Lade Inhalte...

So bewertet "Plagiatsjäger" die Abschlussarbeit von Nehammer

Von nachrichten.at/apa   13.Januar 2021

"Trinkgeld war nicht so schlecht" - Zitate der Woche
Stefan Weber, Promi-Plagiatsforscher  

So habe er schon die Doktorarbeit von Frauenministerin Susanne Raab und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (beide ÖVP) angefordert, so Weber im "Kurier" (Mittwoch-Ausgabe). Die Ausleiferung dieser wird ungefähr drei Wochen dauern. Bereits erledigt ist die von Peter Filzmaier mit "Gut" bewertete Prüfung der Abschlussarbeit von Innenminister Karl Nehammer (ÖVP). Webers Urteil: "Qualitativ nicht gut, aber kein Plagiat". 

Zu der Ankündigung von Plagiatsjäger Weber, auch ihre wissenschaftlichen Abschlussarbeiten zu prüfen, meinte Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck: "Viel Spaß beim Lesen." Die Ministerin hat ein Diplomstudium der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien (Mag. rer. soc. oec.) und ein Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien (Dr. rer. soc. oec.) absolviert.

Auch die Arbeit von EU-Kommissar Johannes Hahn hat der "Plagiatsjäger" kritisiert. Das Verfahren wurde aber eingestellt. In der ORF-Pressestunde wurde Hahn damit konfrontiert. Seine Stellungnahme:

copyright  2021
03. März 2021