Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Koalition nur ohne den/die": Ist das vertretbar oder verwerflich?

Von nachrichten.at, 19. Juni 2024, 10:37 Uhr
NATIONALRAT: PLENARSAAL
Das personelle Karussell dreht sich schon jetzt. Bild: ROLAND SCHLAGER (APA)

Nach der Europawahl ist vor der Nationalratswahl: Das personelle Karussell dreht sich schon jetzt. "Koalition nur ohne den oder die": Ist das politisch eine vertretbare Einstellung?

Nach dem Eklat um Leonore Gewesslers Ja zum EU-Renaturierungsgesetz will die ÖVP gegebenenfalls nur mit den Grünen regieren, wenn sie keine Rolle mehr spielt. Sie sei "nicht mehr wirklich ministrabel", sagte Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) gestern. Auch die FPÖ sieht Gewessler nicht mehr regierungsfit - und bringt einen möglichen Misstrauensantrag ins Spiel. Einer Regierungszusammenarbeit mit FP-Chef Herbert Kickl wiederum erteilen aber nicht nur VP und Grüne eine Absage. 

"Nicht mit ihr", "keinesfalls mit dem": Ist das politisch eine vertretbare Einstellung? Stimmen Sie ab und diskutieren Sie mit!

mehr aus Innenpolitik

Transparenzausschuss zu Vorwürfen gegen Kickl tagt am 6. August

Lena Schilling entschuldigt sich bei ORF-Moderator

Streit um EU-Kommissar: Fischler warnt Koalition vor drohenden Nachteilen

Alarmstufe Rot: Warum Babler trotz aller Anstrengung nicht weiterkommt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

32  Kommentare
32  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Analphabet (15.564 Kommentare)
am 21.06.2024 09:22

Die Realität ist doch, daß nur noch Beamte mit dieser ÖVP Politik zufrieden und einverstanden sind.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.371 Kommentare)
am 20.06.2024 13:11

Ich finde es hilfreich, wenn die ÖVP uns jetzt schon sagt, mit welchen Personen sie absolut nicht in der Regierung zusammenarbeiten will. Bis jetzt trifft ihr Bannstrahl nur Kickl und Gewessler, aber das kann doch nicht alles gewesen sein.
Ich finde es auch mutig von der ÖVP keine Zweifel daran zu haben, dass sie in der nächsten Regierung sein und dort die bestimmende Kraft sein wird.

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.564 Kommentare)
am 21.06.2024 09:18

Ihnen sind anscheinend nur Personen wichtig, die Politik Nebensache.

lädt ...
melden
antworten
Utopia (2.871 Kommentare)
am 20.06.2024 08:34

Ich finde es gut, wenn die Parteien ihre Präferenzen vor der Wahl bekanntgeben. Dann weiß man, woran man ist.

lädt ...
melden
antworten
Wolfgan97 (314 Kommentare)
am 19.06.2024 14:59

Super, wir werden von einer 13% Partei(?) verarscht.

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.481 Kommentare)
am 19.06.2024 18:47

13%? Die ÖVP steht doch bei 23%......

lädt ...
melden
antworten
KritischerGeist01 (4.964 Kommentare)
am 20.06.2024 12:48

@Wolferl...:
Noch viel schlimmer ist die Aussage der FPÖ (ca. 25%), dass sich das Recht nach der Politik zu richten hat. Hast du damit kein Problem?

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.623 Kommentare)
am 19.06.2024 14:27

Statt sich das alles ohne Öffentlichkeit auszudiskutieren und zu regeln, schimpfen unsere Volksvertreter öffentlich herum, ärger wie in Kaisermühlen-Blues.
Obwohl noch keine Verfehlung belegt wurde.
Professionalität schaut anders aus, meine Damen und Herren !

Wenn mich jemand derart beschuldigen würde, würde ich sie verklagen

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.744 Kommentare)
am 19.06.2024 15:05

Der Herr Gneisser und der Herr Schoittl, haben sich gemeinsam für die Bevölkerung bemüht und sich auch nie so primitiv benommen.
Die Stinkefinger-Pose und auch die unflätige Ausdrucksweise sind nie vorgekommen.

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.623 Kommentare)
am 19.06.2024 16:23

Sie haben Recht, aber wirklich Zutreffendes ist schwer zu eruieren.

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.744 Kommentare)
am 19.06.2024 17:13

Es gibt auch nichts Vergleichbares.
Das finden Sie nirgends auf der Welt.

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.918 Kommentare)
am 19.06.2024 12:56

Aufs Maul des Volkes nicht geschaut!

Was also kann man von den Parteien halten,
welche gegen das Renaturierungsgesetz sind?

Nichts!!!

Auch wenn jetzt zB die Bauern jammern,
in der Landwirtschaft ist auch ein Umdenken
gefragt!
Das Thema "Selbstversorgung" des Landes ist schon
längst ad absurdum durch die vielen Importe an
Lebensmitteln geführt worden!

Jetzt geht in Sachen Naturschutz endlich mit Grün
was weiter!
Vereinzelt wurden schon Zeichen gesetzt,
doch jetzt muss Europaweit gehandelt werden!

Trotzdem sollte das Thema weltweit behandelt werden!

lädt ...
melden
antworten
soistes (832 Kommentare)
am 19.06.2024 12:51

Wetten, jeder legt sich mit jedem in Bett, nur um an der Futterschüssel zu bleiben oder an sie zu kommen.

lädt ...
melden
antworten
Kopfnuss (10.039 Kommentare)
am 19.06.2024 11:54

Mit den Grünen wir wohl in nächster Zeit niemand koalieren wollen.

Und eine Regierung mit Babler/Hergovich wird auch eher unwahrscheinlich.

Mit ihrer untergriffigen Dauerhetze und der ungeschickten Personalauswahl geben die Linken den Weg für FPÖ-ÖVP mehr oder weniger frei.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.371 Kommentare)
am 19.06.2024 12:02

"Untergriffige Dauerhetze" der Grünen finde ich ulkig. Welche Brille haben Sie denn da auf Ihrer Nase?

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.371 Kommentare)
am 19.06.2024 11:37

Eine Koalition mit den grünen wird sich wohl niemand mehr antun.
Auch die SPÖ Wien die Grünen aus dem Rathaus geworfen, weil undiszipliniert und überheblich.
Einfach mal genauer hinsehen!

Hinterlistigkeit und Intrigen stehen im Widerspruch zur nötigen Handschlagqualität.
Auch wenn es einige nicht sehen wollen, aber Sigi Maurer, Werner Kogler, Leonore Gewessler, Lena Schilling und noch einige andere: mit denen wird und will wohl kaum jemand zusammen arbeiten wollen.

Diese Risiko wird niemand mehr eingehen.

lädt ...
melden
antworten
analysis (3.759 Kommentare)
am 19.06.2024 14:43

@spoe, beschreibt die Ära Kurz:
"Hinterlistigkeit und Intrigen stehen im Widerspruch zur nötigen Handschlagqualität."

Rabenschwarzen Seelen fällt offensichtlich nicht mehr auf, wie widersprüchlich sie argumentieren.
Verständlich, nur dement und ohne jeden Anstand kann man auf ÖVP-FPÖ abfahren!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (47.478 Kommentare)
am 19.06.2024 11:20

Was einem Vizekanzler
ex offo zusteht, das gilt nicht fpr einen LH!!

Zur Erinnerung!
Am absoluten Tiefpunkt der ÖVP ( Rücktritt von Kurz)
War es Vizekanzler Kogler, der die türkis/schwarze Koalition gerettet hat:
JA, zur weiteren koalitionären Zusammenarbeit, aber OHNE KURZ!
Kurz ging, Nehammer kam - und führt sich jetzt genauso autokratisch blockierend auf, wie der Kurz!!

Was Stelzer mit seinem Sager inszeniert ist schlicht jenseitig.
Die Zeiten des wehleidigen VP- Diktats sind bals ganz vorbei!
Die Bevölkerung will lösungsorientierte Sachpolitik und
NICHT MEHR abgeschmiertes PARTEIPOLITISCHES KLIENTEL- HICKHACK!!

