Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Van der Bellen: Keine Zustimmung für Top-Jobs ab 9. Juli

Von nachrichten.at, 18. Juni 2024, 18:51 Uhr
AUSTRIA-GHANA-POLITICS-DIPLOMACY
Bundespräsident Alexander Van der Bellen Bild: JOE KLAMAR (AFP)

WIEN. Bundespräsident bestätigt vor Wahl keine wichtigen Postenbesetzungen mehr.

Die eilige Besetzung von Top-Jobs in der Republik kurz vor einer Nationalratswahl wird oft von Kritik begleitet. Es geht um den Eindruck, dass dahinter vor allem machttaktische Überlegungen stehen. Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird deshalb ab dem Stichtag für die Nationalratswahl keine Spitzenposten in den Ministerien mehr bestätigen. Das berichten "Vorarlberger Nachrichten" und Ö1-"Morgenjournal".

Damit will das Staatsoberhaupt die nächste Bundesregierung nicht präjudizieren, heißt es aus der Hofburg. Im Klartext: So soll ausgeschlossen werden, dass Schwarz-Grün noch schnell Spitzenposten mit Vertrauensleuten besetzt.

Ausnahmen nur für neue Behörden

Ab 9. Juli, dem Stichtag für die Nationalratswahl am 29. September, gibt es damit keine Ernennungen auf Sektions-, Gruppen- oder Abteilungsleiterstellen, wie dies schon bei früheren Wahlen der Fall war. Denn bei all diesen Posten bedarf es der Unterschrift des Bundespräsidenten. Ausgenommen sind komplett neu geschaffene Behörden, die eine Leitung brauchen. Hier wird Van der Bellen die Bestellungen sehr wohl bestätigen, etwa des Bundeskrisenmanagers und seines Stellvertreters. Freilich hat sich die Koalition hierzu bisher nicht geeinigt.

Die SPÖ fordert indes einen noch weiter gehenden Postenstopp. Die außenpolitische Sprecherin Petra Bayr will, dass Van der Bellen bei der Besetzung der außenpolitischen Institutionen, die Minister Alexander Schallenberg (VP) vergangene Woche ausgeschrieben hat, die Bremse zieht. Dem Ressortchef wirft sie in einer Aussendung parteipolitische Motive im Zusammenhang mit der Besetzung der Austrian Development Agency, des Österreich Instituts und der Diplomatischen Akademie vor.

mehr aus Innenpolitik

Warum Oberösterreich bei Nationalratswahlen der wichtigste „Swing State“ ist

Asyl: Rückgang bei Anträgen, mehr als die Hälfte minderjährig

Orban, Kickl und die Habsburger: Was von den „Patrioten“ zu halten ist

Causa Pilnacek: Richter und Staatsanwälte gegen "pauschale Kritik"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Flachmann (7.379 Kommentare)
am 23.06.2024 21:15

Na da hat er`s jetzt noch stressig der Gute.

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.569 Kommentare)
am 21.06.2024 07:00

Es ist eine höfliche Aufforderung an seine Grünen, die Beförderungen vor dem 9. Juli zu tätigen.

lädt ...
melden
antworten
Sonnentag (256 Kommentare)
am 19.06.2024 15:19

Schön zu hören, der Alte wird mir sympathisch 😀 😃 🙂

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.411 Kommentare)
am 18.06.2024 19:02

Ab 9.Juli auf Urlaub?

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.475 Kommentare)
am 18.06.2024 19:34

Des Lesens nicht mächtig? Oder hapert es am Verstehen?

lädt ...
melden
antworten
Kopfnuss (10.050 Kommentare)
am 18.06.2024 20:30

Humorlose Poster sind so peinlich.
Besonders, wenn sie andere kritisieren, aber selbst absolut nichts verstehen.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.457 Kommentare)
am 19.06.2024 11:58

Nicht alles, was witzig gemeint ist, ist es auch.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen