Lade Inhalte...

2:0 – Blau-Weiß endlich nicht mehr Tabellenletzter

Von Raphael Watzinger   03.März 2017

Thomas Goiginger Blau-Weiß Linz
Thomas Goiginger (li.), blau-weißer Top-Torschütze, machte gegen Horn seinen fünften Saisontreffer.   

Gut, dass Blau-Weiß Linz diesen „Goigi“ hat. Auch beim gestrigen 2:0-Erfolg im Auswärtsspiel in der Ersten Fußball-Liga bei Horn war der Name von Thomas Goiginger wieder Programm.

Das Führungstor des Salzburgers war ein ganz wichtiges. Mit den eingefahrenen drei Punkten gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf setzte das Team von Trainer Klaus Schmidt ein weiteres kräftiges Lebenszeichen – und gab die rote Laterne seit dem 13. Spieltag endlich wieder einmal ab. Floridsdorf ist nach dem 0:1 bei Liefering das neue Tabellenschlusslicht.

Weil bis zur 55. Minute aus dem Spiel heraus für Blau-Weiß nicht viel ging, musste es eine Standardsituation richten: Goiginger legte sich 25 Meter vom gegnerischen Tor entfernt den Ball zurecht und traf genau ins linke Eck. Es war sein insgesamt fünftes Saisontor – vier davon erzielte der 23-Jährige mit seinem starken rechten Fuß.

Danach hatten die Linzer aber auch etwas Glück: Zuerst hielt Blau-Weiß-Goalie Hidajet Hankic einen Schuss von Horns Balakiyem Takougnadi (69.), bei einem Milosevic-Kracher (73.) rettete die Latte Blau-Weiß vor dem Ausgleich. Genau in dieser gefährlichen Phase der Waldviertler schlugen die Gäste aber wieder zu: Nach einer Balleroberung des eingewechselten Darijo Pecirep legte Rene Renner quer auf Markus Blutsch – die LASK-Leihgabe behielt vor Horn-Schlussmann Gremsl die Nerven und schob zum 2:0 (75.) ein.

Mit dem Sieg geht die Serie von „Horninator“ Schmidt weiter: Der Steirer gewann auch sein sechstes Spiel gegen die Niederösterreicher.

copyright  2021
07. Mai 2021