Lade Inhalte...

Landespolitik

Spitäler kosten Land und Gemeinden schon fast 900 Millionen Euro

17. Oktober 2019 00:04 Uhr

Spitäler kosten Land und Gemeinden schon fast 900 Millionen Euro
Die oberösterreichischen Spitäler sind der mit Abstand größte Posten im Landes-Gesundheitsbudget.

LINZ. Landes-Gesundheitsbudget steigt nächstes Jahr erstmals auf mehr als eine Milliarde Euro

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die Gesundheitsausgaben des Landes steigen laut dem am Dienstag vorgestellten Doppelbudget für 2020 und 2021 erstmals auf mehr als eine Milliarde Euro: auf rund 1,072 Milliarden 2020 und rund 1,112 Milliarden im Jahr darauf. Damit ist der Bereich Gesundheit nicht nur abermals der mit Abstand größte Budgetposten. Er wird auch dominiert durch die Ausgaben für die Spitäler.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper