Lade Inhalte...

Innenpolitik

Schulpaket: Noten verpflichtend und "Sitzenbleiben"

01. Oktober 2018 00:04 Uhr

Schulpaket: Noten verpflichtend und "Sitzenbleiben"
Bildungsminister Faßmann (VP)

WIEN. Diese Woche schickt die Bundesregierung ihr "Pädagogik-Paket" in Begutachtung, die Eckpunkte will Bildungsminister Heinz Faßmann (VP) heute vorstellen.

Einer davon: Verpflichtende Notenbeurteilungen soll es ab dem Schuljahr 2019/2020 wieder ab der zweiten Volksschulklasse geben. Bisher mussten Ziffernnoten erst ab der vierten Klasse vergeben werden.

Ein weiterer Punkt der Schulreform von 2016 wird zurückgenommen: Das "Sitzenbleiben" kommt schon ab der zweiten Klasse wieder (derzeit: ab der vierten). Für Volksschüler mit entsprechendem Bedarf soll Förderunterricht verpflichtend werden.

Apropos Noten: Bei diesen soll es auch zu Änderungen an den Neuen Mittelschulen, die künftig "Leistungsorientierte Mittelschulen" heißen sollen, kommen. Fallen soll die siebenteilige Notenskala in den Mittelschulen. Stattdessen soll zur gängigen Skala von 1 ("sehr gut") bis 5 ("nicht genügend") zurückgekehrt werden. Ab der sechsten Schulstufe sind zwei Leistungsniveaus vorgesehen ("Standard" und "Standard AHS"), die neben der Note vermerkt werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innenpolitik

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less