Lade Inhalte...

Landespolitik

"Abgehoben": Landes-SP greift Haimbuchner an

21. April 2021 00:04 Uhr

Georg Brockmeyer
Georg Brockmeyer

LINZ. "Politiker müssen Vorbilder sein. Wer das nicht kann, sollte über einen Jobwechsel nachdenken", sagt Georg Brockmeyer.

Oberösterreichs SP-Landesgeschäftsführer zielt mit seiner Kritik auf Landeshauptmann-Stellvertreter und FP-Landesparteichef Manfred Haimbuchner, der in einem Verwaltungsstrafverfahren wegen der Teilnahme an einer Storchenfeier im März eine Geldbuße ausfasste.

Haimbuchner habe die Regeln zum Eindämmen der Corona-Pandemie mitgetragen, sagte Brockmeyer am Dienstag: "Als Spitzenpolitiker das unwissende Opfer zu mimen, ist schäbig und zeugt von einer abgehobenen Doppelmoral."

Wie berichtet, ist für Haimbuchner die Sache nach der Bezahlung seiner Strafe, über deren Höhe er schweigt, "erledigt". Er habe dem frischgebackenen Vater als Gemeinderat gratuliert und sei nur rund 20 Minuten bei der Feier gewesen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Landespolitik

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less