Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Reinigungskräfte bekommen 8,56 Prozent mehr Lohn

Von nachrichten.at/apa, 01. Dezember 2022, 16:05 Uhr

WIEN. Nun gibt es auch in der Reinigungsbranche eine Einigung auf den Kollektivvertrag (KV) 2023.

Die Löhne erhöhen sich mit 1. Jänner um durchschnittlich 8,56 Prozent. In der Spitalsreinigung macht das Lohnplus samt Infektionszulage 9,55 Prozent aus, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft vida heute mit. Der Mindestlohn liegt nun bei 1.832 Euro brutto.

"Nach vier sehr herausfordernden Verhandlungsrunden konnte in letzter Minute ein erfolgreicher Abschluss für die Kolleginnen und Kollegen in der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung erzielt werden", zeigte sich Monika Rosensteiner, Verhandlungsleiterin der vida, erleichtert. Von der KV-Einigung betroffen sind rund 50.000 Beschäftigte, darunter mehr als 70 Prozent Frauen.

Rosensteiner hob insbesondere die Einigung im Spitalsbereich hervor: "Die Pandemie hat gezeigt, welch hohem Infektionsrisiko die Kolleginnen und Kollegen in der Krankenhausreinigung ausgesetzt sind. Die Durchsetzung dieser zentralen Forderung war für uns unumgänglich."

mehr aus Innenpolitik

Bericht: FPÖ könnte für pro-russischen Antrag Geld erhalten haben

Rechnungshof kritisiert Bildungsdirektionen

Vizekanzleramt: Fast 58.000 Anträge abgewickelt

VP-Klubobmann Danninger will die FP überzeugen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung
Aktuelle Meldungen