Lade Inhalte...

Innenpolitik

Rassismus: Wieder mehr Angriffe auf Muslime

25. April 2018 00:04 Uhr

Rassismus: Wieder mehr Angriffe auf Muslime

WIEN. Die Dokumentationsstelle Islamfeindlichkeit hat am Dienstag zum dritten Mal ihren jährlichen Rassismus-Report vorgelegt. Die Zahl der Meldungen ist demnach klar gestiegen.

Insgesamt wurden im Vorjahr 309 Angriffe wie Beschimpfungen und Beschmierungen registriert. 2016 waren es 256, im Jahr davor 156.

98 Prozent der auf Personen gerichteten Angriffe betrafen muslimische Frauen. Elif Öztürk Adam und Ümmü Selime Türe von der Dokumentationsstelle begründeten diese Tatsache mit dem Kopftuch, das Personen als Muslime identifiziere. Die meisten Übergriffe seien in Wien gemeldet worden. Auffällig viele habe es im Oktober 2017 rund um die Nationalratswahl gegeben. Aber auch im Mai und im Juni, wenn die Muslime ihren Fastenmonat Ramadan begehen, waren Höhepunkte zu verzeichnen. Rund 60 Prozent der Vorfälle waren verbale Angriffe, 20 Prozent Beschmierungen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innenpolitik

17  Kommentare expand_more 17  Kommentare expand_less