Lade Inhalte...

Landespolitik

26 Klassen in Oberösterreich im Heimunterricht

Von OÖN   04. Mai 2021 00:04 Uhr

bilder_markus

LINZ. Mit 503 Fällen an 237 Schulen ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen an den Schulen relativ konstant.

Derzeit befinden sich 26 Klassen aufgrund von Quarantäneentscheidungen im Distance-Learning, ganze Schulen sind aktuell nicht geschlossen.

Zuletzt hatte der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SP) Bedenken geäußert, dass eine automatische Einschätzung aller Klassenkollegen als Kontaktpersonen 1 (K1) einen "Schul-Lockdown durch die Hintertür bedeuten" würde. "Dem Vernehmen nach" sei so etwas in Planung, so Luger.

Aktuell gilt, dass jene Personen K1 sind, die sich im selben Raum in einem Abstand von weniger als zwei Metern mit einer positiv getesteten Person aufgehalten haben. "Die Klassenkameraden werden abhängig von Abstand und Dauer der Kontakte sowie den Schutzmaßnahmen, z. B. FFP2-Maske mit der Indexperson in der Schule, entweder als K1 oder K2 eingestuft", heißt es auch vom Krisenstab des Landes.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Landespolitik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less