Lade Inhalte...

Innenpolitik

"Einen Vertrauensvorschuss gibt es von mir für niemanden"

Von Wolfgang Braun  07. Juni 2021 00:04 Uhr

LINZ. Heute will das Präsidium der FPÖ einen neuen Parteichef küren – Herbert Kickl dürfte das Rennen machen, aber mit Gegenwind

  • Lesedauer etwa 1 Min
"Die Fakten liegen auf dem Tisch. Mit Herbert Kickl steht schließlich kein No-Name zur Wahl". Für den Tiroler FP-Chef Markus Abwerzger kann es heute bei der FPÖ-Bundesparteipräsidiumssitzung in Wien gar nicht schnell genug gehen. FP-Klubchef Kickl sollte – läuft es nach dem Wunsch Abwerzgers – am Ende sogar einstimmig zum Nachfolger von Norbert Hofer als Bundes-FP-Chef designiert werden.