Lade Inhalte...

Landespolitik

2000 Proben bisher in Oberösterreich auf Mutationen untersucht

11. Februar 2021 00:04 Uhr

LINZ. Bisher 13 bestätigte Fälle der britischen Mutante im Bundesland, 200 Proben werden derzeit von der AGES vollsequenziert

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die Suche nach Virus-Mutationen läuft auch in Oberösterreich auf Hochtouren. Bisher wurden im Bundesland 2000 Vorsequenzierungen durchgeführt. Diese Untersuchung dauert rund 60 Minuten im Labor, ist aber noch kein eindeutiger Beweis. Eine volle Sequenzierung wird danach noch von der AGES in Wien durchgeführt und dauert rund eine Woche, da die Methode sehr aufwendig ist.