Lade Inhalte...

Blau Weiß Linz

1:1 in Liefering - Blau-Weiß krönt sich zum Meister

Von Raphael Watzinger   23. Mai 2021 18:52 Uhr

Blau-Weiß Linz
Blau-Weiß macht sich zum Meister.

SALZBURG. Dank eines 1:1 im Titelfinale der 2. Fußball-Liga bei Liefering krönte sich der FC Blau-Weiß Linz zum Meister.

Der FC Blau-Weiß Linz feiert den größten Erfolg der noch kurzen Vereinsgeschichte seit 1997! Mit dem 1:1 im Titel-Showdown gegen Liefering feierte das Team von Trainer Ronny Brunmayr den Zweitliga-Meistertitel.

Antrieb für das entscheidende Spiel gaben die Blau-Weiß-Fans, welche ihre Mannschaft vor der Abfahrt nach Salzburg mit einer feurigen Pyro-Einlage verabschiedet haben. Das Feuerwerk auf dem Platz feuerten aber zunächst die Jung-Bullen ab: Bereits nach zwei Minuten war  BW-Goalie Nicolas Schmid bei einem Weitschuss gefragt. In dieser Tonart ging es auch weiter: Luka Sucic war kurz darauf (4.) vom Sechzehner nur ganz knapp gescheitert, Benjamin Sesko (9.) vergab nach einer Hereingabe von Maurits Kjaergaard alleinstehend. In der zwölften Minute waren die Hausherren am nähesten an der Führung: Sesko traf die Stange. 

Blau-Weiß krönte sich zum Meister

Bildergalerie ansehen

Bild 1/22 Bildergalerie: Blau-Weiß krönte sich zum Meister

Erst nach 20 Minuten kamen die Blau-Weißen besser ins Spiel, hatten durch Schubert (29., 30.)  die ersten nennenswerten Torchancen. In der 32. Minute kippte das Spiel endgültig: Fabian Schubert wurde im Strafraum gefoult, der 26-Jährige trat selber an und verwandelte den Elfmeter. Es war das 33 Saisontor für den Kärntner - und ein ganz wichtiges. Kurz vor der Pause hätten die Gäste beinahe die Führung ausgebaut: Ein Kunstschuss von Innenverteidiger Nicolas Wimmer (42.) ging nur knapp daneben. 

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe: Eine doppelte Schrecksekunde gab es für den Stahlstadtklub in der 70. Minute: Zuerst war Lukas Wallner am Aluminium gescheitert, im Anschluss Sesko zum zweiten Mal in diesem Spiel. 

Amankwah machte es spannend

Im Finish zappelte das runde Leder dann doch noch im Linzer Tor: Forson Amankwah gelang Lieferings Ausgleich (81.) - und stellte BW-Coach Brunmayr und sein Team auf eine extreme Nervenprobe. Kristijan Dobras sah in einem packenden Finish noch Gelb-Rot - doch auch in Unterzahl war der blau-weiße Wille nicht zu bremsen.

Salzburgs Unglücksrabe Sesko vergab in der Nachspielzeit den Matchball auf den Sieg - wenige Augenblicke darauf jubelten die Blau-Weiß-Kicker über den ersten Zweitliga-Meistertitel der Vereinsgeschichte.  Historisch ist der Titel auch, weil es oberösterreichischen Klubs erst acht Mal vorbehalten war, den Titel in der zweithöchsten Spielkasse zu holen. Blau-Weiß holte jetzt als neunter Klub den Meisterteller. 

Klagenfurt spielt Relegation

Während sowohl Blau-Weiß, als auch Liefering sowieso auf den Aufstieg verzichtet haben, holte sich Austria Klagenfurt am letzten Spieltag das Relegationsticket. Die Kärntner profitieren vom Patzer von Wacker Innsbruck (0:1 gegen den FC Juniors OÖ)) und ziehen dank eines 2:1-Auswärtssieges  gegen Rapid Wien II wieder an den Tirolern vorbei.

Klagenfurt beendet somit die Saison mit 59 Punkten auf Platz drei und darf weiter auf den Aufstieg in die Bundesliga hoffen. Die Kärntner bekommen es nun in der Relegation mit dem SKN St. Pölten zu tun. Das Hinspiel findet kommenden Mittwoch in Klagenfurt statt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

45  Kommentare expand_more 45  Kommentare expand_less