Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Korosec: "Pensionsloch wird herbeigeredet"

Von Annette Gantner, 30. Dezember 2021, 00:04 Uhr
Ingrid Korosec Bild: APA/Hans Punz

WIEN. Seniorenbund-Chefin für mehr Transparenz.

VP-Seniorenbund-Chefin Ingrid Korosec drängt auf mehr Kostenwahrheit bei den Pensionen. Seit Jahren werde von einem Pensionsloch und den angeblich teuren Alten gesprochen, dabei seien die Zahlen verfälscht.

In die Berechnung des staatlichen Zuschusses zu den Pensionen fließen zahlreiche Querfinanzierungen ein. Während stets von einem Staatszuschuss von 21,4 Milliarden Euro die Rede sei, seien es tatsächlich nur 16,2 Milliarden Euro, sagte Korosec. Hineingerechnet würden fälschlicherweise Ersatzzeiten für Kinderbetreuung und Bundesheer, Ausgleichszahlungen für Ärmere, Beiträge für die Beamten und Pflegegeld.

Einen Fokus will Korosec nächstes Jahr auf die Beschäftigung der über 55-Jährigen legen. Hier müsse es flexiblere Arbeitszeitmodelle geben, das Arbeitsmarktservice solle sich besser um die Vermittlung Älterer kümmern. Bedenklich findet Korosec, dass 60 Prozent nicht bis zum Pensionsantritt arbeiten, sondern schon Jahre vorher vom Sozialsystem abgefangen werden.

Sie fordert mehr Anreize für längeres Arbeiten. So sollen Personen, die über die Pension hinaus arbeiten, sechs Prozent Bonus erhalten, für Frühpensionisten sollen die Abschläge auf sechs Prozent erhöht werden. Zudem sollen die Pensionsbeiträge arbeitender Senioren gesenkt werden. (gana)

mehr aus Innenpolitik

EU-Kommissar - Karas wäre aus Sicht Treichls eine gute Wahl

Causa Pilnacek: Kommission legt Endbericht vor

Streit um EU-Kommissar: Fischler warnt Koalition vor drohenden Nachteilen

Die Unermüdliche: Warum Irmgard Griss nicht an Ruhestand denkt

Autorin
Annette Gantner
Redakteurin Innenpolitik
Annette Gantner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Expert22 (952 Kommentare)
am 31.12.2021 15:16

Na, recht intelligent scheint diese Dame ja nicht zu sein, zumindest hat sie kein Talent für Mathematik.
Jedem Menschen der halbwegs rechnen kann muss klar sein, dass sich das mit den Pensionszahlungen nicht mehr lange ausgehen kann!
Aber die Politiker wollen immer nur das eigene Klientel bei Laune halten und verbreiten Lügen, bzw. Unwahrheiten zu Hauf!
Es müsste SOFORT das österreichische Pensionssystem vereinheitlicht werden, Luxuspensionen gehören gekürzt und die Leute sollten länger arbeiten, zumindest bis 65 Jahre!
Ach ja, ich bin erst mit 65 in Pension gegangen!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen