLi86 (1.775 Kommentare)
am 18.06.2024 13:37

Was ist eigentlich mit dem Orf los? Alle Spiele übertragen sie, aber wenn Österreich spielt, das übertragens ned, ned einmal auf Orf Sport+.
Hat es ihnen Servus Tv, weggekauft?
Auf'n Ard is es auch gelaufen, dass obwohl die Deutschen eh ned viel für Österreich über haben...

lädt ...
melden
elhell (2.229 Kommentare)
am 18.06.2024 13:50

Der ARD-Kommentator war recht freundlich zu den Österreichern und Schweinsteiger, naja, der Livekommentar war durchaus positiv mit der Einschränkung, dass die Ösis den Erfolg nur dem deutschen Trainer und den vielen Legionären in der deutschen Liga zu verdanken haben ...

lädt ...
melden
alpe (3.488 Kommentare)
am 18.06.2024 21:43

Was auch völlig richtig ist.

lädt ...
melden
betterthantherest (35.304 Kommentare)
am 18.06.2024 10:47

Was noch aufgefallen ist:

Mbappe - an Unsportlichkeit nicht zu überbieten.

lädt ...
melden
laskpedro (3.590 Kommentare)
am 18.06.2024 13:11

der war schon immer so

lädt ...
melden
westham18 (4.779 Kommentare)
am 18.06.2024 16:21

Da ist ja der, den der LASK grad engagiert hat, ganz das Gegenteil....😅

lädt ...
melden
snooker (4.454 Kommentare)
am 18.06.2024 10:33

Der größte Unterschied war die körperliche Überlegenheit der Franzosen unseren Kickern gegenüber.
Deshalb brauchten wir auch zu viele Fouls, um die Franzosen zu stoppen.
Der Sieg Frankreichs war damit verdient. Unser Team kämpfte beherzt, war auch spielerisch unterlegen.
Da zum Beispiel der finale Pass, denn Dauerläufer Laimer nicht beherrscht, oder auch die Absenz von Sabitzer, er sich kaum in den Spielaufbau einfügen konnte.
Leider konnte Baumgartner die einzige gute Chance nicht verwerten.
Aber es ist so wie es ist: Gegen Frankreich - und auch Holland - braucht du einfach Glück, um zu punkten.

lädt ...
melden
Peter2012 (6.478 Kommentare)
am 18.06.2024 10:43

Ich habe das Spiel oft als verfahren empfunden weil der Schiedsrichter viel gepfiffen hat!!!

lädt ...
melden
ej1959 (1.956 Kommentare)
am 18.06.2024 10:25

gott sei dank tue ich mir das ganze seit der auslosung nicht mehr an.
wer em werden muss und werden wird ist klar.
unintressant das ganze

lädt ...
melden
sagenhaft (2.229 Kommentare)
am 18.06.2024 10:19

Die Oesterreicher haben ein Tor geschossen, das ist es was zaehlt

lädt ...
melden
Peter2012 (6.478 Kommentare)
am 18.06.2024 08:56

Schade um den einen Punkt. Österreich hätte es sich verdient!!!

Manchmal hat man Glück; manchmal hat man Pech. So ist das halt bei einem Spiel!!!

lädt ...
melden
soistes (887 Kommentare)
am 18.06.2024 08:52

Der hochgejubelte Arnautovoc hatte in den 30 Minuten seines Einsatzes genau 4 Ballberührungen.
Sagt alles.
Da können sich Laimer & Co die Seele aus dem Leib rennen, der Arno steht wie ein Fels und rüht sich nicht.

Und macht ja nicht Wöber zu Buhmann! Der kann am wenigsten für die Leistung der Mannschaft.

Villeicht ist ihr der Luxus der 1200 Eurozimmer in den Kopf gestiegen....

lädt ...
melden
westham18 (4.779 Kommentare)
am 18.06.2024 09:01

Die Leistung unseres Teams war gut — nur — Fakt ist — das war nicht das erste Eigentor bzw. unglückliche Spiel von Wöber....Da haben wir spielerisch auf jeden Fall Alternativen, die wir nutzen sollten....💥😉

lädt ...
melden
Peter2012 (6.478 Kommentare)
am 18.06.2024 09:01

Der Wöber läuft wenigsten sehr viel was man bei Arnautovic nicht sagen kann!!!
Es war halt Pech wo der Wöber seinen Kopf hatte!!!

lädt ...
melden
westham18 (4.779 Kommentare)
am 18.06.2024 10:34

Wöber hat diesbezüglich eigenartigerweise sehr oft Pech.....

lädt ...
melden
Peter2012 (6.478 Kommentare)
am 18.06.2024 10:41

@ westham18:

Wie heißt es doch: "Pech im Spiel, Glück in der Liebe!"

lädt ...
melden
betterthantherest (35.304 Kommentare)
am 18.06.2024 10:47

peter2012

Wöber ist nicht zum ersten Mal mit einem katastrophalen Fehler aufgefallen.

Für solche Aussetzer ist dieser Mann in jedem Spiel gut.

lädt ...
melden
Peter2012 (6.478 Kommentare)
am 18.06.2024 10:56

@ betterthantherest:

Was wäre eine bessere Alternative als Wöber?

lädt ...
melden
Peter2012 (6.478 Kommentare)
am 18.06.2024 10:59

Ich denke auch noch oft and das Niederlandespiel da konnte Alaba auch einen Stürmer nicht stoppen!!!

Quelle:
https://kurier.at/sport/fussball/alaba-nach-oesterreich-niederlage-gegen-niederlande-bei-euro-der-elfmeter-geht-auf-meine-kappe/401416818

lädt ...
melden
betterthantherest (35.304 Kommentare)
am 18.06.2024 12:09

Trauner und Lienhardt;

lädt ...
melden
alpe (3.488 Kommentare)
am 18.06.2024 21:45

Lienhart war ewig lang verletzt, ohne Spielpraxis.
Trauner nicht 100% fit.

lädt ...
melden
laskpedro (3.590 Kommentare)
am 18.06.2024 08:35

schade war nicht mehr drin leider ..

lädt ...
melden
richie (1.076 Kommentare)
am 18.06.2024 08:15

Ah, war das gestern Abend schön beim Radfahren: Keine Autos auf der Straße!
Bitte bald wieder ein Länderspiel mit Ö!

lädt ...
melden
rmach (15.766 Kommentare)
am 18.06.2024 08:30

Ich hoffe, dass Sie es noch oft geniessen können. Denn das würde bedeuten, dass wir weiterkommen.

Also, ich halte ihnen die Daumen.

lädt ...
melden
richie (1.076 Kommentare)
am 18.06.2024 08:49

- smile -

lädt ...
melden
waldi1168 (183 Kommentare)
am 18.06.2024 08:01

Die österreichische Mannschaft wollte den österreichischen Fans halt ein Tor vergönnen - dass es in das falsche Tor ging ist halt Pech

lädt ...
melden
honkey (13.814 Kommentare)
am 18.06.2024 07:49

Mit so einer Leistung braucht man sich nicht zu verstecken.

Polen und Holland sind durchaus besiegbar!

lädt ...
melden
ej1959 (1.956 Kommentare)
am 18.06.2024 10:23

glauben sie das wirklich was da schreiben?

lädt ...
melden
LIEWA (144 Kommentare)
am 18.06.2024 07:46

Typisch Österreichisch. Wir können´s, aber....

lädt ...
melden
betterthantherest (35.304 Kommentare)
am 18.06.2024 07:45

Kämpferisch wieder einmal eine Top-Leistung der Österreicher.
AUT war ein ebenbürtiger Gegner.

Herauszustreichen ist die herausragende Leistung des Tormanns.
Abgefallen ist nur Wöber.
Der Eigentorfabrikant ist nicht nur in dieser einen Szene negativ aufgefallen.

Mindestens ein Unentschieden war durchaus machbar.

lädt ...
melden
betterthantherest (35.304 Kommentare)
am 18.06.2024 07:18

der schwächste Mann am Platz:

Der Schiedsrichter.

Dieser hatte eine deutlich erkennbare Vorliebe für die Blauen.

lädt ...
melden
santabag (6.440 Kommentare)
am 18.06.2024 07:25

Stimmt! Leider!

lädt ...
melden
rmach (15.766 Kommentare)
am 18.06.2024 08:26

Hätte er so deutlich für Österreich gepfiffen, wäre seine Karriere als Schiedsrichter m.E. vorbei. So hat er Chancen auch weiterhin für die Favoriten pfeifen zu dürfen. Wie stark ihm die letzte Gelbe gegen frankreich schadrn wird, wird man ja sehen.

lädt ...
melden
betterthantherest (35.304 Kommentare)
am 18.06.2024 09:01

rmach

der Regel nach wäre die Gelbe gegen Mbappe keine Gelbe gewesen. Sondern eine Rote.

lädt ...
melden
robertma (119 Kommentare)
am 18.06.2024 06:32

ÖFB-Kapitän Sabitzer: "Wir waren nicht auf unserem Maximum"
Beim maximum wäre es 3 : 0 ausgegangen!!!

lädt ...
melden
santabag (6.440 Kommentare)
am 18.06.2024 07:31

Sie sind eine wahre Expertin! Kompliment!

lädt ...
melden
Arlecchino (171 Kommentare)
am 18.06.2024 14:00

Ich kann mich nur an eine tolle Tormöglichkeit von Baumgartner erinnern.
Die Gallier hatten leider mehrere....

lädt ...
melden
Coolrunnings (2.263 Kommentare)
am 18.06.2024 06:29

:"Dieser erste Auftritt des österreichischen Nationalteams machte in jeder Hinsicht Lust auf mehr..." Na ja....laufen alleine genügt halt nicht...weil das Ganze Fußball"Spiel" heisst. Und das gestrige Spiel kann man (wenn man nicht die rosarote Brille auf hat) so beschreiben: Die Franzosen waren schwach (oder hatten einen schlechten Tag) ...aber selbst das genügte gegen Österreich.

lädt ...
melden
santabag (6.440 Kommentare)
am 18.06.2024 07:24

Sie als blauer Blauer sollten ein wenig patriotischer sein, oder? Prost, Sie "Experte für Arme"!

lädt ...
melden
Coolrunnings (2.263 Kommentare)
am 18.06.2024 10:12

Wenn sie andeuten wollen, dass ich ein angesoffener FPÖler bin , muss ich sie schwer enttäuschen. Weder das Eine noch das Andere. Was ich aber definitiv bin, ist jemand ohne rosarote Brille, der sich alle möglichen Dinge schönredet (so wie z.Bsp. die gestrige Vorstellung der ÖFB Truppe ...

lädt ...
melden
chuckw (435 Kommentare)
am 18.06.2024 07:44

Schlager ist schlicht nicht ersetzbar und warum es nach der Baumi-Chance keinen Eckball gab, weiß wohl nur der Schiri.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen