Lade Inhalte...

Landespolitik

Tschechien bejubelt die Atomkraft, Oberösterreich übt scharfe Kritik

10. Juli 2019 00:04 Uhr

Tschechien bejubelt die Atomkraft, Oberösterreich übt scharfe Kritik
Das AKW Dukovany

LINZ/PRAG. "Es gibt keinen anderen Weg als die Kernenergie." Das sagte der tschechische Industrieminister Karel Havlicek gestern, Dienstag, in einer TV-Sendung.

  • Lesedauer < 1 Min
Den Bedarf mit erneuerbaren Energiequellen decken zu wollen, sei "Unsinn". Am Montag hatte die Regierung in Prag entschieden, dass der Bau eines neuen Atomkraftwerk-Blocks in Dukovany, 35 Kilometer von der niederösterreichischen Grenze entfernt, über eine Tochterfirma des Atom-Betreibers CEZ finanziert werden soll. Für einen Ausbau des AKW Temelin, 60 Kilometer von Oberösterreichs Grenze entfernt, würde es offenbar eine ähnliche Konstruktion geben.
 

Jetzt sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive OÖNplus-Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneFundierte Kommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Ihre Lieblingsautoren

Sie sind bereits auf nachrichten.at registriert?
Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihren Benutzerdaten ein und genießen Sie die zahlreichen Vorteile von OÖNplus — bis auf weiteres kostenlos!



  • Kunde ist nicht eingeloggt!
  • IP 34.204.203.142 konnte nicht dem Googlebot zugeordnet werden
  • Zugriff stammt nicht aus dem IP-Bereich des Hauses.92.60.14.72


ANMELDUNG close

Griaß Di! Bitte möd di mit deine Benutzerdaten au.

NOCH KEINEN ACCOUNT?

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden.