Lade Inhalte...

Innenpolitik

Van der Bellen: "Richtig, wenn auch spät"

Von OÖN   20. November 2021 00:04 Uhr

Bundespräsident Alexander Van der Bellen

WIEN. In einer TV-Ansprache zum Lockdown wandte sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen gestern Abend an die Bevölkerung.

Angesichts der "drastischen Entwicklung in den Spitälern" bezeichnete er die Maßnahmen von Bundesregierung und Ländern als "richtig – auch wenn sie spät kommen".

Es gehe nun darum, Menschenleben zu retten und zu schützen. So wichtig die Freiheits- und Menschenrechte seien: In dieser Situation gebe es auch "Menschenpflichten, eine davon wird jetzt die Impfpflicht", um weitere Wellen zu verhindern.Van der Bellen appellierte, nicht zuzulassen, dass " die Gräben jetzt noch tiefer werden". Bei aller Wut gebe es viel Gutes, etwa im Engagement in den Spitälern, in Betrieben, von Eltern und von jenem Teil der Opposition, der staatspolitische Verantwortung übernimmt.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Alexander Van der Bellen (@vanderbellen)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

27  Kommentare expand_more 27  Kommentare expand_less