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.371 Kommentare)
am 19.06.2024 11:39

Die Grünen haben von Anfang an die Taktik verfolgt, Kurz abzuschießen.
Sie als Retter der Koalition zu bezeichnen, ist realitätsfern.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.371 Kommentare)
am 19.06.2024 12:01

Kurz hat sich selbst ins Aus geschossen. Das weiss er vermutlich auch, selbst wenn so etwas einem narzisstisch geprägten Menschen schwerfallen mag.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.371 Kommentare)
am 19.06.2024 12:05

Die Grünen hätten nach Bekanntwerden des Beinschab-Österreich-Tools die Koalition verlassen können. Mit wem Kurz dann koalitiert hätte, steht in den Sternen: Die FPÖ hätte sich nach Kurz' Reaktion auf Ibiza wohl nicht dafür hergegeben, und mit der SPÖ wollte Kurz auf keinen Fall - die war für ihn nie ein politischer Mitbewerber, sondern ein Feind.
Dass die Grünen dabei nicht selbstlos waren, ist auch klar.

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.481 Kommentare)
am 19.06.2024 18:43

Wie hirnlos muss jemand sein, den Abgang von S.Kurz den Grünen zuzuschreiben. Das kann nur der unselige User spoe.

Kurz ist an seiner Arroganz und der schwarzen Korruption gescheitert. Ein Segen, dass Österreich diesen Kanzlerdarsteller los geworden ist. Stichwort: Hure der Reichen!!!

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.744 Kommentare)
am 19.06.2024 14:18

Ich hoffe, dass Sie uns auch nach der Wahl weiterhin mit Ihren Kommentaren belehren.
Es ist so herzerfrischend, Ihre grüne Weltanschauung zu hören.

lädt ...
melden
antworten
snooker (4.454 Kommentare)
am 19.06.2024 11:19

Es geht um nichts mehr! Die Regierung hat fertig! Jetzt ist Fußball - dann Sommerpause - dann Wahlkampf.

Immerhin hat man die ganze Periode durchgehalten - entgegen der Meinung der Pessimisten.
Und ganz so schlecht war die Arbeit nicht.
Jeder, der in dieser Zeit gearbeitet hat, wird mit seinem Kontostand zufrieden sein.
Lohnsteuersenkungen, Einmalzahlungen, Familienleistungen - all das sollte man nicht vergessen.

Es muss erst einmal eine bessere Regierung nachfolgen - da hege ich Zweifel.

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.609 Kommentare)
am 19.06.2024 11:29

Relativ gut zusammen gefasst. Bleiben wird wahrscheinlich nur die letzte unselige Aktion, weil hinterfragenswert, der Fr. Gewessler, weil es einfach am aktuellsten ist. Mal sehen ob der neue Kärntner Wunderwuzzi so eindrucksvolle Spuren hinterlässt, wie er sie ankündigt. Oder ob doch sein Tigersprung mit seinen Kupanen als Bettvorleger endet. Ende September wissen wir mehr.

lädt ...
melden
antworten
powerslave (1.163 Kommentare)
am 19.06.2024 11:18

Sagen kann man vor der Wahl viel. Ob man es nach der Wahl dann auch halten kann/will, ist aber fraglich.

Siehe u.a.: "werden wir 3., gehen wir in Opposition."

lädt ...
melden
antworten
espresso.perdue (741 Kommentare)
am 19.06.2024 11:08

Wählt doch endlich diese ewig gestrigen Betonierer und Sesselkleber ab!

lädt ...
melden
antworten
Duc (1.602 Kommentare)
am 19.06.2024 10:48

Eine Frechheit unser LH ist der Meinung ohne ÖVP geht nichts in Österreich. 30 Jahre in der Regierung diese Machtgeile ÖVP , abwählen .....

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.371 Kommentare)
am 19.06.2024 11:39

So eine Frechheit, da hat jemand eine andere Meinung. Geht gar nicht.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (47.478 Kommentare)
am 19.06.2024 10:43

Für einen LH ist das eine verwerfliche überheblich Anmaßung sich bundespolitisch einzumischen!

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.371 Kommentare)
am 19.06.2024 11:49

Eine Meinung steht allen zu, und speziell dem Bundesparteiobmann (!) Stellvertreter.

Echt lächerlich, wie Linke ständig ihr Meinungsmonopol herstellen wollen.

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.918 Kommentare)
am 19.06.2024 13:06

Die Präpotenz der FPÖVP sind jetzt auf dem Tisch!

Der Wählerwille wird ignoriert und die Wirtschaft ächzt
unter der Vorstellung, was alles verlangt werden wird!

Die beiden Parteien bejubeln ihre Volksnähe,
für wie dumm halten sie Volk?

Die sind abgehobene Wirtschaftsunterstützer
zulasten der Natur!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen