Lade Inhalte...

Blau Weiß Linz

Blau-Weiße Aufholjagd half der SV Ried

Von Harald Bartl   11. Mai 2018 20:34 Uhr

Aufholjagd gegen Hartberg 

HARTBERG. Tolle Schützenhilfe gab der FC Blau-Weiß Linz am Freitag der SV Guntamatic Ried beim 2:2 (0:2) gegen den Tabellenzweiten Hartberg.

Ausgerechnet Ried-Leihspieler Gabriel Lüchinger krönte die Aufholjagd der Linzer in der Steiermark mit seinem Ausgleichstreffer zum 2:2 nach 81 Minuten. Zur Pause hatte beim Stande von 2:0 für Hartberg alles ganz anders ausgesehen, ehe die Steirer zum zweiten Mal in Serie ein 2:0 wieder aus der Hand gaben.

In Hartberg schien rasch klar, dass Blau-Weiß die Sensationsmannschaft dieser Saison nicht stoppen könnte. Trotz der Lizenzprobleme und des Abgangs von Trainer Christian Ilzer mit Saisonende, ließ sich der Aufstiegsaspirant nicht beeindrucken. Vor dem Anpfiff hatte Präsidentin Brigitte Annerl noch die nachgebesserten Protestunterlagen bei der Bundesliga abgegeben. Die Mannschaft ging bald nach dem Anpfiff in Führung. Nach einem Fehler in der Blau-Weiß-Abwehr legte Kröpfl zur Mitte ab. Den verunglückten Schuss von Fischer konnte sich Mislov am Fünfer stoppen, und zum 0:1 einschießen (17.). Bitter: 60 Sekunden davor hätte Blau-Weiß durch den freistehenden Lüchinger das 1:0 machen müssen.

Noch größer war die Blau-Weiß-Chance zum 1:1, als Manuel Hartl am Fünfer ganz allein vor Keeper Faist vergab (23.).

Bei Blau-Weiß bekam im Tor der 19-jährige Ammar Helac den Vorzug gegenüber Stammgoalie Hidajet Hankic die Chance. Wohl deshalb, weil Hankic die Linzer am Saisonende (nach Lustenau?) verlassen dürfte. Der Schlussmann musste noch in der ersten Halbzeit ein zweites Mal hinter sich greifen. Wieder war er chancenlos.

Nach Stanglpass von Rasswalder drückte Goalgetter Tadic den Ball über die Linie (43.).

Blau-Weiß gab aber nicht auf, und wurde dafür belohnt: Nach seiner monatelangen Verletzungspause traf Pellegrini nach einem herrlichen Außenristpass von Oppong zum 2:1 (59.). Ein Tor, das zu Beginn der zweiten Halbzeit überfällig war, denn davor hatte erneut Hartl eine Top-Chance ausgelassen. Danach spielte nur noch Blau-Weiß Linz, und erzielte tatsächlich noch den Ausgleich. Lüchingers Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck schien haltbar (81.).

Sieg für Wiener Neustadt

Länger als erwartet musste Wiener Neustadt beim 2:1 gegen Kapfenberg zittern. Nach fünf Minuten brachte Geissler den Außenseiter in Führung. Wiener Neustadt konnte sich aber wieder auf Hamdi Salihi verlassen, der nach 17 Minuten zum 1:1-Ausgleich traf. Ebenhofer traf zum 2:1 (60.).

Der Liveticker zum Nachlesen:

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Blau Weiß Linz

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less