Lade Inhalte...

Innenpolitik

Karrieresprung mit Netz: Chats bringen ÖBAG-Chef Schmid in Bedrängnis

29. März 2021 00:04 Uhr

WIEN. „Kriegst eh alles, was du willst.“ Mit dieser SMS soll Kanzler Sebastian Kurz (VP) Thomas Schmid knapp nach dessen Bestellung zum Alleinvorstand der Staatsholding ÖBAG beruhigt haben.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Im Ibiza-Untersuchungsausschuss gilt Thomas Schmid als zentrale Figur, wenn es um den Komplex Postenschacher rund um die von Novomatic unterstützte Bestellung von Peter Sidlo zum Casinos-Finanzvorstand geht. Diese Woche erwarten die Abgeordneten ein 187-seitiges Konvolut über Chats, die von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) auf Schmids Handy gefunden wurden.