Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Impfstoffe bald für Kinder zugelassen

Von nachrichten.at/apa, 06. März 2021, 07:58 Uhr
Ursula Wiedermann-Schmidt  Bild: Hans Punz (APA/HANS PUNZ)

WIEN. Ursula Wiedermann-Schmidt, wissenschaftliche Leiterin des nationalen Impfgremiums, hält es angesichts der "sehr beunruhigenden" Infektionszahlen derzeit für verfrüht, weitere Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen anzudenken.

Jetzt gelte es, beim Impfen "anzugasen" und viel zu testen. Denn "es scheint so zu sein, dass wir auf eine dritte Welle zusteuern", sagte sie in der "ZiB2". Die Vakzinologin rechnet damit, dass Impfstoffe bald auch für Jugendliche zugelassen werden.

Die Studien über den Einsatz der Corona-Impfstoffe bei unter 16- bzw. 18-Jährigen (Biontech/Pfizer ist ab 16, die anderen sind ab 18 zugelassen) seien im Laufen. "Wir werden hoffentlich bald erste Ergebnisse haben", sagte Wiedermann-Schmidt am Freitag. Impfstoffe könnten nur auf Basis von Studien zugelassen werden - und da habe man sich anfangs auf die Hochrisiko-Gruppe der älteren Menschen konzentriert. Aber das werde sich "bald ändern", meinte die Vakzinologin - auch im Hinblick darauf, dass sich das Corona-Virus zuletzt besonders stark unter den 5- bis 24-Jährigen verbreitet hat.

Video: Impfgremiums-Leiterin zur CoV-Lage

Impfungen seien - wegen der Knappheit der Impfstoffe - derzeit allerdings noch nicht das Allheilmittel. Deshalb müssten "in den nächsten Wochen alle zusammenhelfen", damit die Infektionszahlen und vor allem die Auslastung der Intensivstationen nicht weiter ansteigen, appellierte Wiedermann-Schmidt für die Einhaltung der Maßnahmen. Die Entscheidung, ob Lockerungen zurückgenommen werden, obliege dem Gesundheitsminister, legte sich die wissenschaftliche Leiterin des nationalen Impfgremiums nicht fest, ob dies nötig sein wird - merkte aber an, dass man bei zu starkem Anstieg der Intensivpatienten gegensteuern müsse.

mehr aus Innenpolitik

Streit um EU-Kommissar: Fischler warnt Koalition vor drohenden Nachteilen

EU-Kommissar - Karas wäre aus Sicht Treichls eine gute Wahl

Lena Schilling entschuldigt sich bei ORF-Moderator

Nach VfGH-Urteil: Karner will mehr Abschiebungen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

115  Kommentare
115  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kirchham (2.364 Kommentare)
am 07.03.2021 17:19

Wos Raucht den die für ein Zeug das man sowas überhaupt in den Mund nimmt.
Do würde ich ins Hefen gehn bevor ich meine Kinder Impfen lasse.

lädt ...
melden
Oo21 (95 Kommentare)
am 07.03.2021 14:58

Ein Verbrechen an der Menschheit, wir sprechen immer noch von einem Impfstoff mit Not Zulassung!!! Bitte liebe Mitbürger denkt selber mit, informiert euch abseits der Mainstreammedien!!

lädt ...
melden
Tatschkerl (201 Kommentare)
am 07.03.2021 09:58

Infizierte Kinder/Jugendliche sind noch nicht automatisch schwer krank.

Wie viele Jugendliche benötigen eine Intensivbehandlung wegen Corona?

Es gibt auch noch andere Krankheiten! Müssen jetzt auch alle Kinder zur verpflichtenden Grippeimpfung?

Lasst doch die Kinder in Ruhe!

Anscheinend hat man keine Lehren aus der Schweinegrippe und Pandemrix gezogen. Ist jetzt nicht mehr zugelassen in der EU!

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.464 Kommentare)
am 07.03.2021 09:52

Da unten im thread
bastelns an Feindbildern, dass es a Freud ist!
Diese Phantasieprodukte entlarven sehr viel von der Persönlichkeit der Demosympatisanten an der Tastatur!!

Demokratisch notwendige Kritik schaut anders aus!!!

lädt ...
melden
Peter2012 (6.467 Kommentare)
am 07.03.2021 08:53

Will uns jemand leicht bald vorschreiben: "Ohne Impfung kein Sex?"

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.464 Kommentare)
am 07.03.2021 09:41

????
Auf einer Bananenschale ausgrutscht und bled gfoin?

lädt ...
melden
Peter2012 (6.467 Kommentare)
am 07.03.2021 08:52

Ein Irrsinn was hier abgeht!!!

Untersucht doch mal die Schäden von Spermien von Kindern, Teenager und jungen Erwachsenen bevor Ihr überhaupt denkt Kinder zu impfen!!!

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.464 Kommentare)
am 07.03.2021 09:39

Spermien von Kindetn??
A biowunda!!??
Total cracy!!

lädt ...
melden
Analphabet (15.559 Kommentare)
am 07.03.2021 01:21

Jetzt wird es brandgefährlich mit dieser Kurz Kogler Regierung. Nicht einmal unsere Kinder sind DENEN heilig.

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.464 Kommentare)
am 07.03.2021 09:47

Ausgschamte Häuslanzünder, Kindervazahrer, Philosophen, Sektierer, Kinstla, Politiker, Größenwahnsinnige, Söbstmörder, Brunnenvergifter Denunzianten, Intriganten Perverse ......
SO sind sie - die ANDEREN!!

lädt ...
melden
Flachmann (7.367 Kommentare)
am 07.03.2021 20:30

Ich denke mir auch immer die anderen sind Naturteppert!

lädt ...
melden
gerhardkupka (1.676 Kommentare)
am 06.03.2021 22:41

Kann mir nicht vorstellen das es Eltern gibt die ihre Kinder impfen lassen mit einem Impfstoff der nie getestet wurde.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 06.03.2021 23:01

Unser Führer wird was überlegen

Friseurbesuch-Corona-Test

Ohne impfung keinen zutritt

Ohne impfung kein anspruch auf kindergeld

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 06.03.2021 22:00

Wir schaffen es nicht die ü80 zu impfen, da gehens schon auf die Kinder los.

lädt ...
melden
Beukla (1.292 Kommentare)
am 06.03.2021 14:42

Lasst unsere Kinder in Ruhe mit dem Experimentalimpfstoff.
Und kommt jetzt ja keiner mit dem Geschwafel das sind ja eh alles zugelassene Impfstoffe.
Einen Dreck sind sie. Sie haben eine Notfallzulassung.
Testungen?
Drei mal kurz gelacht.
6 Monate Testzeitraum sollen 5 - 10 jährige Testzeiträume plötzlich ersetzen.
Aber sicher. Haben sie ja plötzlich einen Zeitverzerrer auch mit erfunden.
Der aus den 6 Monaten plötzlich 5 Jahre machen kann.
Kommt jetzt ja keiner mit FPÖ und so. Hirn einschalten genügt und nicht den ganzen Regierungs und Herstellerdreck BEDINGUNGSLOS glauben.

lädt ...
melden
artie_ziff (3.531 Kommentare)
am 06.03.2021 14:55

Nochmals, niemand wird Sie zu einer Impfung zwingen.

Was Sie aber die 5-10 Jahre machen bis die Impfung für ausreichend genug getestet wurde ist aber auch ganz klar ihre Sache. Wir Geimpften werden halt die 5-10 Jahre weiterleben, ohne Masken mit Veranstaltungen und Reisen. Was Sie dann machen wollen oder dürfen ist Ihnen und den Gesetzgebern überlassen. Für Geimpfte kann und darf es keine Einschränkungen mehr geben.

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 06.03.2021 15:02

sprach das Maß aller Dinge ...

lädt ...
melden
Beukla (1.292 Kommentare)
am 06.03.2021 18:40

Bist du ein wiederauferstandener Jörg Haider?
Der war auch ein begnadeter Demagoge.

WIR gegen die ANDEREN.

lädt ...
melden
Beukla (1.292 Kommentare)
am 06.03.2021 18:49

Soviel zur Experimentalimpfung

https://www.youtube.com/watch?v=kWpzfqW34lA&t=8s

lädt ...
melden
gerhardkupka (1.676 Kommentare)
am 06.03.2021 22:39

Der Oberdepp unserer Nation hat gesprochen.

lädt ...
melden
JaJaSoIsEs (123 Kommentare)
am 06.03.2021 16:28

@BEUKLA
Richtig so 😊
Sollen sich die impfen lassen, welche "daran" glauben, was unser Basti, Pharmaindustrie und Angstschober jede Pressekonferenz verkündigen.... gefühlsmäßig jeden Tag 🙄
Von den Testungen, welche zu wievielen % richtig oder falsch sind, red ich gleich auch nicht...

lädt ...
melden
Nacharbeiter (7.603 Kommentare)
am 06.03.2021 13:32

Weil das heute die OÖN dominierende Thema "Frauentag" nicht kommentiert werden darf: die Zukunft gehört eh dem islamischen Patriarchat, weil die Resteuropäerinnen kaum noch Kinder bekommen. Die Linksgrünen lieben die islamische Masseneinwanderung und verfolgen deren Gegner mit Hass. Die Asylindustrie floriert in Österreich. Corona deckt derzeit diese historische Weichenstellung zu.

lädt ...
melden
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 06.03.2021 12:44

Eine 49-jährige Krankenschwester starb kurz nach der Impfung mit AstraZeneca.

Der Todesfall einer 49-jährigen Krankenschwester aus dem Waldviertel sorgt derzeit vor allem auch in den sozialen Medien für große Aufregung. Wie die „Niederösterreichischen Nachrichten“ berichten, soll die Mitarbeiterin am Zwettler Landesklinikum zuvor mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca geimpft worden sein.

Impfen wir am besten jene Flugreisenden, die aus mutationsverseuchten Regionen wie Südafrika o. Britannien kommen!

lädt ...
melden
mehlknödel (3.585 Kommentare)
am 06.03.2021 13:07

Verbreitet du das jetzt in jedem offenen Forum?

lädt ...
melden
mehlknödel (3.585 Kommentare)
am 06.03.2021 13:10

1 Todesfall (den man glauben kann oder auch nicht) pro vielen Tausenden Geimpften schreckt dich. Aber oder drei Tote pro 100 Erkrankten gibt dir nicht zu denken.

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 06.03.2021 14:40

möchtest du dieser Kollateralschaden sein?

lädt ...
melden
mehlknödel (3.585 Kommentare)
am 06.03.2021 16:47

Ich möchte nach einer Impfung genau so wenig ein Kollateralschaden sein wie nach Kontakt mit einem Verrückten, der mich ansteckt, weil er seine persönliche Freiheit höher wertet als Rücksichtnahme auf seine Mitmenschen.

Im Verhältnis stehen die Chancen für Letzteres um Häuser höher.

lädt ...
melden
EIB (97 Kommentare)
am 06.03.2021 16:25

Die Coronatoten sind im Schnitt 80 Jahre alt, die geimpfte Krankenschwester ist nur 49 geworden und die 30 jährige bangt gerade um ihr Leben. Wer mit dem Dreck seine Kinder impfen lässt ist ein Mörder.

lädt ...
melden
Beukla (1.292 Kommentare)
am 06.03.2021 18:44

Richtig

lädt ...
melden
lester (11.526 Kommentare)
am 06.03.2021 12:16

Zur Urlaubszeit wird sich die ganze Debatte über Ipfen oder nich aufhöre. da werden die ganzen Impfverweigerer zur nächsten Impfstelle rennen um noch vor der gebuchten Urlaubsreise geimpft zu werden, Ohne Impfung keine Flugreise kein Auslandsurlaub und so weiter. Da braucht Österreich gar keine Verbote erlassen das regeln schon die Urlaubsländer allein. Wegen vielleicht 20 Prozent Impfverweigerer werden sie nicht die übrigen 80 Prozent vertreiben.

lädt ...
melden
dachbodenhexe (5.757 Kommentare)
am 06.03.2021 13:00

@LESTER, Ja so ist es. Allerdings wird es auch viele Ausnahmen geben, nämlich diejenigen welche den indirekten Impfzwang mit dieser sehr risikobehafteten Impfung nicht mitmachen.

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 06.03.2021 13:36

Welche "sehr risikobehaftete Impfung"?

"Die Melderate unerwünschter Reaktionen sei bei Astrazeneca «vergleichsweise höher», berichtete das PEI. Daraus könne aber «nicht zwangsläufig auf eine höhere Reaktogenität des Impfstoffes geschlossen werden, da die erhöhte Melderate auch mit der erhöhten medialen Aufmerksamkeit für den Impfstoff und den unterschiedlichen Altersgruppen der geimpften Personen zusammenhängen könnte».

Zählt man nur die als schwerwiegend eingestuften Reaktionen, betrug die Quote 0,6 pro 1000 Impfdosen für alle drei Impfstoffe."

lädt ...
melden
Beukla (1.292 Kommentare)
am 06.03.2021 18:49

Hör bloß mit den PEI auf

https://www.youtube.com/watch?v=kWpzfqW34lA&t=8s

https://de.euronews.com/2021/03/05/klage-gegen-mediziner-der-beste-impfung-gegen-covid-19-getestet-hat?utm_source=flipboard.com&utm_campaign=feeds_coronavirus&utm_medium=referral

lädt ...
melden
Sammy705 (1.195 Kommentare)
am 06.03.2021 14:32

Wär fürs Image im Ausland eh nicht schlecht, wenn die Nichtvernunftbegabten zuhause blieben. Wobei Ballermann auf Mallorca wird denen dann schon fehlen.

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 06.03.2021 14:40

gut geschlafen in der Witzkiste?

lädt ...
melden
artie_ziff (3.531 Kommentare)
am 06.03.2021 11:53

Des schöne an der ganzen Diskussion.

In a paar Monate ist diese vorbei.

Dann wird der Großteil der Bevölkerung geimpft sein, die Impfung wird wirken. Es wird kaum Nebenwirkungen geben.

Und die Impfverweigerer werden von mir aus verweigern is ja wurscht. Die können dann rumhüpfen wie Rumpelstilzchen während der Rest das Leben lebt. Und wenn die dann trotzdem mit Corona ins Krankenhaus kommen dann werden Sie sich in den A.... einischämen.

lädt ...
melden
Zeitungstudierer (5.911 Kommentare)
am 06.03.2021 12:14

Das ist sicher nicht in ein paar Monaten vorbei!
Wenn wir Glück haben ist es in ein paar Jahren vorbei!
Impfung hin oder her!

lädt ...
melden
artie_ziff (3.531 Kommentare)
am 06.03.2021 12:29

Für mich ist es vorbei wenn ich geimpft bin. Was ihr dann machts ist net mein Bier.

Und ja es wird noch ein paar Monate dauern bis "wir" dran sind. Aber dann is der Kas gegessen. Selbst AZ schützt in ausreichenden Maß vor schlimmen Erkrankungen. Damit ist des durch. Zumindest für den vernünftigen Teil der Bevölkerung. Wie gesagt, was die Impfverweigerer dann machen, Buh... des musst die dann fragen, geht mich nix an.

lädt ...
melden
Funkenschuster (682 Kommentare)
am 06.03.2021 11:38

Lassen sie die Kinder IN RUHE!

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 06.03.2021 12:16

Kinder in Ruhe lassen? Wegen einer Impfung?

Wie viele Kinder werden jedes Jahr gegen alles mögliche geimpft, was ebenfalls Nebenwirkungen haben kann, ohne das sich jemand aufregt?

Die jährliche FSME Impfung hat noch niemand in Frage gestellt oder nach dem Hersteller gefragt.

lädt ...
melden
Beukla (1.292 Kommentare)
am 06.03.2021 18:55

Nein, nicht 'wegen einer Impfung'.
Mit richtigen Impfstoffen die gestestet sind und schon lange im Einsatz sind kein Einwand.
Aber nicht mit Experimentalimpfstoffen an Kindern herumfuhrwerken.
Vor einigen Jahren war auch so eine perfide Aktion im Einsatz. Impfung von Kindern gegen Gebärmutterhalskrebs. Gegen etwas was in 30, 40 oder 50 JAHREN VIELLEICHT eintreten KÖNNTE.

lädt ...
melden
Tatschkerl (201 Kommentare)
am 06.03.2021 19:21

Ihr Wissen scheint bescheiden zu sein, denn FSME wird nicht jährlich geimpft! Vorher mal informieren, bevor man so einen Schwachsinn schreibt!

lädt ...
melden
reibungslos (14.801 Kommentare)
am 06.03.2021 12:47

In eine paar Jahren wird man die Kinder wohl einsperren müssen. Dann ist nämlich durch die Klimaerwärmung das Dengue-Fieber bei uns. Wird durch Mücken übertragen. Die Antikörper wirken bei Neuinfektion infektionsverstärkend. Vor allem Kinder verkraften das oft nicht und sterben. An einem Impfstoff bastelt man schon seit fast 100 Jahren. Vor dem einzig zugelassenen Imfpstoff warnt sogar der Hersteller.

lädt ...
melden
filosof (167 Kommentare)
am 06.03.2021 11:35

Vielleicht sollten wir erst ausgiebig über die Haftungsfrage reden, zumal es seitens des Herstellers bislang keine Freigabe für Kinder gibt. Auch bei Älteren Personen ist es so eine Sache. Es ist verantwortungslos, sich einfach über Begebenheiten und Fakten hinwegzusetzen, zumal die Impfstoffe nur eine befristete Notfallzulassung wie eingereicht haben. Auch wundert es mich, dass die Informationen über die zahlreichen Nebenwirkungen nicht in die Medien kommen, da nämlich gibt es bereits einiges zu berichten!

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 06.03.2021 14:43

Versuchskaninchen werden gebraucht ...

lädt ...
melden
susisorgenvoll (16.865 Kommentare)
am 06.03.2021 11:09

Als Impffehleropfer bin ich entsetzt, dass diese Person offenbar vor nichts zurückschreckt! Für Kinder sind diese Vaccine nie getestet worden! Sollen Kinder jetzt als Versuchskaninchen herhalten? Per Notverordnung kann man ja alles machen ... und falls etwas was passiert, war es halt "schicksalshaft" .....

lädt ...
melden
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 06.03.2021 11:47

So ist es und ein grosser Aufklärer ist der Impfarzt RK Linz

lädt ...
melden
rmach (15.743 Kommentare)
am 06.03.2021 12:38

Liebe Susi!
Aus dem Artikel geht nur hervor, dass die Ursola auch etwas reden wollte. Sie hat erwähnt, dass Wenn und Aber, das Vielleicht treffen, es dann bald eine weitere Doskussion geben wird. Es erscheint daher, wie immer indiziert, dass es bald weitere inhaltliche als auch stilistische Übersrbeitungen ihrer Erkenntnisse geben wird. Das war immer so und wird immer so bleiben. Bla Bla um des Bla Bla Willen. Das nennt sich dann Wissenschaft.

lädt ...
melden
Nacharbeiter (7.603 Kommentare)
am 06.03.2021 10:41

Der Mainstream feiert heute, die Reihen dicht geschlossen, den Frauentag. Diskussionen darüber lässt er nicht zu.

lädt ...
melden
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 06.03.2021 10:49

Schreck dich nicht, aber: Heute ist der 6. März, Weltfrauentag ist am 8. März. Also übermorgen und nicht heute.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen