Lade Inhalte...

Landespolitik

Asyl: "Österreich leistet über die Maßen viel"

13. August 2022 00:04 Uhr

Asyl: "Österreich leistet über die Maßen viel"
Hattmannsdorfer (VP) fordert Entlastung durch die EU.

LINZ. Angesichts der steigenden Asylzahlen sieht der für die Flüchtlingsversorgung zuständige Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (VP) "Handlungsbedarf bei der Europäischen Union".

Konkret sollte das Dublin-Abkommen "konsequenter eingehalten bzw. nachgeschärft" werden, sagt er im Gespräch mit den OÖNachrichten.

Die Zahlen, die Hattmannsdorfer dazu nennt: Von Jänner bis Juni dieses Jahres wurden in Oberösterreich bereits mehr als 31.000 Asylanträge gestellt, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 10.867 – "eine Steigerung um 185 Prozent".

Bei der Zahl der Asylanträge pro 100.000 Einwohner liege Österreich hinter dem massiv belasteten Zypern (1576 Anträge pro 100.000 Einwohner) mit 447 an zweiter Stelle in Europa; der EU-Schnitt beträgt 141. Auch Deutschland und Italien liegen mit 229 bzw. 90 Anträgen pro 100.000 Einwohner deutlich hinter Österreich.

Zuständigkeit prüfen

"Asylanträge kommen längst nicht mehr nur von Menschen aus Ländern, in denen Krieg herrscht", sagt Hattmannsdorfer. Nach Afghanistan und Syrien kämen mittlerweile die relativ meisten Anträge aus Tunesien, Pakistan, Indien, der Türkei oder Marokko. Hattmannsdorfer fordert auch eine "sofortige" Feststellung bei Erstkontakt, ob Asylverfahren in Österreich laut Dublin-Abkommen übehaupt durchzuführen seien. Es brauche "einen Schulterschluss auf europäischer Ebene", Österreich leiste im Vergleich "über die Maßen viel".

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

5  Kommentare 5  Kommentare