Lade Inhalte...

Landespolitik

Fiebermessen und Masken bei Stelzers Auftritten

Von Alexander Zens  22. Oktober 2020 00:04 Uhr

bilder_markus

Gestern in Rohrbach, heute in Gmunden: Landeshauptmann Thomas Stelzer tourt durch Oberösterreich – es ist die erste größere Veranstaltungsreihe der Landes-VP seit Ausbruch der Corona-Pandemie.

Unter dem Motto "Im Blick" diskutiert Stelzer mit Bürgern und Funktionären.

Die gesetzlichen Corona-Auflagen werden laut VP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer übererfüllt. Beim ersten Termin in Ried vorige Woche waren 200 Besucher dabei. Seit gestern sind es nur noch knapp 150, weil der Mindestabstand zwischen den Gästen von einem auf eineinhalb Meter erhöht wurde. Auch wird nun beim Eingang Fieber gemessen, der Mund-Nasen-Schutz muss überall, also auch am fix zugewiesenen Sitzplatz, getragen werden. Mit Letzterem hat man die ab morgen geltende Verschärfung der Bundesregierung vorweggenommen. Im November sind weitere Termine in Linz, Enns und Wels geplant – Betonung auf geplant.

Man mache die Reihe trotz Corona-Risikos, weil "der Landeshauptmann wissen will, was es vor Ort braucht, damit Oberösterreich wieder stark wird", sagt VP-Landesgeschäftsführer Hattmannsdorfer: Die "Bubble-Gefahr" (Gefahr des Verweilens in einer politischen Blase) sei gerade jetzt hoch.

Artikel von

Alexander Zens

Redakteur Politik

Alexander Zens
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Landespolitik

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less