Lade Inhalte...

Innenpolitik

Keine Koalition mit Kickl: Kurz befeuert türkis-blaues Wahlkampfmatch

01. August 2019 08:02 Uhr

PK "STELLUNGNAHME ZU AKTUELLEN ENTWICKLUNGEN IN DER DEUTSCHEN ASYLPOLITIK": KICKL / KURZ / STRACHE
Ex-Kanzler Kurz will eine Neuauflage von Türkis-Blau nur ohne Kickl und Strache in der Regierung.

WIEN/LINZ. VP-Chef reklamiert Innenministerium für seine Partei und empört damit die FPÖ.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Herbert Kickl ist für seine Partei „der beste Innenminister, den Österreich je hatte“, für die ÖVP wurde der langjährige blaue Stratege nach Bekanntwerden des „Ibiza-Videos“ zum finalen Grund, die Koalition mit der FPÖ zu sprengen. Doch auf die Frage, wie es die Volkspartei mit dem nunmehrigen FP-Klubobmann und seiner möglichen Rückkehr bei einer türkis-blauen Neuauflage hält, gab es zuletzt unterschiedliche Antworten.
 

Jetzt sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive OÖNplus-Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneFundierte Kommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Ihre Lieblingsautoren

Sie sind bereits auf nachrichten.at registriert?
Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihren Benutzerdaten ein und genießen Sie die zahlreichen Vorteile von OÖNplus — bis auf weiteres kostenlos!



  • Kunde ist nicht eingeloggt!
  • IP 100.25.43.188 konnte nicht dem Googlebot zugeordnet werden
  • Zugriff stammt nicht aus dem IP-Bereich des Hauses.92.60.14.72


ANMELDUNG close

Griaß Di! Bitte möd di mit deine Benutzerdaten au.

NOCH KEINEN ACCOUNT?

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden.