Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Hajek: "Wo ein Vakuum herrscht, können Rechtspopulisten gewinnen"

Von Annette Gantner,  31. Januar 2023 04:58 Uhr
Hajek: "Wo ein Vakuum herrscht, können Rechtspopulisten gewinnen"
Mikl-Leitner verlor zehn Prozentpunkte, viele Stimmen wanderten zu Udo Landbauer und der FPÖ. Bild: APA/ROLAND SCHLAGER

WIEN. Nachbetrachtungen zur Wahl: Wieso die FPÖ so zulegte und andere Parteien verloren

Der Katzenjammer ist nach der Wahl in Niederösterreich bei ÖVP und SPÖ groß. Die ÖVP hatte Verluste erwartet, aber nicht in dieser Höhe, die Sozialdemokraten hatten gehofft, nicht von der FPÖ überholt zu werden. Wieso wurden die Freiheitlichen die großen Wahlgewinner und legten fast zehn Prozentpunkte zu? "Wo ein Vakuum herrscht, können Rechtspopulisten gewinnen", sagt Meinungsforscher Peter Hajek. "Wenn Parteien die Glaubwürdigkeit fehlt, das Führungspersonal fehlt und sie keine Politik