Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Van der Bellen nach Sperrstunde in Restaurant erwischt

Von nachrichten.at/apa, 25. Mai 2020, 07:45 Uhr
Nach Alarmruf der Neos: Datenleck im Wirtschaftsministerium geschlossen
Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Ehefrau Doris Schmidauer haben sich in einem Wiener Lokal "verplaudert". Bild: APA

WIEN. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer sind in der Nacht auf Sonntag fast eineinhalb Stunden nach der verordneten Corona-Sperrstunde im Gastgarten eines Italieners in der Wiener Innenstadt von der Polizei erwischt worden.

Van der Bellen gestand den Fehler ein, er habe sich "verplaudert und leider die Zeit übersehen", sagte er. Dem Bericht einer Boulevardzeitung zufolge hatten die beiden prominenten Gäste bei der routinemäßigen Überprüfung durch die Polizei um 0.18 Uhr auch Getränke auf dem Tisch - was laut Covid-19-Gesetz nach 23 Uhr verboten ist. Für den Wirten könnte das teure Folgen haben. Für Verstöße gegen die Covid-19-Maßnahmengesetze stehen für Gastronomen - etwa für das Offenhalten nach 23.00 Uhr - bis zu 30.000 Euro Strafe. Offiziell war das Lokal zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits geschlossen.

Video: Der Vorfall tue Van der Bellen aufrichtig leid, er habe beim ersten Restaurantbesuch nach dem Lockdown die Zeit übersehen, so der Präsident.

Die Wiener Polizei bestätigte den Einsatz am Sonntag. "Mediale Berichte, wonach es sich bei einer der in dem Schanigarten eines Lokals in der Wiener Innenstadt angetroffenen Personen um den Herrn Bundespräsidenten handelt, werden bestätigt", hieß es zu der Causa. Eine Meldung bezüglich des Sachverhaltes sei verfasst und an den zuständigen Magistrat zur rechtlichen Beurteilung weitergeleitet worden.

Bundespräsident Van der Bellen selbst zeigte sich am Sonntag reumütig. "Ich bin erstmals seit dem Lockdown mit zwei Freunden und meiner Frau essen gegangen. Wir haben uns dann verplaudert und leider die Zeit übersehen", entschuldigte er sich. "Das tut mir aufrichtig leid. Es war ein Fehler", bedauerte Van der Bellen.

Auf Twitter entschuldigte sich Van der Bellen am Sonntagabend ebenfalls noch einmal für seinen nächtlichen Besuch im Gastgarten eines Lokals weit nach der Corona-Sperrstunde. Zusätzlich kündigte der Bundespräsident an: "Sollte dem Wirt daraus ein Schaden erwachsen, werde ich dafür gerade stehen."

Kritik von Freiheitlichen

Kein Verständnis für den nächtlichen Besuch des Präsidenten im Gastgarten hat die FPÖ. "Das Staatsoberhaupt verhöhnt auf diese Weise die vom Corona-Wahnsinn der Regierung schwer geplagte Bevölkerung, die sich an die schwarz-grünen Regeln hält, auch wenn sie noch so unsinnig sind", kritisierte FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz in einer Aussendung. Wer mit einer solchen Selbstverständlichkeit auf die Verordnungen pfeife, gehe wohl davon aus, selbst über dem Gesetz zu stehen. "Das ist für den Bundespräsidenten eines demokratischen Landes eine höchst unpassende Attitüde", merkte Schnedlitz an.

mehr aus Innenpolitik

Staatsanwälte und Richter gegen "pauschale Kritik"

Causa Pilnacek: Richter und Staatsanwälte gegen "pauschale Kritik"

Asyl: Rückgang bei Anträgen, mehr als die Hälfte minderjährig

Warum Oberösterreich bei Nationalratswahlen der wichtigste „Swing State“ ist

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1045  Kommentare
1045  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Caracalla (334 Kommentare)
am 30.05.2020 14:06

Jetzt erfährt auch Otto Normalösterrreicher den Verordnungstext !

Viel Lärm um nichts !-Freue mich ,meine Prognose bezüglich Strafbarkeit war richtig,das längere Verweilen in der Gaststätte war auch legal !
Ausserdem würde sowieso bei einem Einspruch die sogenannte Heilung greifen-in zwei Wochen ist das Gerücht dieser Anschoberidee Geschichte und keinen Gedanken mehr wert ! Angsthasen und regierungstreue Denunzianten wurden wieder mit einer Behauptung des Polizeiministers veräppelt .

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 26.05.2020 16:04

Gott sei Dank gibt es noch Polizisten die Ihren Gesetzesauftrag ernst nehemen.
Das Fundament des Rechtsstaates ist wie man sieht noch in Ordnung. Oben ist es morsch und Feuer am Dach.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 26.05.2020 16:30

...und vor allem, ist hoffentlich bald die Polizei nicht mehr von Identitären oder rechten Ideologie-Anhängern unterzogen.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 26.05.2020 16:44

Ja. aber das ist wunschdenken, Die sind ueberall. auch hier. Es ist aber nur wichtig, dass es nicht zu viele werden. Das ist eben Demokratie. Daher duerfen auch sie etwas sagen ohne das sie verhaftet werden

lädt ...
melden
antworten
caber (1.958 Kommentare)
am 26.05.2020 13:44

Ja, es war falsch.

Es ist aber auch falsch, was hier teilweise abgeht. Zumindest ist das meine Meinung.

lädt ...
melden
antworten
FakeNewsLeser (2.157 Kommentare)
am 25.05.2020 22:24

1023 - damit hat die ursula stenzel der hofburg mehr postings als stimmen bei der letzten wahl

traurig aber wahr, was ist mit den ganzen arbeitslosen, den pleite gegangenen
betrieben, den vielen obdachlosen, den ganzen selbstmorden (mehr als corona tote)?

den ganzen coronaopfern, die von politikern, die sich an die regeln, die sie für das dumme volk machen, selbst nicht halten, nur verhöhnt werden die ganze zeit?

#fassungslos-und-voller-scham

lädt ...
melden
antworten
FakeNewsLeser (2.157 Kommentare)
am 25.05.2020 22:27

so eine krise zeigt nur eines deutlich: wie sinnlos politik und politiker sind
planlose, intelligenzbefreite entscheidungen die nur dem herdentrieb, dem geld und der aktuellen stimmung einiger geschuldet sind
diese ganzen politiker überbieten sich seit wochen jeden tag damit, wer den größeren irrsinn von sich gibt, oder wer dem dummen wahlvolk noch ungenierter die überheblichkeit und arroganz der gottesgleichen politiker kaste vorführen darf

#so-sind-wir-österreicher-nicht-nur-unsere-politiker

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 25.05.2020 23:27

Schau dir mal an wer denn unsere Politiker sind.
Gesundheitsminister ein Dorfschullehrer
Bundeskanzler ein berufsloser.
Verteidigungsminister eine Bauernbundsekretärin
Justizministerin eine Knallinke mit obskuren Verbindungen.
usw. usf.

lädt ...
melden
antworten
hubs54 (290 Kommentare)
am 26.05.2020 06:43

Schusters bleibe bei deinem Leisten. So sagte man früher. Nur dieser Spruch gilt schon lange nicht mehr in der heutigen Gesellschaft. Wenn ich ihre Kommentare lese, ist manchmal einer dabei der gut ist. Doch dieser trieft wieder von Überheblichkeit. Der Spruch: Dummheit und Stolz, wachsen auf einem Holz. Der gilt noch immer und schadet dem Charakter und die Mitmenschen leiden darunter. Wünsche Ihnen einen guten Tag.

lädt ...
melden
antworten
gscheidle (4.118 Kommentare)
am 26.05.2020 08:04

Wie krank sind sie denn?
Ihre Laufbahn wäre interessant!

lädt ...
melden
antworten
hubs54 (290 Kommentare)
am 26.05.2020 17:54

1. fühle ich mich nicht krank. 2. habe ich 12 Monate Zivildienst im Rehazentrum, Studium, 40 Jahre Lehrer in der Ahs davon 17 Jahre Administration und 7 Jahre Direktor. Mehrere Ausbildungen Schilehrer, Masseur, Lehrer für 1. Hilfe, Bergführer,...und ärgere mich manchmal über sehr dumme Kommentare, daher klopf ich ab und zu in die Tasten. In bescheidenen Rahmen, wie Sie sehen. Aber jetzt erzählen Sie von sich, ist sicher interessant.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.740 Kommentare)
am 26.05.2020 18:04

„... In bescheidenen [sic!] Rahmen...“ meint der studierte Herr Lehrer! Ich gehe mal aus, dass deine „Uni“ nix anderes als die Pädak ist! Deutschlehrer warst mal mit Sicherheit nicht, ich tippe mal auf Turnen und Geschichte.

lädt ...
melden
antworten
hubs54 (290 Kommentare)
am 26.05.2020 18:58

Meine Wertschätzung gilt auch den Kollegen und Kolleginnen, die eine Pädak absolviert haben. Aber Sie dürften sich im österreichischen Bildungssystem nicht so auskennen . Na ja, alles kann man nicht wissen . 10000 Kommentare, das übertrifft so manche Dissertationen. Sie gehören sicherlich zu den Fleißigen.

lädt ...
melden
antworten
hochhaus (1.821 Kommentare)
am 25.05.2020 21:57

Herr VDB,
So sind wir nicht!

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 25.05.2020 22:03

Wir nicht!
Aber ER!

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (10.422 Kommentare)
am 25.05.2020 21:25

Ein Wahnsinn was aus dieser Geschichte gemacht wird. Jetzt diskutieren Experten, ob dieser Vorfall überhaupt strafbar ist.
(siehe Bericht auf: file:///C:/Users/Admin/Documents/Van%20der%20Bellen%20Strafbarkeit%20umstritten%20-%20wien.ORF.at.html)

Laut Sperrstundenverordnung ist ein Gast verpflichtet den Betrieb spätestens zur Sperrstunde zu verlassen.

Ich bin wirklich neugierig was da noch herauskommt.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.353 Kommentare)
am 25.05.2020 21:31

Das kommt davon, wenn die Gesetze und Verordnungen völlig unklar formuliert sind.

Die Strafandrohung von 3600 Euro je Nase ist auch keine Kleinigkeit.... .

lädt ...
melden
antworten
Flachmann (7.377 Kommentare)
am 26.05.2020 14:50

Na ja, das wird der Bello schon berappen.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 25.05.2020 21:56

Und wenn der Gast dem nicht nachkommt, ist das dan Hausfriedensbruch?
Oder sonst ein schweres Verbrechen? Nicht nur die Coronagesetze koennen ihere Tuecken Fuer und unserem geschaetzten, anstaendigen und aufrichtigen vDB haben.
Vor dem Recht sind alle gleich. gel vDB!!

lädt ...
melden
antworten
amha (11.740 Kommentare)
am 25.05.2020 22:09

Und wenn man dem im Bericht des ORF vom 15. Mai zur Verordnung - Link hier: https://orf.at/corona/stories/3164905/ angeführten Link zum Rudiministerium folgt, dann landet man hier: https://bit.ly/2X1dAIn - Das Rudiministerium lässt Verordnungen mit "Missverständnissen" der Einfachheit halber ganz offensichtlich wieder verschwinden, wenn ein Missverständnis auftritt.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 25.05.2020 22:17

Wenn das Rudiministerium das mit der gesamten Regierung machen wuerde, waere ich RUDI dankbar

lädt ...
melden
antworten
bbgrunt (764 Kommentare)
am 25.05.2020 23:35

Aus der Vor-Corona Zeit kann ich aus der Sperrstunden Praxis berichten:

Schritt 1: letzte Runde servieren
Schritt 2: Ausschank wischen
Schritt 3: Kassieren
Schritt 4: Musik abdrehen
Schritt 5: Fenster auf (vor allem im Winter wirksam)
Schritt 6: Licht abdrehen
.... und Schluss

Zwischen Schritt 1 und 6 können je nach Tagesform der Beteiligten zwischen 20 Minuten und drei Stunden liegen......

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 25.05.2020 21:15

Ja prüft man denn auch im kleinen Walsertal und vertritt man auch dort den Standpunkt des durchzusetzenden Rechts der blinden Justizia ?

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 25.05.2020 22:08

Leider noch nicht.
Aber es gaebe fuer die Justiz eine reiche Beute.
Es sind im viele seines gleichen zur Seite gesprungen und hiesen die Straftatbestaende auch noch fuer gut.
Im Volksmund wuerde man sagen :"Das ist eine saubere Pagaj"

lädt ...
melden
antworten
lastwagen (2.130 Kommentare)
am 25.05.2020 21:13

1000 kommentare super!!

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 25.05.2020 21:17

Ist das jetzt der Rekord ??

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 25.05.2020 21:33

Sozusagen. Über ein banales Thema, das nicht der Rede wert ist, so viele Kommentare. Offensichtlich fehlt denen, die sich über VdB aufregen, ein echter Grund zum Aufregen. Die schwarze Pandemiewolke wurde auch noch vom grünen Gesundheitsminister verscheucht.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 25.05.2020 21:06

Muss jetzt Schluss machen, auf Puls24 ist der Freiheitliche HC-Strache zu sehen, wie er erklärt dass die Anderen Schuld haben. Wie immer bei den Freiheitlichen!!!

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 25.05.2020 21:18

Verliebt ??

lädt ...
melden
antworten
clarazet (6.212 Kommentare)
am 25.05.2020 21:34

Mach lieber selbst Schluss mit dem HC, das wird nichts mehr.

lädt ...
melden
antworten
grannysmith (967 Kommentare)
am 25.05.2020 21:04

ich schreib den 1000.Kommentar, obwohls mir komplett wurscht ist , wer , zu welcher Urzeit , egal wo, herumsitzt , --Solange er dabei niemanden ansteckt !

lädt ...
melden
antworten
hochhaus (1.821 Kommentare)
am 25.05.2020 21:00

Liebe OÖN,
bitte recherchiert, ob Hr. VDB seine Strafe (und die des Wirtes) bezahlt!
Sollte er ungestraft davon kommen, werden sich alle Österreicher eine 1 1/2 stündige Verlängerung der Ausgehzeit erlauben!

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 25.05.2020 20:17

https://dietagespresse.com/nach-stenzel-rueckzug-fpoe-faellt-unter-4-promille-grenze/

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 25.05.2020 20:45

Kanzler enttäuscht
Von der österreichischen Regierung hagelt es Kritik für den nächtlichen Besuch. „Ich bin schockiert und menschlich zutiefst enttäuscht“, erklärte Bundeskanzler Sebastian Kurz. „Für einen Fehler gerade stehen und sich entschuldigen? Das widerspricht allem, woran ich glaube. Da waren doch eindeutig zwei Leute mit einer Handykamera, da kann man sagen, die Traube aus Journalisten ist schuld. Der Bundespräsident ist kein Vorbild für meine jungen, tüchtigen, rückgratlosen Karrieristen in der JVP. Außerdem wissen wir alle, dass das Virus nach 23 Uhr besonders ansteckend ist.“

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 25.05.2020 21:21

Feuchte Träume ??

lädt ...
melden
antworten
Franz_1967 (510 Kommentare)
am 25.05.2020 20:17

Lieber Alex. Ich habe dich weder gewählt, noch bin ich ein freund deiner kommunistisch linken Weltanschauung. Aber für diesen Besuch beim heurigen muss ich dir danken. Es heißt nämlich nichts anderes als: Kurz, nehammer und Freund Rudi. Alles in Ehren, aber auf eure saudummen Vorschriften pfeif ich. Sollen sich eure Coronahörigen idioten dran halten, aber mir als Präsident und Angehörigen zur Risikogruppe geht euer gelaber am Arsch vorbei. Straft mich wenn ihr Flaschen wollt, zahlt eh der Steuerzahler! Danke Alex 🙏🙏

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 25.05.2020 20:21

@FRANZ_1967: Du schreibst: "Aber für diesen Besuch beim heurigen muss ich dir danken"

Idiot ist aber der, der ein Caféhaus und einen Heurigen nicht auseinander kennt!!!

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 25.05.2020 20:26

Sehr Vielsagend wenn statt um den Kern der Aussage auf einem Nebenschauplatz Krieg gefuehrt werden soll.

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.523 Kommentare)
am 25.05.2020 20:46

Nebenschauplatz hin oder her, doch WALTERNEU lässt löschen wenn man ihn an eine Frage erinnert, die er selbst ins Spiel gebracht hat und sich dann vor der Antwort drückt!

Zur Erinnerung: Erklärung zu ""Genau, Und das ist strafbar!!!""

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 25.05.2020 20:53

Ich wuerde niemals einen Beitrag loeschen lassen. Ich respektiere andere Meinungen auch wenn ich sie niemals teilen koennte.
Aber Unterstellungen bringen mich zum Kotzen.

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.523 Kommentare)
am 25.05.2020 21:47

Naheliegend wärs, dass der löschen lässt, der angesprochen wird und - weil womöglich dünnhäutig, obwohl er selber austeilt - sich gleich beleidigt fühlt!

Aber egal, Europa04 und mich interessiert immer noch warum das Sitzen nach der Sperrstunde in einem offen zugänglichen, nicht abgesperrten Schanigarten strafbar ist?

lädt ...
melden
antworten
amha (11.740 Kommentare)
am 25.05.2020 20:54

"...Idiot ist aber der, der ein Caféhaus und einen Heurigen nicht auseinander kennt!!!" - Und wie nennt man eine(n/s), der/die/das ein italienisches Restaurant als Caféhaus bezeichnet? Vollidiot/in???

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.353 Kommentare)
am 25.05.2020 21:10

Van der Bellen saß zusammen mit seiner Gattin beim Nobelitaliener.

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (10.422 Kommentare)
am 25.05.2020 21:10

Weder Cafehaus, noch Heuriger. Bei dem Lokal handelt es sich laut Bericht im Fernsehen um ein Ristorante (Ristorante Sole).

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 25.05.2020 21:25

Balkanlokal, kein echter Italiener !!

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 25.05.2020 21:28

Gibt es dort womöglich keine Eiernockerl?

lädt ...
melden
antworten
amha (11.740 Kommentare)
am 25.05.2020 22:11

Thema verfehlt Fragi!

lädt ...
melden
antworten
Franz_1967 (510 Kommentare)
am 26.05.2020 07:17

Mein Fehler. Schanigarten ist für mich ein Ausdruck, den ich immer nur mit Heurigen in Verbindung bringe, und niemals mit Nobel-Italiener. Entschuldigen sie bitte.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 25.05.2020 21:07

Was bist`n du für Blitzer, ich nehme an, bei einen hörigen Idioten wie dir, ist es sicherlich möglich, das du dir eine Person herbei phantasierst um deinen maroden Selbstwert zu heben.

lädt ...
melden
antworten
mayehu@gmx.at (52 Kommentare)
am 25.05.2020 19:59

Vorweg: ich bin kein Grüner.
Aber ich schätze den Van der Bellen mit seiner ruhigen, besonnenen Art, mit der er seine Amtsgeschäfte führt.
Aber:
Sein Handeln in der Angelegenheit war nicht richtig.
Wenn der Wirt die Sperrstunde verkündet (was er meines Erachtens sicher getan hat), ist das die Aufforderung, das Lokal zu verlassen.
Gerade ein Bundespräsident müsste sich, um seiner Vorbildwirkung gerecht zu werden, daran halten. Schon alleine deshalb, um nicht andere (Wirt) in eine Problemlage zu bringen.
Ich kann verstehen, dass sich "normale Menschen", welche vielleicht selber für Vergehen wegen Corona abgestraft wurden, darüber aufregen.
Nun, er hat sich dafür entschuldigt (und das Fehlverhalten hoffentlich eingesehen), und damit sollte es auch wieder gut sein.
Vor den Bestimmungen der Gesetze und Verordnungen sind alle gleich, auch der BPR. Eventuelle Strafen sollte er mit seinem Einkommen (wie versprochen) ja leicht bezahlen bzw. dem Wirt ersetzen können.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen