Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Gewessler bei EU-Verkehrsrat: Keine Gigaliner auf Österreichs Straßen

Von nachrichten.at/apa, 18. Juni 2024, 10:22 Uhr
Deutschland beseitigt Hürde für Gastransport aus dem Westen
Energieministerin Leonore Gewessler Bild: VOLKER WEIHBOLD

LUXEMBURG/WIEN. Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) hat sich weiter für ein Verbot besonders langer Lkw in Österreich ausgesprochen.

"Gigaliner haben auf Österreichs Straßen nichts zu suchen", sagte sie am Dienstag vor Beratungen der EU-Verkehrsminister in Luxemburg. Sie wolle die Tür für diese Lkw nicht aufmachen, es sei beim EU-Rat am Dienstag kein Beschluss vorgesehen. Konkret geht es in den Beratungen um eine EU-Richtlinie zu Maßen und Gewichten im Straßenverkehr. Es gebe den Versuch einiger EU-Staaten, dies für den Einsatz von Gigalinern zu nutzen, sagte Gewessler. Diese Lkw seien jedoch eine Belastung für die Infrastruktur, eine Gefahr für die Verkehrssicherheit und ein Problem für die Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene.

Zweiter wichtiger Tagesordnungspunkt bei dem Treffen der EU-Verkehrsminister ist das Kapazitätsmanagement auf der Schiene. Dies sei wichtig, um Güter- und Personenverkehr besser zu koordinieren und die bestehende Infrastruktur zu nutzen, sagte Gewessler. Auch in Hinblick auf Baustellen im Schienennetz in Deutschland sei dies bedeutend, um sich besser vorbereiten zu können.

mehr aus Innenpolitik

Nach VfGH-Urteil: Karner will mehr Abschiebungen

Abschiebungen nach Afghanistan: Karner führt Gespräche mit EU-Staaten

Lena Schilling entschuldigt sich bei ORF-Moderator

EU-Kommissar - Karas wäre aus Sicht Treichls eine gute Wahl

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

16  Kommentare
16  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
spoe (14.369 Kommentare)
am 19.06.2024 11:12

Die Verlagerung auf die Schiene ist kläglich gescheitert.
Außer viel parteipolitischem Blabla ist da nicht wirklich etwas geschehen.
Damit kann man parteipolitisch nämlich nicht besonders punkten.

Schnellfahrern das Auto wegzunehmen, kann man mehr auskosten.
Bringt aber wenig bis nichts.

lädt ...
melden
soistes (808 Kommentare)
am 18.06.2024 19:07

Hat sie schon einmal einen gesehen?
Aber diesmal richtige Entscheidung!

lädt ...
melden
spoe (14.369 Kommentare)
am 19.06.2024 11:12

Wieso richtig.
Umwelttechnisch bringt das einiges.
Über die Gefahren kann man reden, aber mit Argumenten.

lädt ...
melden
zeroana (1.521 Kommentare)
am 18.06.2024 18:52

Die ist da sicher auch sehr kompetent...

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.464 Kommentare)
am 18.06.2024 18:43

Sind die jetzigen Eurotrucks der Mautflüchtlinge schon eine Seuche auf den Nebenrouten!!
Es wird viel zu wenig kontrolliert!!

lädt ...
melden
Amtsmissbrauch (613 Kommentare)
am 18.06.2024 18:05

und wieder -2 oder mehr
https://www.nachrichten.at/wirtschaft/wettbewerbsfaehigkeit-oesterreich-sackt-im-ranking-weiter-ab;art15,3958471#kommentarArt__outer

lädt ...
melden
betterthantherest (35.240 Kommentare)
am 18.06.2024 16:21

Die Grünen wollen keine Gigaliner.

Die Grünen wollen also mehr LKW.

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.464 Kommentare)
am 18.06.2024 18:40

MEHR LKW auf der Bahn!!

lädt ...
melden
spoe (14.369 Kommentare)
am 19.06.2024 11:13

Und genau das ist in den letzten Jahren ziemlich schief gelaufen.
Welche Maßnahmen oder Unterstützungen gab es dafür?

lädt ...
melden
Juni2013 (10.399 Kommentare)
am 19.06.2024 10:20

@ bett.... Gehts noch blöder?

lädt ...
melden
HJO (1.216 Kommentare)
am 18.06.2024 15:38

Der Schwerverkehr übertrifft bereits jetzt die Schmerzgrenze für Autobahn-Anrainer. Überall dort, wo die Autobahn an die Orte herangebaut wurde, ist die Hölle los. Kürzlich saß ich in einem Auto, wo die anderen Mitfahrer über die Lärmschutzwand beschimpft haben. Eigentlich "schizophren".

lädt ...
melden
Linz2013 (3.669 Kommentare)
am 18.06.2024 14:38

Die FPÖ kündigt bereits an, den Rückwärtsgang einzulegen

"FPÖ gibt Gas: 150 km/h auf der Autobahn und Ende von CO2-Preis und NoVA: Die Blauen in St. Pölten wollen auch die NoVA abschaffen und fordern eine Verdopplung von Kilometergeld und Erhöhung der Pendlerpauschale. "

https://kurier.at/politik/inland/fpoe-noe-gibt-gas-150-kmh-auf-der-autobahn-und-ende-von-co2-preis-und-nova/402914570

Motto: eh schon wurscht

lädt ...
melden
MaxXI (1.065 Kommentare)
am 18.06.2024 10:41

Da bin ich ausnahmsweise der selben Meinung.

lädt ...
melden
Peter2012 (6.467 Kommentare)
am 18.06.2024 10:31

Halten österreichische Autobahnbrücken überhaupt Gigaliner aus???

Aufgrund der künftigen Sparmaßnahmen im deutsche Autobahnnetz würde ich es meines Erachtens auch dort bezweifeln!!!

lädt ...
melden
soistes (808 Kommentare)
am 18.06.2024 19:09

Normale LKWs sind schon oft über 30% überladen.....

lädt ...
melden
spoe (14.369 Kommentare)
am 19.06.2024 11:15

Ein Gigaline hat keine größere Achslast als ein normaler Hängerzug und belastet die Straßen eher weniger als mehr. Meistens geht es nicht um mehr Gewicht, sondern ums Volumen.

Gigaliner werden kaum Mineralwasser oder Kraftstoffe transportieren.

Schön, wenn die "Experten" wie Gewessler und Freunde ihren Senf abdrücken.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen