Lade Inhalte...

Innenpolitik

Die Grünen auf Personalsuche

Von Barbara Eidenberger  16. Januar 2020 00:04 Uhr

Die Grünen auf Personalsuche
Ministerin Leonore Gewessler

Die Kabinette der neuen Minister füllen sich nach und nach.

Während die ÖVP bei der Besetzung der Ministerbüros auf vorhandenes Personal zurückgreifen kann, müssen sich die grünen Minister neu aufstellen. Die Erfahrung, dass dies gar nicht so einfach ist, macht Sozialminister Rudi Anschober gerade. Zwei Mitarbeiter hat er aus seinem Linzer Büro mitgenommen: Adrian Hinterreither wird Pressereferent, die bisherige Büroleiterin Ruperta Lichtenecker wird stellvertretende Kabinettschefin. Ihr folgt im Landesratsbüro – das Stefan Kaineder übernimmt – ihr Vorgänger: Thomas Karbiner kehrte kürzlich aus einem längeren Krankenstand zurück, er wird wieder Büroleiter. Lichtenecker hatte im November 2018 seine Vertretung übernommen. Ansonsten sind im zukünftigen Kaineder-Büro noch keine Personalentscheidungen getroffen worden. Damit wolle man bis nach der Wahl am 30. Jänner warten.

Noch diese Woche soll hingegen die Entscheidung fallen, wer Kabinettschef im Ministerium von Anschober wird. Dem Vernehmen nach wünscht sich der Minister einen Ökonomen, sein Wunschkandidat soll abgesagt haben. Seine Pressesprecherin wird Margit Draxl, die bisher für die Caritas Austria tätig war. Ebenfalls im Presseteam: die gebürtige Ottensheimerin Katha Schinkinger. Sie führte in Wien das Integrations-Gastroprojekt "Habibi & Hawara".

Klimaschutz-Ministerin Leonore Gewessler (Grüne) hat ihren Kabinettschef schon gefunden. Felix Ehrnhöfer wird diese Funktion übernehmen. Er war zuletzt stellvertretender Kabinettschef von Ex-Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein. Mit den Grünen verbindet den Rechtsanwalt eine lange Geschichte: Er war vor gut 20 Jahren Klubdirektor der Grünen im Parlament. Stellvertretende Kabinettschefin wird Irmgard Salzer, sie war zuvor Referentin im Büro von Thomas Waitz, Kovorsitzender der Europäischen Grünen.

Artikel von

Barbara Eidenberger

Leiterin Online-Redaktion

Barbara Eidenberger

5  Kommentare 5  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung