Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Kriegszustand beenden": Rauch trifft Steinhart

Von OÖN, 17. November 2023, 03:18 Uhr
"Kriegszustand beenden": Rauch trifft Steinhart
Gesundheitsminister Johannes Rauch Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

WIEN. Im Streit um die geplante Gesundheitsreform treffen am Freitag die Kontrahenten – Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) und Ärztekammerpräsident Johannes Steinhart – zusammen.

Die Ärztekammer mobilisiert massiv gegen die Reform und befürchtet eine Entmachtung der Standesvertretung. Zuletzt drohten die Ärzte, den Gesamtvertrag aufzukündigen. Die Patienten müssten in diesem Fall die Honorare für einen Arztbesuch selbst bezahlen und bei der Gesundheitskasse einen entsprechenden Anteil rückfordern. Frühestens würde dies Ende 2024 schlagend.

Rauch ließ vor dem heutigen Treffen ausrichten, dass er die Ärztekammer einlade, den "einseitig ausgerufenen Kriegszustand zu beenden". Auf weitere Details ging er vorerst nicht ein. Laut Ärztekammer sollen zusätzlich noch auf anderen Ebenen Gespräche stattfinden. Die Zeit eilt, die Reform soll bereits nächste Woche in den Nationalrat eingebracht und im Dezember beschlossen werden.

Verständnis für die Kammer

Bundeskanzler Karl Nehammer (VP) stellte am Donnerstag bei einem Termin in Tirol in den Raum, gegebenenfalls als Vermittler zur Verfügung zu stehen. Man sei bei den Verhandlungen auf einem guten Weg, sagte Nehammer. Er zeigte Verständnis für die Ärztekammer. "Bei Verhandlungen agiert eben jeder in seinen Rollen, und Standesvertreter ganz besonders", sagte er. Er sei zuversichtlich, dass es einen guten Abschluss geben werde.

In der Wiener Ärztekammer bildete sich nach den Querelen der vergangenen Monate nun eine neue Allianz. Die beiden Oppositionsfraktionen TSWien.at des früheren Ärztekammerpräsidenten Thomas Szekeres und die "Wahlgemeinschaft – Ärzte für Ärzte – Wiener Mittelbau" unter der Leitung von Gerald Gingold haben mit Präsident Steinhart eine Koalition geschlossen.

mehr aus Innenpolitik

EU-Kommissar - Karas wäre aus Sicht Treichls eine gute Wahl

Sozialleistungsbetrug: 25,5 Mio. Euro Schaden im Vorjahr aufgedeckt

Alarmstufe Rot: Warum Babler trotz aller Anstrengung nicht weiterkommt

Streit um EU-Kommissar: Fischler warnt Koalition vor drohenden Nachteilen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Judith.retzenwinkler (1 Kommentare)
am 17.11.2023 13:01

Wie Sie in Zeit wie diesen in diesem Zusammenhang von Kriegszustand schreiben? Da ändern auch die Gänsefüsschen nichts

lädt ...
melden
lastwagen (2.130 Kommentare)
am 17.11.2023 12:24

Durch dieses Verhalten von Rauch werden noch mehr Ärzte ins Ausland gehen. Rauch hat keine Ahnung, welch großartige Leistungen die Ärzte erbringen. Durch geplante Reform, die Rauch da durchsetzen will, wird sich die Gesundheitsversorgung in Österreich massiv verschlechtern!

lädt ...
melden
rmach (15.743 Kommentare)
am 17.11.2023 11:44

Wenn die ersten Mitmenschen sich den Arztbesuch nicht mehr leisten können, dann ist die grüne Zeit endgültig in Rauch aufgegangen.

lädt ...
melden
Skepsis (931 Kommentare)
am 17.11.2023 12:15

Sie können sicher erklären, warum sich wegen der Pläne von Rauch jemand den Arztbesuch nicht mehr leisten können sollte.
Falls nicht, betrachte ich Ihren Post als stumpfsinniges Grünen-Bashing.

lädt ...
melden
rmach (15.743 Kommentare)
am 17.11.2023 13:41

Das ist die Höchststrafe, die mir passieren könnte. Ich empfehle Ihnen deshalb, den Artikel noch einmal zu lesen und die angedrohten Konsequenzen versuchsweise durchzudenken.

lädt ...
melden
u25 (5.134 Kommentare)
am 17.11.2023 11:06

Kriegszustand ?

Geht's noch ??

lädt ...
melden
rmach (15.743 Kommentare)
am 17.11.2023 11:46

Nein, mit Rauch und Cp. ist nie etwas gegangen.
Das grüne Experiment ist auf allen Linien entgleist.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen