Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Heinrich Gleißner: Vom Dollfuß-Anhänger zum Landesvater

Von Michael Schäfl,  25. Januar 2023 04:30 Uhr
Vom Dollfuß-Anhänger zum Landesvater
Das Bild, das den Neuanfang Oberösterreichs festhält wie wohl kein anderes: Elmire Koref und Heinrich Gleißner beim Tanz auf der Nibelungenbrücke Bild: Landesarchiv

LINZ. Vor 130 Jahren wurde Heinrich Gleißner geboren: Nach dem Zweiten Weltkrieg war er ein Vorzeigedemokrat, vorher Austrofaschist.

Wenn Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) heute früh einen Kranz am Linzer Barbarafriedhof niederlegt, gedenkt er des längstgedienten Landeshauptmannes Österreichs: Heinrich Gleißner. Doch es war nicht sein anstehender 130. Geburtstag, der Gleißner zuletzt in den Fokus der Öffentlichkeit rücken ließ, sondern eine Historikerkommission, die sein "Vorleben" prüfte.