Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Gesundheitsreform: Ärztekammer konnte sich finanziell durchsetzen

Von nachrichten.at/apa, 21. November 2023, 19:33 Uhr
Gesundheitsminister Johannes Rauch
Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne). Bild: GEORG HOCHMUTH (APA)

WIEN. Mit der am Dienstag erfolgten Einigung beim Finanzausgleich ist auch die von Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) angestrebte Gesundheitsreform paktiert.

In den Endverhandlungen wurden noch wesentliche Abstriche zugunsten der Ärztekammer gemacht, vor allem was Honorare und Gesamtvertrag betrifft, erfuhr die APA am Abend aus dem Gesundheitsministerium. Auch die Pflicht zur Wirkstoffverschreibung kommt doch nicht.

Die geplanten Einschränkungen bei der Gesamtvertragshoheit der Ärzte (samt Einfrieren der Honorare ab 2025 bei Nichteinigung) fielen letztlich weg. Dass die Sozialversicherung künftig Einzelverträge mit Ärzten abschließen kann, wurde gestrichen. Für die Ärztekammer hatte dies eine Horrorvorstellung dargestellt; sie hatte von einer Aufkündigung der Sozialpartnerschaft gesprochen, wollte eine millionenschwere Protestkampagne in die Wege leiten und hatte mit einem vertragslosen Zustand gedroht.

Nicht durchsetzen konnten sich die Ärztevertreter mit ihrem Wunsch, ihre Vetomöglichkeiten beizubehalten. Gegen Stellenpläne und die Schaffung neuer Ambulatorien kann sie sich künftig also nicht mehr sperren. Gestrichen wurde jedoch auch, dass Ärzte künftig standardmäßig Wirkstoffe statt bestimmter Arzneimittel verordnen müssen. Auch das hatte zu heftigen Protesten der Kammervertreter geführt.

Änderungen gibt es zudem noch beim Bewertungsboard für teure neue Medikamente. Hier wurde die personelle Besetzung verändert. Es sollen mehr Experten als ursprünglich geplant vertreten sein.

mehr aus Innenpolitik

Sexismus-Eklat: Scharfe Kritik an Harald Vilimsky

Ex-ÖGB-Präsident Friedrich Verzetnitsch 79-jährig verstorben

Causa Pilnacek: Richter und Staatsanwälte gegen "pauschale Kritik"

Warum Oberösterreich bei Nationalratswahlen der wichtigste „Swing State“ ist

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

17  Kommentare
17  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.508 Kommentare)
am 22.11.2023 13:57

Ich wäre dafür die „Seminare - Fortbildungen“ mehr zu kontrollieren, warum fahren da einige so gerne?

Nicht falsch verstehen, die sich echt Fortbilden und wir haben tolle Ärzte sind voll in Ordnung!

Pharmaindustrie hat genug Lobbyisten - die Zahlen im Endeffekt WIR!

lädt ...
melden
Gugelbua (32.280 Kommentare)
am 22.11.2023 13:39

Gesundheit ist vor allem ein finanzielles Problem
und da wurde schon bei den vergangenen Regierungen
kräftig dahingewurschtelt

lädt ...
melden
Maxi-milian (715 Kommentare)
am 22.11.2023 12:23

Wenn man die Kommentare so liest, bekommt man fast den Eindruck, dass Rauch alles falsch gemacht hat.
Waren frühere Gesundheitsminister besser als Rauch?
Warum gibt es für Rauch überhaupt noch etwas zu tun?
Warum ist unser Gesundheitssystem zwar nicht schlecht, aber in Relation zur Leistung viel zu teuer?
Wir sollten die Kirche im Dorf lassen und die Dinge realistischer betrachten und kommentieren.

lädt ...
melden
laskpedro (3.600 Kommentare)
am 22.11.2023 09:30

wie immer umgefallen gegenüber der ärztekammer ..peinlich herr rauch

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.533 Kommentare)
am 22.11.2023 11:06

Ihre Diffamierung fehlen die Fakten!

lädt ...
melden
rmach (15.766 Kommentare)
am 21.11.2023 21:50

Stimmt die Nachricht, dass Sobotka für die restliche Zeit das GM übernehmen soll?

lädt ...
melden
Flachmann (7.379 Kommentare)
am 21.11.2023 21:27

Im Liegen umgefallen, Grün.

lädt ...
melden
rmach (15.766 Kommentare)
am 21.11.2023 21:36

Was kostet uns eigentlich so ein Rauch?

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.533 Kommentare)
am 22.11.2023 11:09

Flach-mach
Das Mehrer, das Entscheidende hat Rauch durchgebracht.

Warum Eure pauschale Diffamierung??

lädt ...
melden
lastwagen (2.130 Kommentare)
am 21.11.2023 21:10

Da hat er wieder die Hose runterlassen müssen der Rauch, und das ist gut so.
Er hat ja von nichts eine Ahnung.

lädt ...
melden
rmach (15.766 Kommentare)
am 21.11.2023 21:26

Er hat aber auch nie behauptet, dass er von etwas eine Ahnung hat.

lädt ...
melden
rmach (15.766 Kommentare)
am 21.11.2023 21:40

Er erklärt immer nur, dass er der beste ist.

lädt ...
melden
vinzenz2015 (47.533 Kommentare)
am 22.11.2023 11:11

Konkret bitte:wo hat Rauch das erklärt???
NIRGENS!

lädt ...
melden
fischersfritz (1.606 Kommentare)
am 22.11.2023 13:03

Ahnung hätte er schon gehabt, aber zuwenig Durchsetzungsvermögen.
Sehr enttäuschend.

lädt ...
melden
rmach (15.766 Kommentare)
am 21.11.2023 20:58

Bumm, das ist eine Reform. Da wird sich die Maurer die grössten Lobeshymnen ausdenken.

lädt ...
melden
monte1 (258 Kommentare)
am 21.11.2023 20:18

Die vom BM Rauch angekündigte "Gesundheitsreform" ist am heutigen Tage zu einer Krankheitsreform geworden.
Die Spitalärzte und die Wahlärzte verdienen bis zum Gehtnichtmehr. Hat BM Rauch einen Rückzieher gemacht vom den Ärzten - zum Leidwesen aller 6 Millionen Beitragszahler der Sozialversicherung?

lädt ...
melden
CrazyDoc (21 Kommentare)
am 22.11.2023 18:06

Ich bin Spitalsarzt. Ich verdiene ganz gut, aber BisZumGehtnichtmehr ist definitiv was anderes.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen