Lade Inhalte...

Innenpolitik

Tirol: VP warnt vor rot-blauen "Mauscheleien"

Von OÖN   23. September 2022 00:04 Uhr

Tirol: VP warnt vor rot-blauen "Mauscheleien"
FP-Mann Abwerzger: offiziell im Abseits, heimlich umworben?

INNSBRUCK. Tiroler Volkspartei fordert von SP-Chef Dornauer "Offenbarungseid" gegen Pakt mit der FPÖ

Das von jedem Wahlkämpfer stets wiederholte Mantra, bevor man über mögliche Koalitionen rede, möge der Wähler entscheiden, nehmen sich die Tiroler Wahlkämpfer drei Tage vor dem Urnengang selbst nicht mehr ab.

Die Tiroler ÖVP forderte gestern von SP-Spitzenkandidat Georg Dornauer einen "Offenbarungseid", dass sich dieser nicht "mit Duldung der rechten Abwerzger-FPÖ" zum Landeshauptmann machen lasse, hieß es in einer Aussendung der Schwarzen. VP-Landeshauptmann Anton Mattle hat für sich eine Koalition mit dem blauen Markus Abwerzger ebenso ausgeschlossen wie Dornauer.

Es sei aber ein "offenes Geheimnis", dass es im Hintergrund sehr wohl Gespräche über eine rot-blaue Kooperation gegen die ÖVP gebe, behauptete VP-Klubobmann Jakob Wolf und sprach von "Hinterzimmer-Mauscheleien und geheimen Polit-Packeleien."

Dornauer hatte zuletzt der ÖVP freilich ebenfalls den Bruch von Mattles Wahlversprechen vorgeworfen: Die ÖVP arbeite in der zweiten und dritten Reihe bereits hinter dem Rücken Mattles an einer schwarz-blauen Koalition.

Laut Umfragen wären, wenn überhaupt, Schwarz-Rot oder Schwarz-Blau die einzigen möglichen Zweier-Koalitionen nach der Wahl. Die derzeit regierende schwarz-grüne Konstellation hätte keine Mehrheit. Der grüne Spitzenkandidat Gebi Mair macht sich dennoch Hoffnung auf einen Verbleib in der Regierung, der er nach dem Rückzug von Noch-Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe angehören würde.

Die Grünen riefen bereits gestern am Innsbrucker Marktplatz zum Wahlkampf-Finale. ÖVP, SPÖ, FPÖ und Neos begehen ihre Abschlussveranstaltungen heute. Mit der Anwesenheit von zwei SP-Landeshauptleuten – Kärntens Peter Kaiser und Burgenlands Hans Peter Doskozil – setzt Dornauer ein bewusstes Signal.

Zumindest aber erwartet sich die Tiroler SPÖ die Rückkehr in die Landesregierung. Seit 2013 regierte Landeshauptmann Günther Platter mit einem grünen Koalitionspartner.

17  Kommentare 17  Kommentare