Lade Inhalte...

Kurz geht in die erste Wahlkampfrunde

Von OÖN   11.Juni 2019

Kurz geht in die erste Wahlkampfrunde
VP-Obmann auf Werbetour

Offiziell gibt es noch gar keinen Wahltermin. Am Mittwoch sollen im Nationalrat die nächsten Weichen für den 29. September gestellt werden. In den Parteien ist dennoch der Vorwahlkampf auf unterschiedlichen Ebenen schon voll auf Touren.

Die ÖVP hat zwar den Beginn des Intensivwahlkampfes mit 2. September festgelegt, ab Dienstag werden aber bereits in sozialen Medien und in Schaukästen die ersten Plakate mit Spitzenkandidat Sebastian Kurz zu bewundern sein. In dem Sujet erklärt der abgesetzte Kanzler vor rot-weiß-roter Fahne: "Rot-Blau hat bestimmt. Das Volk wird entscheiden. Unser Weg hat erst begonnen."

Der VP-Obmann selbst startet heute in Salzburg seine erste Bundesländer-Rundreise unter dem Titel "Kurz im Gespräch". Die Mitbewerber der beiden anderen großen Parteien, Pamela Rendi-Wagner (SP) und Norbert Hofer (FP), sind als Abgeordnete bis Juli noch im Parlament eingespannt. Sie wollen im Sommer auf Tour gehen.

Nur Grünen-Chef Werner Kogler hat wie Kurz mangels Mandat schon jetzt Zeit für intensivere Bürgerkontakte. Apropos Grüne: In der Ökopartei, in der seit der EU-Wahl Aufbruchstimmung herrscht, häufen sich auch die Bewerbungen für einen Listenplatz. Was dazu führen könnte, dass neben Ex-Innenminister Herbert Kickl (fix bei der FPÖ) auch dessen Cousine Daniela Kickl zur Wahl stehen wird. Die scharfe Kritikerin ihres Verwandten hat sich bei den Wiener Grünen um einen Listenplatz beworben.

Bei den Hauptstadt-Ökos, die sich am 22. Juni festlegen werden, haben sich mit Eva Blimlinger (Rektorin der Akademie der Bildenden Künste) und den Ex-Abgeordneten Sigrid Maurer und Alev Korun mehrere Prominente beworben.

Bei den Neos war bereits am Pfingstsonntag bundesweit Anmeldeschluss. Bis 7. Juli werden in aufwändigen Verfahren die pinken Listen gewählt.

copyright  2019
21. Juli 2019