Lade Inhalte...

Innenpolitik

Der Zeugenschwund im Ibiza-Finale

Von Lucian Mayringer  30. Juni 2021 00:04 Uhr

WIEN. Aber Kanzler Kurz kommt, seit seinem Erstauftritt ermittelt die Justiz wegen Falschaussage.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Am 22. Jänner 2020 wurde der Ibiza-Untersuchungsausschuss zur Prüfung einer "mutmaßlichen Käuflichkeit der türkis-blauen Bundesregierung" eingesetzt. Mit den Auftritten von Justizministerin Alma Zadic (Grüne) und Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) sollte in dieser Woche der lange Reigen an Zeugenanhörungen enden.